„RETTE DAS MEER – RED HAVET“ am 13. und 14. August am Willy-Brandt-Platz* in Flensburg

Was können wir tun, um die Ostsee zu retten?

Diskussionveranstaltung am Willy-Brandt-Platz* in Flensburg
13. August um 15 Uhr & 14. August um 12 Uhr
*bei Regen in der Norderstraße 88

Eine gemeinsame Veranstaltung von Enhedslisten Region Syddanmark und DIE LINKE

RETTE DAS MEER

Werbeslogans unserer Grenzregion versprechen Schweinswale, Angelabenteuer und ein Meer im Gleichgewicht. Doch die Realität unserer regionalen Gewässer sieht ganz anders aus: Das Leben im Meer nördlich und südlich der Grenze wird durch Stickstoff, Phosphor und Gifte aus Industrie und Landwirtschaft bedroht. Der Wasseraustausch im Kleinen Belt, in der Dänische Südsee und der Flensburger Förde ist besonders gering und reagiert daher empfindlich auf Gifte und Nährstoffeinträge. Die Nährstoffeinträge führen dabei regelmäßig zu einer explosionsartigen Vermehrung
der Algen. Diese leben nur kurz und entziehen dem Meer beim Absterben so viel Sauerstoff, dass die Lebewesen im Meer ersticken, und geben dabei zudem Substanzen frei, die Fauna und Flora in den tieferen Wasserschichten töten.
Gleichzeitig verursacht Grundschleppnetzfischerei langfristige Schäden und gestörte Bodenverhältnisse. Darüber hinaus ist das Gebiet von Plänen zum Bau einer Brücke zwischen Fünen und Alsen bedroht, da diese durch Lebensräume für Zugvögel und Schweinswale führen soll.

Wir möchten mit euch darüber diskutieren, wie wir unsere gemeinsamen Gewässer retten können.
Willy-Brandt-Platz* in Flensburg
13. August um 15 Uhr & 14. August um 12 Uhr
*bei Regen in der Norderstraße 88

RED HAVET

Reklameslogans for vores grænseregion lover hvaler, fiskeeventyr og et havområde i balance. Virkeligheden i vores
farvande er dog en ganske anden: Livet i havet er truet af kvælstof, fosfor og giftstoffer fra industri og landbrug både nord og syd for grænsen.
Vandudskiftningen i Lillebælt, Det Sydfynske Øhav og Flensborg Fjord er særlig lav og reagerer derfor kraftigt på gift og udledning af næringsstoffer. Næringsstofferne fører regelmæssigt til en eksplosionsagtig algeopblomstring. Algerne lever kun kort tid. De nedbrydes og forårsager iltsvind, der kvæler havdyrene, og frisætter substanser, der dræber fauna og flora i de dybere vandlag.
Samtidig forårsager fiskeri med bundslæbende redskaber langvarige skader og forstyrrede bundforhold. Derudover er
området truet af planer om at bygge en Fyn-Alsbro, der skal gå igennem habitatsområder for trækfugle og marsvin.

Vi vil gerne diskutere med jer, hvordan vi kan redde vores fælles havområde.

Willy-Brandt-Platz* i Flensborg
13. august kl. 15 & 14. august kl. 12
*ved regn i Norderstraße 88

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 11. August 2021, in Aufrufe, Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: