Archiv für den Tag 2. Februar 2021

Stadt Flensburg: Tagesmeldung Corona 02.02.2021

Flensburg. Die Gesundheitsdienste der Stadt Flensburg melden für heute, den 02.02.2021 folgende aktuelle Zahlen zur Corona-Pandemie:

Positive gesamt: 1092 (plus 27 zu gestern)
– genesen 649
– verstorben: 22
– aktive Infektionen: 421
– Quarantänefälle: 495

Die bestätigten Fälle können folgenden Bereichen zugeordnet werden:

Indexfall in Familie oder WG: 6
Freundeskreis 2
Zeitarbeit: 4
Arbeitsplatz: 4
Schule 0
Kita 0
Pflegebereich 0
Krankenhaus 0
Reiserückkehrer 0
unbekannt 1
Ermittlung nicht abgeschlossen 10

Von der sogenannten englischen Mutation sind Stand heute in Flensburg: (nicht aktualisiert)
– bestätigte Fälle: 39
– Verdachtsfälle: 53
Wegen einer Systemumstellung können heute keine aktuellen Mutationszahlen gemeldet werden.

Der Inzidenzwert für morgen beträgt 137,5

Weitere Informationen auch auf der Corona-Seite der Stadt Flensburg

Besetzter Bahnhofswald: Zoff im Flensburger Hauptausschuss

Angesichts der nicht stattgefundenen Räumung des Bahnhofswaldes und der Aktion gegen den Fuhrpark der Firma Duschkewitz haben CDU und FDP für die heutige Sitzung des Hauptausschusses einen Fragenkatalog vorgelegt, der sicherlich für eine hitzige Debatte sorgen dürfte: 

Alles hängt mit allem zusammen – Ein Leserbrief von Ralf-Detlev Strobach

Durch Umweltzerstörung und Gift gefährdete Insekten: Auch das Tagpfauenauge ist selten geworden – Foto: Jörg Pepmeyer

Leserbrief zur Ausgabe 2. Februar des Flensburger Tageblattes                                                    

„Wirbel um Waldbesetzerin“, FLT Seite 7 und                                                               

Liberale gegen InsektenschutzgesetzInsektenrückgang: FDP fordert wissenschaftliche Studien“, Politik 1

Alles  hängt mit allem zusammen“  ist das Motto unserer Arbeitsgruppe „Politisches Abendgebet“ und  gilt auch für die  genannten Artikel. Was war das für ein gefundenes Fressen für alle die, die es zum Anlass nehmen mochten, dass die Baumbesetzerin Hanna Poddig sich von der Bemalung von Investoren-Fahrzeugen nicht deutlich genug abgrenzte . Endlich gab es unter der Überschrift  Gewalt gegen Eigentum einen willkommenen Anlass, die Bewegung umfassend zu diskriminieren.

Wer benennt die gewaltigen Einflüsse auf das Klima mit einer 5-stelligen Zahl Hitze-Toter allein in unserem Land allein in    den letzten Jahren…?! 

Wer benennt in diesem Zusammenhang die klimabedingten Veränderungen der Lebensgrundlagen in den Ländern des Globalen Süden mit -zig Millionen Klima-Migranten…?!

Dass Hanna Poddig als  bekannter und eloquenter Aktivistin jetzt die Teilnahme an einem Kongress der Transformationswissenschaften der Europa-Universität,  „Zukunft(s)gestalten“ verwehrt werden soll, stellt den entsprechend reagierenden Stellen in Sachen Pluralismus ein Armutszeugnis aus und bestätigt, wie sehr wir die freie Luft und den universitären Geist der Hochschulen brauchen. Dass auch die Stadtwerke sich aus dem Sponsoring der Veranstaltung zurückziehen, wundert uns nicht bei der stadteigenen Firma, die doch ihrerseits den Klimawandel nach Kräften befördert und allein in Flensburg für etwa 3/4 der CO2-Emissionen verantwortlich ist…und eben leider KEIN KONZEPT für den Ausstieg aus den fossilen Energien bis 2050 oder gar vorher hat.  

Haben nicht Aktivisten recht, wenn sie zu forcierteren Mitteln greifen, da in der Bürgerschaft und Politik anscheinend nichts von den weltweiten Umweltkrisen angekommen ist…?!

Wie ist sonst die Reaktion der FDP zu erklären, die angesichts des Insektensterbens erst mal wissenschaftliche Untersuchungen einfordert – die schon immer so wohlfeile Umschreibung für Aussitzen.

Ralf-Detlev Strobach, Mitglied der Aktionsgruppe KLIMA FLensburg,  A K F

Weitere Infos und Beiträge zum Thema Hotel- und Parkhausprojekt am Flensburger Bahnhofswald auch hier

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: