Neue Fahrradständer an Flensburger Schulen

Auf dem Foto v.l.n.r.: Timo Roth, Udo Thomsen, Inken Erichsen, Till Fuder, Oberbürgermeisterin Simone Lange – Copyright: Stadt Flensburg

Vom ADFC empfohlenes Modell wird eingesetzt

Flensburg. Nicht nur an der Grundschule Adelby freut man sich über neue, robuste Fahrradständer. „Aufgrund des Einzugsgebietes kommen überdurchschnittlich viele unserer Schülerinnen und Schüler mit dem Fahrrad, und das nicht nur bei Sonnenschein. Im Kollegium sieht es nicht anders aus.“ so Schulleiterin Inken Erichsen. „Die alten, teilweise verbogenen Vorderradhalter waren einfach nicht mehr zeitgemäß und haben auch das Anschließen der Fahrräder erschwert“ ergänzt Hausmeister Udo Thomsen.
Eine Situation, die man auch an anderen Schulen in Flensburg findet. Anlass genug für die Stadtverwaltung, vor ungefähr einem Jahr einen erfolgreichen Förderantrag beim Bundesumweltministerium* zu stellen. „Die Förderung von 65% der Baukosten hilft uns dabei, an insgesamt zehn städtischen Liegenschaften Ständer für Fahrräder zu erneuern und zu ergänzen. Die Gesamtprojektsumme beträgt dabei über 200.000 €.“ erklärt Till Fuder vom kommunalen Klimaschutzmanagement.
Verwendet wird dabei ein vom ADFC empfohlenes Modell, das den Rädern auch bei Wind ausreichend Seitenhalt bietet, eine Möglichkeit zum Anschließen bietet und als stabiles Stahlrohrteil auch die Belastung durch Kletterversuche des Flensburger Nachwuchs verkraftet. An den relevanten Grundschulstandorten wurden ergänzend Ständer für Tretroller installiert, ebenfalls ein beliebtes klimafreundliches Fortbewegungsmittel in dieser Altersklasse. Die ersten 5 Standorte wurden mittlerweile erfolgreich umgesetzt, drei weitere sind zur Zeit in Bearbeitung. Bis Februar 2022 sollen dann noch zwei große Maßnahmen folgen, die teilweise noch endgültig mit weiteren Baumaßnahmen an den Liegenschaften abgestimmt werden müssen.
„Ein weiterer kleiner, aber nicht zu unterschätzender Baustein auf dem Weg zu mehr Radverkehr in Flensburg“ freut sich Oberbürgermeisterin Simone Lange über die gelungene Aktion.
*Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 27. November 2020, in Flensburg News, Stadtplanung. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: