Europabgeordneter Rasmus Andresen zum Bahnhofswald: Egoistische Investoren sollten keine Baupartner der Stadt Flensburg sein

„Die Stadt sollte die Reißleine ziehen.“

In einem Tweet auf Twitter hat Rasmus Andresen, Flensburger und Abgeordneter der Grünen im Europa-Parlament angesichts des Konflikts um den Bahnhofswald die Stadt Flensburg aufgefordert, die Zusammenarbeit mit den Hotelinvestoren zu beenden. Er schreibt: „Egoistische Investoren, die Geschäftsinteressen skrupellos über den Schutz der Flensburger*innen vor #Covid & dem Allgemeinwohl stellen, sollten keine Baupartner der Stadt #Flensburg sein. Die Stadt sollte die Reißleine ziehen. #FL1902#BaWableibt

Ähnlich hat sich auch DIE LINKE Flensburg in einer Stellungnahme von heute positioniert. Sie fordert: „den Hotelinvestoren Hansen und Duschkewitz die Baugenehmigungen wegen Selbstjustiz und Gefährdung von Menschenleben zu entziehen.“

Für die Flensburger Grünen dürfte ein weiteres Festhalten an der politischen Unterstützung der Investoren erheblich schwieriger werden, denn sie hatten am 25.06.2020 dem Projekt und der Abholzung des Bahnhofswalds mehrheitlich in der Ratsversammlung zugestimmt. Angesichts der gestrigen Ereignisse im Bahnhofswald ist auch die Grünen-Basis in Flensburg schockiert und erbost und etliche Grünen-Mitglieder unterstützen die Forderung von Rasmus Andresen.

Weitere Infos und Beiträge zum Thema Hotel- und Parkhausprojekt am Flensburger Bahnhofswald auch hier

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 20. Februar 2021 in Ökologie, Bahnhofswald, Bahnhofswald Flensburg, Bürgerbeteiligung, Flensburg News, Rat & Ausschüsse, Soziales, Stadtplanung, Wirtschaft und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Nur zur Erinnerung für alle potenziellen Grünen-Wähler und Sympathisanten. Schaut euch mal an, wie diese Partei Realpolitik bei der brutalen Räumung des „Dannenröder Forst“ (Teilrodung eines ca. 1.000 ha großen mit 250 Jahre alten Dauer-Mischwaldsbestand) für kommerzielle Interessen betrieben und umgesetzt hat.
    Abholzung durchgewunken. Brutale Räumungsaktion mit vielen Verletzten abgenickt. Damit der Autobahnbau mit Vollgas vorangeht.
    Also, Fähnchen nicht nach Kalkül und Laune in den Wind halten.
    Niki
    Ach ja, noch dies. Nächste Woche soll im SH-Landtag ein verschärftes Polizeigesetz als partnerschaftlichen Projekt von CDU-FDP-Grüne beschlossen werden. Es geht voran.

    Gefällt mir

    • Der Wald steht schwarz und schweiget,
      Und aus den Wiesen steiget
      Der weiße Nebel wunderbar… – Nein, der Flensburger Wald ist seit heute mausetot.

      Die sogenannten grünen sollten geschlossen in die FDP CDU sPD übertreten, eintreten, wie auch immer, ihr grünes Alibimäntelchen steht ihnen, nach meiner Meinung! nicht mehr.

      Ich glaube, es war im November 2019, als ich von Grünheide / Tesla hörte u. auf der Webseite der dort örtlichen grünen von ihrer Begeisterung „von 1.000“ Arbeitsplätzen lesen musste und dass die Baum-Art Kiefer in ihrer ökologischen Funktion überschätzt werde….

      Robert Habeck will in seinem Wahlkreis I, das ist nach meiner Kenntnis FL und Umland, als Kandidat Stimmen holen. Aus welchem Lager, vllt. der Hotelbefürworter, kann ihm ja egal sein.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: