Filmreihe Zukunft(s)gestalten: „The Rights of Nature – A global Movement“ am 21.02.2021 – Kostenfreie Online-Vorstellung

Kino und Corona vertragen sich nicht gut. Und auch gesellschaftliches Engagement für und öffentlicher Austausch über Klimaschutz, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit werden durch die Pandemie massiv erschwert.  

Wir, der Arbeitskreis Filmreihe des Flensburger Vereins Transformatives Denk- und Machwerk e.V., versuchen nun eine kleine Brücke durch die Corona-Zeit zu bauen und bieten ab Februar einmal im Monat geselliges und gesellschaftlich relevantes Heimkino an.  

Die Filmreihe Zukunft(s)gestalten online 2021 findet immer am 21. des Monats um 20:21 Uhr statt (Kalendereintrag inkl. Zugangslink im Anhang). Der Zugang zum WebEx-Raum ist kostenlos und erfordert weder eine Installation noch eine Registrierung. (Es müssen evtl. ein Name und eine Email-Adresse angegeben werden, aber beide sind frei wählbar und werden nicht überprüft.)  

Nach einer kurzen Begrüßung schauen wir parallel einen frei im Internet verfügbaren Film oder eine Doku. Danach laden wir alle dazu ein, sich wieder zurück in den virtuellen Raum zu begeben, wo wir gern in lockerer und entspannter Atmosphäre mit euch über das Gesehene ins Gespräch kommen wollen.  

Los geht’s am 21.02. um 20:21 Uhr mit „The Rights of Nature – A global Movement (Kurzbeschreibung siehe Ende). Erstmals gezeigt wurde die 53-minütige, englischsprachige Dokumentation beim DOK.fest 2020 in München.  

Wer über die weiteren Filmabende auf dem laufenden gehalten werden möchte, kann sich mit einer kurzen Email an film@transformwerk.org in den entsprechenden Newsletter eintragen lassen.   Strukturelle Missstände und Ungerechtigkeiten der Vergangenheit kleben noch zäh an der Gegenwart. Wir wollen mit dieser Filmreihe dazu beitragen, Zukunft so zu gestalten, dass Gesellschaften gerechter, glücklicher, gesünder und grüner geworden sein werden.   Bis bald im Heimkino.  

Viele Grüße,  der AK Filmreihe des Transformativen Denk- und Machwerk e.V.  

Kurzzusammenfassung:

  • Was? Monatlicher Online-Filmabend
  • Worüber? Es geht um Zukunft, um gesellschaftlichen Wandel, um Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit.
  • Wo? Online über Cisco WebEx* – Zugang über http://tiny.cc/zukunftsgestalten2021
  • Wann? Immer am 21. des Monats, pünktlich um 20:21 Uhr (Kalendereintrag inkl. Zugangslink im Anhang)
  • Wie? Kostenlos, kommunikativ und konstruktiv
  • Wer? Alle sind eingeladen teilzunehmen.
  • Von wem? AK Filmreihe des Transformativen Denk- und Machwerk e.V.

* kostenlose Videokonferenz-Software für PC und Mac (auch als App verfügbar), aber auch ohne Installation direkt aus dem Browser nutzbar

The Rights of Nature – A global Movement
The Rights of Nature thematisiert den stark durch die Perspektive der indigenen Bevölkerungen Equadors und Neuseelands inspirierten Ansatz, der Natur den Rechtsstatus eines eigenständigen Subjekts einzuräumen, dessen Schutz gerichtlich eingeklagt werden kann. In der westlichen Kultur wird Natur spätestens seit Aufkommen des Christentums als Objekt betrachtet, das von Menschen beherrscht, besessen, genutzt, verbraucht und ausgebeutet werden kann. Im Ansatz der Rights of Nature liegt daher ein großes transformatorisches Potenzial für unser – gestörtes? – Verhältnis zur Natur.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 17. Februar 2021 in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps und mit , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: