Fahrradsommer vom 12.06. – 22.09.21 in Flensburg – Mitmachen erwünscht!

Aus: Mitteilungsvorlage für die Sitzung des Hauptausschusses am 11.05.2021
Die Stadt Flensburg organisiert gemeinsam mit Akteur*innen aus Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft  und Sport in der Zeit vom 12.06.2021 bis 22.09.2021 erstmals den „Flensburger Fahrradsommer”.

Hierzu hat sich ein Bündnis verschiedener Akteur*innen gebildet, unterstützt durch die Tourismusagentur Flensburger Förde (TAFF), den Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (shz), die Stadt  Flensburg sowie den Initiativträger Robbe & Berking Museum.

„Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ vom 12.06.2021 – 22.09.2021 in Flensburg

Das Projekt „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ des Deutschen Architekturmuseums (DAM)  wird vom 12.06.2021 bis zum 22.09.2021 im Robbe & Berking Museum gezeigt. Rund um diese  Ausstellung werden stadtweit verschiedene Aktionen stattfinden, die gemeinsam den Flensburger Fahrrad-Sommer 2021 zu einem attraktiven Event erheben.

Die bunte und informative Ausstellung stellt vorbildliche Leitprojekte für den Radverkehr in einem  großen Rahmen der breiten Öffentlichkeit vor und fördert damit das Verständnis und das Miteinander aller Akteur*innen. Der Radverkehr wird in einer integrierten Herangehensweise untersucht  und die unterschiedlichen relevanten Aspekte Grünplanung, Verkehrsplanung, Gestaltung des  öffentlichen Raums und städtebauliche Gesichtspunkte zusammengeführt.

Flensburger Fahrrad-Sommer als Impulsgeber

Der Flensburger Fahrrad-Sommer wirkt mit einer Bandbreite von Aktivitäten als Impulsgeber für eine grüne Infrastruktur, für Architektur und Städtebau, für Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und eine breite Öffentlichkeit. Es wird der Radverkehr als gleichwertiger Akteur im Straßenverkehr und im Stadtraum gefördert.

Ziel ist es auch, für eine stärkere Einbindung des Fahrrads in den Alltag zu wirken. Die Ausstellung tut es beispielhaft ganz praktisch anhand von Beispielen aus Städten wie Portland oder New York in den USA oder Kopenhagen, Münster oder Barcelona in Europa. Es werden Leitprojekte für den Radverkehr vorgestellt, die das gegenseitige Verständnis und das Miteinander aller Teilnehmer am Straßenverkehr fördern und Impulse für Verkehrsplaner geben.

Umfangreiches, grenzüberschreitendes Programm in Vorbereitung

Derzeit arbeitet eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern der Stadtverwaltung und Tourismus Agentur Flensburger Förde (TAFF) sowie den Initiativträgern des Robbe & Berking Museum an der Identifikation und Aktivierung relevanter Akteur*innen. Es konnten bereits eine Vielzahl von Unterstützer*innen aus Verwaltung, Kultur, Bildung, Wissenschaft und Gesellschaft für die Initiative gewonnen werden, die sich mit eigenständigen Aktivitäten und Angeboten am Flensburger Fahrrad Sommer 2021 beteiligen werden.

Die Stadt Flensburg beteiligt sich am Flensburger Fahrrad Sommer 2021 beispielhaft mit folgenden konkreten Veranstaltungen, die sich bereits in der Umsetzung befinden:
• Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche – kurz EMW – soll die Schiffbrücke am
19.09.2021 im Rahmen eines Mobilitätsfestes bespielt werden. Hier soll nachhaltige Mobilität
vor Ort nähergebracht werden.
• Die geplante Veranstaltung „Moin Mojn – gemeinsam über Grenzen“ vom 02. – 08.08.2021 soll
mit dem Flensburger Fahrrad Sommer verknüpft werden.
• Das INTERREG-5A-Projekt „Blumen Bauen Brücken – eine Grenzüberschreitende Gartenschau“ präsentiert die 307 km lange „The Flensburg Fjord Route“ und bespielt unter Einbindung der Gartenschau-Elemente an der Schiffbrücke u.a. die Flensburger Fahrrad-Etappen.

Flensburger Stadtverwaltung umfassend eingebunden

Weiter werden relevante Fachbereiche der Flensburger Stadtverwaltung in die Planung und Durchführung des Flensburger Fahrrad-Sommers eingebunden. Neben den Fachbereichen Bildung,  Sport und Kultur sowie Stadtentwicklung und Klimaschutz betrifft es die Stabsstelle Wirtschaft, Marketing und Internationale Zusammenarbeit. Die Beteiligung erfolgt im Rahmen ihrer existierenden Aufgaben, Aktivitäten und Haushalte mit der Erwartung, die städtischen Ziele – wie der Flensburg Strategie – umsetzen zu können.

Zur Durchführung interessanter und vielseitiger Veranstaltungen erwartet die Stadtverwaltung vom Hauptinitiator einen Antrag auf Fördermittel für die Durchführung einer Freiluftveranstaltung.

Die Durchführung des Flensburger Fahrrad-Sommers bedingt die Einhaltung der Corona-Regeln und unter Voraussetzung der notwendigen Genehmigung öffentlicher Behörden.

Mehr dazu und ein Interview mit Oliver Berking in dem untenstehen Beitrag von Julia Born auf flensburg-mobil.net

“Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt” – 12.06. – 22.09.21 in Flensburg!

“Wir wünschen uns eine Ausstellung zum Mitmachen”, sagt Oliver Berking, Inhaber des gleichnamigen Familienunternehmens und Gründer des Robbe & Berking Yachting Heritage Centre. Im Interview stellt er seine Pläne für die überregional bekannte Radverkehrs-Ausstellung vor.

“Fahr Rad!” – Interview mit Oliver Berking

“Eigentlich ist unser Thema ja die Yachtsportgeschichte, aber wir widmen Ausstellungen auch immer wieder Themen, die uns besonders am Herzen liegen. Das ganze Thema Mobilität und insbesondere das Radfahren gehören dazu. Deshalb präsentieren wir nun vom 12. Juni bis zum 22. September 2021 die Ausstellung ‘Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt’ in Flensburg.

Diese wunderbare Ausstellung des Deutschen Architekturmuseums DAM in Frankfurt zeigt an beispielhaften Städten – Kopenhagen, Groningen, Barcelona, New York, dem Ruhrgebiet oder Oslo – eindrucksvoll, wie Stadtentwicklung Menschen animieren kann, das Fahrrad zu nutzen, ohne das Leben in der Stadt für andere Bevölkerungsgruppen zu beeinträchtigen.“

Worum geht es Ihnen bei der Ausstellung, Herr Berking?

“Um diese Ausstellung herum werden wir auf insgesamt fast 1800 Quadratmetern neben der Frankfurter Ausstellung auch Schleswig Holstein als Fahrradland präsentieren. Alle Gäste sollen sehen, was es bei uns schon für vorbildliche Projekte und Pläne, aber auch Sorgen rund ums Fahrrad gibt.”

Begeistern und zeigen, wie schön Fahrradfahren ist

“Die Ausstellung wird nicht nur bei uns im Museum und in der Werft stattfinden, sondern weite Teile der Stadt mit einbeziehen. Unser Ziel ist es, möglichst viele zu begeistern und allen zu zeigen, wie schön Fahrradfahren ist, wie einfach es sein kann und wie es begeistern kann.”

Europäische Mobilitätswoche als Schluss- und Höhepunkt

“Wir haben den Termin extra so gelegt, dass die Europäische Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September, die die Stadt Flensburg derzeit vorbereitet, den Schluss- und Höhepunkt der Ausstellung bildet.”

Wie stellen Sie sich die Ausstellung vor?

“Unsere Ideenliste ist drei Kilometer lang. Sie reicht von hochkarätigen Vorträgen über Fahrradgottesdienste bis zu vielen gemeinschaftlichen Aktionen Flensburger Firmen und Einrichtungen. Lassen Sie sich überraschen.

Unser kleines Kuratorenteam stellt ausgewählten Firmen, Vereinen und Institutionen, die in Sachen Radfahren etwas Besonderes zu bieten haben, Flächen kostenlos zur Verfügung. Dort können sie spezielle Aspekte, Gedanken, Pläne oder Aktivitäten präsentieren. In großem oder kleinen Format,  mit einem Plakat oder auch sehr viel größer, denn es stehen neben 1800 Quadratmetern Innen- auch viele Außenflächen zur Verfügung.”

Über 13.000 Besucher:innen im Sommer 2020!

Geht das denn, eine Ausstellung zu Corona-Zeiten?

“Was nicht geht, ist Kopf in den Sand stecken. Deshalb planen wir und werden sehen, was nachher erlaubt sein wird. Nach dem ersten Lockdown im Mai letzten Jahres wollten wir mit der Ausstellung  KUNST SCHAFFEN Kunst und Kultur Schaffenden die Möglichkeit geben, endlich ihre Arbeiten wieder zeigen und natürlich auch verkaufen zu können.

60 Künstlerinnen und Künstler aus weiten Teilen Deutschlands verlegten daraufhin für dreieinhalb Wochen ihre Ateliers zu uns in die Werft und ins Museum. Und über 13.000 Besucher:innen kamen in dieser Zeit trotz unseres sehr weitreichenden und strengen Sicherheits- und Hygienekonzepts zum Teil von weit her, um sich die Ausstellung anzusehen!”

Mitmachen erwünscht!

Das hört sich gut an! Und wenn man jetzt eine Idee oder einen Vorschlag hat für einen Beitrag?

“Bis Ende Februar wollen wir den zur Verfügung stehenden Platz gedanklich verteilt und entschieden haben, wer sich wo und wie präsentieren kann. Jeder der möchte kann uns bis dahin seine Ideen und Vorschläge schicken, und wir melden uns dann bei ihm oder ihr.”

Weiterlesen

  • Deutsches Architekturmuseum Frankfurt: “Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt” – mehr
  • Robbe & Berking Yachting Heritage Centre e.V. – mehr
    Neben der jeweils aktuellen Ausstellung beherbergt das Haus die größte Yachtsportbibliothek der Welt, zwei Galerien, einen Museumsshop und ein großes Museumsrestaurant mit herrlichem Blick auf die Flensburger Altstadt.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 12. Mai 2021 in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Inklusion und Integration, Kultur, Kulturtipps, Rat & Ausschüsse, Soziales, Stadtplanung, Veranstaltungstipps und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: