Archiv für den Tag 29. Januar 2021

Stadt Flensburg: Tägliche Informationsmitteilung Corona

Flensburg. Die Stadt Flensburg hat die aktuelle Entwicklung um das Fallgeschehen zur Verbreitung des COVID19-Virus zum Anlass genommen, nun täglich über die Fallzahlen, deren wahrscheinliche Herkunft sowie über die Anzahl der Mutationsfälle und Mutationsverdachtsfälle zu berichten. Die Stadt wird ihre  Internetpräsenz erhöhen und eine tägliche Pressemitteilung dazu geben.

„Die Entwicklung insgesamt zeigt, wie schnell sich in einer Pandemie die Lage ändern kann.
Während wir über Monate ein moderates Fallgeschehen hatten, registrieren wir nun einen deutlichen Anstieg. Ob der rasche Anstieg der Fallzahlen im Zusammenhang mit dem Vorhandensein der Mutation steht, können wir nur mutmaßen. Auch wenn es nur wenige wissenschaftliche Erkenntnisse über die Mutation gibt, so wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass sie mit einer höheren Infektiösität einhergeht, also einer deutlich schneller Ausbreitung.“, sagt die Oberbürgermeisterin Simone Lange

Die Gesundheitsdienste der Stadt Flensburg melden für heute, den 29.01.2021 folgende aktuelle Zahlen zur Corona-Pandemie:

Positive gesamt: 1024 (plus 15 zu gestern)
– genesen: 599
– verstorben: 21 (plus 1 zu gestern)
– aktive Infektionen: 404
– Quarantänefälle: 573

Die bestätigten Fälle sind folgenden Bereichen zuordenbar:

Indexfall in Familie oder WG: 11
Zeitarbeit: 1
Arbeitsplatz: 2
Schule 0
Kita 0
Pflegebereich 0
Krankenhaus 0
unbekannt 1

Von der sogenannten englischen Mutation sind Stand heute in Flensburg:
39 bestätigte Fälle und
53 Verdachtsfälle


Der Inzidenzwert steht morgen bei 130,9

Weitere Informationen auch auf der Corona-Seite der Stadt Flensburg

Bürger*innensprechstunde mit Simone Lange

Persönliches Gespräch mit der Flensburger Oberbürgermeisterin

Flensburg. Auch in Zeiten einer Pandemie gibt es noch andere Themen zu besprechen. Um sich ein Bild von den Fragen, Ideen und Sorgen der Flensburger*innen zu machen, bietet Oberbürgermeisterin Simone Lange ihnen am 05.02. eine digitale Sprechstunde an.

Am kommenden Freitag wird sie den Bürger*innen zwischen 17 und 19 Uhr in einer Videokonferenz über das Programm „Zoom“ im Zwiegespräch zuhören und das jeweils gewünschte Thema besprechen. Aus Fairnessgründen und da mit einer Vielzahl von Anrufen gerechnet wird, begrenzen sich die Telefonate auf jeweils ein Anliegen.

Zur Anmeldung schicken Interessierte ihre Kontaktdaten (Name, Mailadresse, Telefonnummer) und ihren Themenwunsch bitte bis zum 04.02. um 12:00 Uhr an untenstehende Adresse. Ihnen wird dann ein Zeitfenster zugeteilt und der entsprechende Link zur Videokonferenz gesendet. Menschen, die lieber klassisch per Telefon anrufen möchten, können dies selbstverständlich auch:

Britta Callsen

callsen.britta@flensburg.de

0461 852100

 

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: