Top 25: Flensburger Campus im Bereich Gründung bundesweit vorne

Flensburger Hochschulen erfolgreich im aktuellen Gründungsradar des Stifterverbandes

Flensburg, 11.3.2021. Von der Geschäftsidee zum eigenen Unternehmen: Auf dem Flensburger Campus haben Studierende gute Chancen, eine eigene Firma zu gründen. Das ergab der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

2019 nach der Preisverleihung: (Von links): Dr. Kirsten Mikkelsen (EUF), Director Entrepreneurship, Gender & Education, Jackstädt-Zentrum Flensburg, und Stefanie Jordt (HS Flensburg), Director Entrepreneurial Development, Jackstädt-Zentrum Flensburg, bei der Preisverleihung des EXIST-Projekts @ventureDock. (Foto: Stefanie Jordt)

Die Hochschule Flensburg belegt in der Kategorie der kleinen Hochschulen Platz 6 von 56 und schließt damit weiter auf zu den Top 5. Die Europa-Universität Flensburg erreicht in ihrer Kategorie der mittelgroßen Hochschulen Platz 16 von 71 und liegt damit im vorderen Mittelfeld der Top 25.

„Insgesamt steht der Standort Flensburg somit hervorragend dar – und das gemeinsame Jackstädt-Zentrum Flensburg, über das die Gründungsaktivitäten der beiden Flensburger Hochschulen seit Jahren laufen, ist somit in diesem Gründungsradar das Hochschul-Gründungszentrum mit der besten Platzierung im ganzen Bundesland“, erklärt Dirk Ludewig, Professor für Marketing und Entrepreneurship an der Hochschule Flensburg. Ilona Ebbers, Professorin für Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik an der Europa-Universität Flensburg, ergänzt: „Mit dem diesjährigen Ergebnis werden die Anstrengungen der letzten zehn Jahre belohnt, das Thema Entrepreneurship nicht nur in die Lehre, sondern auch in den jeweiligen Hochschulkulturen fest zu verankern.“

Innenansicht des Dock1- Co-Working Space des Jackstädt-Zentrums Flensburg (Foto: Thomas Neumann).

Der Erfolg gehört beiden Hochschulen zusammen. Wesentlich zu den guten Ranking-Ergebnissen trägt die enge Kooperation im Jackstädt-Zentrum Flensburg bei, das beide Hochschulen gemeinsam betreiben. Hier werden nahezu alle Aktivitäten gebündelt: Die Hochschulen sensibilisieren ihre Studierenden für das Thema Unternehmensgründung und qualifizieren sie mit entsprechenden Lehrangeboten und Veranstaltungen. Studierende mit entsprechenden Vorhaben unterstützen sie mit umfangreichen Maßnahmen und Beratungsangeboten während des gesamten Gründungsprozesses – in dem EXIST-Projekt @ventureDock auch interdisziplinär und hochschulübergreifend. Jede Hochschule konzentriert sich auf ihre Schwerpunkte – die Hochschule Flensburg verstärkt auf betriebswirtschaftliche Themen, auf Academic und Green Entrepreneurship, die Europa-Universität insbesondere auf Mindset und Persönlichkeitsentwicklung, auf Entrepreneurship Education (EE) und Women’s Entrepreneurship. Kräfte werden gebündelt, Ressourcen effizient genutzt. So entsteht ein kompaktes gemeinsames Angebot für Studierende aller Studiengänge.

Außerdem ist das gesamte Netzwerk der VentureWærft und von StartupSH ein wichtiger Erfolgsfaktor. Hier wird den jungen Gründenden der Zugang zu überregionalen Kooperationspartnern ermöglicht, der ihnen frühen Austausch und Wachstumsmöglichkeiten bietet.

„Cooperation statt Competition“ – auf dem Flensburger Campus zahlt sie sich aus.

Mehr Informationen unter:

www.gruendungsradar.de

www.westartup.sh

www.atventuredock.com

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 11. März 2021, in Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: