Archiv für den Tag 29. Dezember 2020

Corona in Flensburg: Regelungen für die Neujahrsnacht

Jahreswechsel 2020/21 – mit Abstand und Maske

Flensburg. Das Jahr 2020 hat seit Beginn der Pandemie im März einen ganz eigenen Verlauf genommen. Nicht zuletzt haben zahlreiche Verordnungen und Verfügungen unseren Alltag bestimmt. Dies ist zum Jahreswechsel nicht anders, da in diesen Tagen keine Ausnahmeregeln greifen. Hier noch einmal ein Überblick über die bestehenden Regelungen:

Die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen der aktuellen Landesverordnung (maximal fünf Personen aus einem oder zwei Haushalten) sind im gesamten Stadtgebiet einzuhalten. Das gilt ausdrücklich auch für den Aufenthalt im Freien.

Am 31.12.2020 und dem 01.01.2021 gilt zudem (neben dem bestehenden Verkaufsverbot) ein Verbot für die Verwendung von Feuerwerkskörpern in den folgenden Bereichen der Stadt Flensburg:

Südermarkt
ZOB (Süderhofenden zwischen Rathausstraße und Nikolaistraße)
Bahnhofsvorplatz (zwischen Bahnhofstraße und Mühlendamm)

Fußgängerzone der Innenstadt mit folgenden Straßenzügen:

Todsen-Straße
Rote Straße
Angelburger Straße (zwischen Holm und Süderhofenden)
Holm
Nikolaistraße
Rathausstraße (im Übergang zwischen Holm und Großer Straße)
Große Straße
Nordermarkt
Norderstraße (zwischen Marienstraße und Toosbystraße)
Schiffbrückstraße
Willy-Brandt-Platz

Hafenbereich mit folgenden Straßenzügen:

Schiffbrücke
Norderhofenden
Hafenspitze
Am Kanalschuppen
Ballastkai (bis zur Einmündung Am Industriehafen)

In den oben aufgeführten Bereichen ist zusätzlich, zu den geltenden Uhrzeiten unter Ziffer 1 der Allgemeinverfügung, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vom 31.12.2020 ab 18 Uhr bis zum 01.01.2021 6.30 Uhr verpflichtend.

Das Ordnungsamt der Stadt Flensburg sowie die Polizei werden auch zum Jahreswechsel in der Stadt unterwegs sein um Kontrollen in den verschiedenen Bereichen durchzuführen.

Oberbürgermeisterin Simone Lange wendet sich mit einem deutlichen Appell an die Flensburger*innen: „Nicht alles was erlaubt ist, scheint in diesem Jahr auch geboten. Bitte helfen Sie weiter dabei mit, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Verzichten Sie auf Feuerwerk und Knallerei und gehen Sie mit uns einmal ganz anders ins Neue Jahr. Die Zeit ist eine komplett andere geworden. Lassen Sie uns das neue Jahr auf andere Weise begrüßen als üblich!“.

Lukas Haak: „Fémmage Surrealiste“ vom 1. – 15. Jan 2021 in der NORDER147 in Flensburg

Lukas Haak, ein Allround-Künstler in Sachen Fotografie, Video-Arbeiten, Malerei und Performance stellt vom

1. – 15. Januar 2021

seine Foto-Serie „Fémmage Surrealiste“ in den Schaufenstern der NORDER147 aus.

„FEMMAGE SURRÉALISTE“

Der Surrealismus begann in den 1920-er Jahren um den Dichter André Breton als reiner Männerclub.

Das Ziel der Surrealisten: Das rationale Denken der bürgerlichen Mitte kritisch zu hinterfragen, Logik zu durchbrechen und den Weg für das Irrationale, Traumhafte und Absurde zu ebnen.

Es dauerte nicht lange, bis sich auch Frauen und gender-nonkonforme Künstler*innen der revolutionären Geisteshaltung anschlossen. Das beeindruckende Werk dieser Künstlerinnen* gewann in den letzten Jahren zunehmend an Relevanz – zuletzt bei der Ausstellung „Fantastische Frauen“ in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt. Eben dieses Werk birgt eine ganz neue Perspektive auf die surrealistische Kunstgeschichte, in der die Frau* nicht nur auf die Rolle der Muse objektifiziert wird. Stattdessen ist sie* auch noch mit heutigem Blick eine starke Rebellin*, Modernistin* und Künstlerin*.

Mit „Femmage Surréaliste“ geht Medienkünstler* Luki in seiner* Bachelor-Abschlussausstellung der Frage auf den Grund, inwiefern sich die Ideen und Konzepte der Künstlerinnen* in einer eigenen Bildsprache mit modernen Mitteln nachahmen, wiedergeben und darstellen lassen. Lukas Haak arbeitete mit vielen, sich überschneidenden Medien, darunter Fotografie, Video, Installation, Performance und Projektion. Daraus entstand eine surrealistische Collage zu Ehren von Claude Cahun, Frida Kahlo, Meret Oppenheim und anderen Künstlerinnen dieser Kunstrichtung.

Eine Auswahl der Werke wird vom 1. – 15. Januar 2021 in den Schaufenstern der Norder147 ausgestellt sein, dort entstand auch der Großteil der Arbeiten.

Ab dem 15.01. eröffnet eine Online-Ausstellung zusätzlich vertiefende Einblicke in die entstandenen Arbeiten und Hintergründe.

Lukas Haak / Luki

geb. 1996

2016 – 2020 Studium der Medieninformatik (Film) – Hochschule Flensburg

März 2020 – August 2020 – Medienbeauftragter (Norder147)

Dezember 2020 – Vortrag „Art & Gender“ im Rahmen des Seminars „Queering Perspectives“ an der Europa-Universität Flensburg

Eigene kulturelle Projekte

Mai 2018 – Erste Gemeinschaftsausstellung „Korrelation“ mit Caroline Panozzo

Juni 2019 – Zweite Gemeinschaftsausstellung „Korre // Lation“ mit Caroline Panozzo 

September 2019 – Drag Night, Organisation und Teilnahme als QUEEN OA

Mai 2020 – QUEEN OA’S Variety Show Live

September 2020 – QUEEN OA’s Variety Ciao

Teilnahme an kulturellen Projekten

Dezember 2019 – Clash (Kuenda Productions)

März 2020 – Local Artist in Residence (Norder147)

Juni 2020 – „Flensburg kauft Kunst“ (Museumsberg Flensburg)

November 2020 – Flensburg bleibt stabil

Alle weiteren Informationen findet ihr auch auf der Webseite der NORDER147: www.norder147.com
Auf Facebook findet ihr uns hier
E-Mail: info@norder147.com
Norderstr. 147
24939 Flensburg

 

%d Bloggern gefällt das: