Archiv für den Tag 28. Juni 2021

Happy Birthday Julian Assange – Mahnwache am 03.07.2021 in Flensburg

202194676_917726592121487_6820551900947092590_nWhistleblower / Enthüller / Aufdecker schützen!

Die Flensburger Gruppe „Freiheit für Julian Assange“ lädt ein zur Mahnwache :

am Samstag, den 03.07. um 11 Uhr in der Großen Str. (Höhe Ossietzky-Buchhandlung)

Julian Assange wird am 3. Juli 50 Jahre alt.

Aktuell wächst weltweit der Protest gegen die brutalen Methoden, mit denen der Journalist und Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Schweigen gebracht wird. Der Mann, der die Welt über unzählige Kriegsverbrechen unter anderem im Irak und in Afghanistan sowie über die Grausamkeiten in Guantanamo aufgeklärt hat, sitzt seit Monaten in einem Londoner Hochsicherheitsgefängnis in Isolationshaft, ist gefangen in einem zermürbenden Schauprozess, dessen Ende nicht abzusehen ist und zu welchem selbst renommierte Prozessbeobachter von Amnesty International oder Reporter ohne Grenzen kaum Zugang bekommen.

Doch es mehren sich die Stimmen, die Gerechtigkeit für Assange einfordern. Immer mehr Menschen erkennen, dass hier nicht nur das Leben des Julian Assange auf dem Spiel steht, sondern mit ihm die Pressefreiheit.
So hat sich der UNO-Sonderberichterstatter für Folter, Herr Nils Melzer, Professor für internationales Recht in Genf und Glasgow, mit einem sehr lesenswerten Buch1 an die Öffentlichkeit gewandt. Einen schnellen Einblick in das Buch vermitteln die unten verlinkten Videobeiträge der Deutschen Welle2 und des SWR13.
In der Schweiz haben Pressevertreter und Politiker zu einem Ende der Verfolgung von Herrn Assange aufgerufen4. In den USA organisiert derzeit Julians Familie unzählige Protestaktionen5. In der vergangenen Woche haben zudem vierundzwanzig britische Parlamentsabgeordnete an US-Präsident Biden appelliert die juristische Verfolgung von Julian Assange einzustellen6.
Nun ist es an der Zeit, dass sich auch deutsche Politiker für ein Ende der Verfolgung von Julian Assange und damit für den Schutz der Pressefreiheit aussprechen.

Daher finden am dritten Juli 2021, dem fünfzigsten Geburtstag von Julian Assange, deutschlandweit Protestaktionen statt, unter anderem auch in Flensburg. Die Mahnwache findet statt:
am 03/07/2021 um 11 Uhr bis 15 Uhr in der Großen Straße Höhe Ossietzky Buchhandlung.

Quellenverweise
1) Melzer (2021) Der Fall Julian Assange, Piper Verlag GmbH, München
2) Deutsche Welle (2021) https://www.dw.com/de/ausgeh%C3%B6hlte-rechtsstaatlichkeit-der-fall-julian-assange/a-57246180
3) SWR1 (2021) https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/prof-nils-melzer-voelkerrechtler-100.html
4) Rede von Herrn Melzer in Genf (2021) https://www.youtube.com/watch?v=fvEqRZHqvVM
5) Home Run for Julian in New York City (2021) https://www.youtube.com/watch?v=jaYPHrOGXFc
6) Rede des britischen Abgeordneten Richard Burgon im britischen Unterhaus (2021) https://www.youtube.com/watch?v=1PcTQIEj7K4

Im Piper-Verlag ist vor kurzem das Buch von Nils Melzer „Der Fall Assange“ erschienen

Einer der größten Justizskandale aller Zeiten

Mit dem „Afghan War Diary“ veröffentlicht WikiLeaks 2010 das größte Leak der US-Militärgeschichte, mitsamt Beweisen für Kriegsverbrechen und Folter. Kurz danach verdächtigt Schweden WikiLeaks-Gründer Julian Assange der Vergewaltigung, und ein geheimes US-Schwurgericht ermittelt wegen Spionage. Als ihn Ecuador nach jahrelangem Botschaftsasyl der britischen Polizei überstellt, verlangen die USA sofort seine Auslieferung und drohen mit 175 Jahren Haft.
Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter für Folter, will sich zunächst gar nicht auf den Fall einlassen. Erst als er Assange im Gefängnis besucht und die Fakten recherchiert, durchschaut er das Täuschungsmanöver der Staaten und beginnt den Fall als das zu sehen, was er wirklich ist: die Geschichte einer politischen Verfolgung. An Assange soll ein Exempel statuiert werden – zur Abschreckung aller, die die schmutzigen Geheimnisse der Mächtigen ans Licht ziehen wollen.
Dieses packende Buch erzählt erstmals die vollständige Geschichte von Nils Melzers Untersuchung.

€ 22,00 [D], € 22,70 [A]
Mitautor: Oliver Kobold
336 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-492-07076-8

Weitere Quellen und Infos:

wikipedia Julian Assange: https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Assange

Mathias Bröckers / www.broeckers.com
Nils Melzer / UN Sonderbericherstatter

Alsen/Fünen-Querung: Dänemark kündigt Voruntersuchung an

christiandirschauer

SSW-Landtagsabgeordneter Christian Dirschauer: Eine Riesenchance für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in der gesamten Region Sønderjylland/Schleswig

Seit Jahren fordert eine Initiative aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft im deutsch-dänischen Grenzland den Bau einer festen Verbindung zwischen den Inseln Alsen und Fünen. Jetzt hat die dänische Regierung angekündigt, eine Voruntersuchung zum Bau einer Brücke oder eines Tunnels über den Kleinen Belt durchzuführen.

„Damit hat die Alsen/Fünen-Querung ihre erste wichtige Hürde genommen“, freut sich Christian Dirschauer, wirtschafts- und verkehrspolitischer Sprecher des SSW im Landtag. Eine solche Verbindung sei „eine Riesenchance für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in der gesamten Region Sønderjylland/Schleswig“, so Dirschauer.

Auch in Flensburg wurde die Nachricht mit Freude aufgenommen: „Es geht hier nicht einfach nur um irgendein weiteres Verkehrsprojekt, sondern um echte Entwicklungsperspektiven für eine ganze Region“, betont Glenn Dierking, planungspolitischer Sprecher des SSW in der Flensburger Ratsversammlung.

Mit Sønderborg, Aabenraa und Flensburg würde ein neues Dreicksgebiet entstehen, das auf Augenhöhe mit der Region Kolding, Vejle und Fredericia agieren und sich als neues Kraftcenter des Nordens auch gegenüber der Metropolregion Hamburg behaupten könne, so Dierking.

Nicht nur in wirtschaftlicher, sondern in vielfacher Hinsicht, .

„Durch die Querung bieten sich ganz neue Perspektiven der Zusammenarbeit über die Grenze“, sagt Stefan Seidler, Spitzenkandidat des SSW zur Bundestagswahl. Etwa zwischen den Universitäten in Flensburg, Sønderborg und Odense. Oder zwischen der Universitätsklinik in Odense und dem neuen Superkrankenhaus in Flensburg. „Und nicht zuletzt würden kürzeren Wegzeiten auch zu einer Entlastung von Umwelt und Klima beitragen“, so Seidler.

Ein Zwischen Raum: Der alte EDEKA in der Neustadt wird zum Spiel- und Begegnungsort

Edeka ZwischenRaum

Der alte EDEKA-Markt in der Neustadt wird vom 10. bis 14. August als Zwischen Raum zum Leben erweckt. Foto: Jörg Pepmeyer

Theaterwerkstatt Pilkentafel und Kunst & Kulturbaustelle 8001 laden zum Zwischen Raum ein und sammeln Geschichten

Liebe Zuschauer*innen,        

WO WIR LEBENSMITTEL LIEBTEN – EIN ZWISCHEN RAUM

vielleicht sind Ihnen schon unsere Plakate in der Stadt aufgefallen, die auf den ersten Blick wie eine Supermarkt-Werbung aussehen? Oder das große Banner an dem alten EDEKA-Gebäude in der Neustadt?
Nein, wir haben uns nicht beruflich umorientiert. Aber wir werden trotzdem einen altbekannten Supermarkt beziehen: Gemeinsam mit 17 Kolleg*innen aus ganz Deutschland werden wir vom 10. – 14. August das (dann nicht mehr) leerstehende EDEKA-Gebäude in der Neustadt wieder zum Leben erwecken!
Kaum ein Supermarkt in Flensburg ist mit so vielen Erinnerungen und Geschichten verknüpft, wie der alte EDEKA in der Neustadt. Nun steht er leer, verfällt, ist dem Abriss geweiht und wie so oft weiß keiner, was mit dieser Baulücke passieren soll. Wir werden ihn nutzen, als Zwischenraum, und dabei nicht nur in, sondern mit ihm spielen.

Auch seine Geschichten sollen eine Rolle bekommen:

Gemeinsam mit der Kunst- und Kulturbaustelle 8001 e.V. möchten wir diese sammeln, um sie zu teilen. Ab dem 30.06. können Sie einfach eine Sprachnachricht mit Ihrer Geschichte aufnehmen und sie über WhatsApp und Signal schicken an: 0151 20 27 99 11

Oder per E-Mail an: Oder per E-Mail an: neustadt-geschichten@posteo.de

Sie können sich auch via Facebook oder Instagram melden. Also: Teilen Sie Ihre Erinnerungen mit uns und halten Sie sich den Termin im August schon mal frei!

10.-14. August 2021 in der Neustadt 19-21, 24939 Flensburg

19-22 Uhr

Einlass jederzeit

Mehr dazu auch unter: https://www.pilkentafel.de/repertoire/liebes-publikum/wo-wir-lebensmittel-liebten-ein-zwischenraum/

Critical Mass am 2. Juli in Flensburg

194957946_4281817825195882_3880511931960416501_nFahrrad-Demo für bessere Fahrradinfrastruktur und mehr Rücksicht auf und Wahrnehmung von Fahrradverkehr.

Freitag, 2. Juli, 18:30 – 20:00 Uhr
Hafenspitze, Am Kanalschuppen, 24937 Flensburg

Wir treffen uns ab 18:00 Uhr an der Hafenspitze und fahren dort um 18:30 Uhr gemeinsam los.

Zusammen radeln wir etwa ein bis zwei Stunden durch Flensburg. Nach §27 StVO bilden wir einen „geschlossenen Verband“ und fahren zu zweit nebeneinander mit ca 10km/h auf der Straße. Zur Zeit herrscht Maskenpflicht auch während der Fahrt.

%d Bloggern gefällt das: