Flensburger Radstern – Online-Veranstaltung am 25.11.2020

Einladung: Rauf aufs Rad in Flensburg und Schleswig-Holstein! – Online, 25.11.2020

Bessere Luft, weniger Stau, mehr Klimaschutz: Bis 2030 soll jeder vierte Weg in Flensburg mit dem Rad zurückgelegt werden. Doch bei vielen Radelnden herrscht eher Frust statt Lust. Denn die Radwege lassen zu wünschen übrig. Die dreiteilige Online-Veranstaltung „Rauf aufs Rad in Flensburg und Schleswig-Holstein: Flensburger Radstern – Ausbau der Radrouten starten“, Mittwoch, 25.11.2020, um 15:00-16:30 Uhr, will Chancen und Wege aufzeigen.

Die drei Teile in der Übersicht

Foto: M. Gloger, VCD

  • Der VCD Flensburg fordert, das Velorouten-Netz in drei Schritten auszubauen. Vorgestellt werden die Startstrecken und zukunftsfähige Standards für den Radverkehr.
  • Passend dazu referiert Dr. Thorben Prenzel von RAD.SH über die Landesradstrategie Schleswig-Holstein 2030 und die damit verbundenen Fördermöglichkeiten.
  • Bauingenieur Till Schwarzer stellt schließlich die Lösung für einen Konflikt im Stadtbereich vor: Rad und Schiene, statt Rad oder Schiene auf der bestehenden Bahntrasse in der Innenstadt.

Mittwoch, 25. Nov. 2020
Ankommen: ab 14:45 Uhr, Beginn 15:00 Uhr – Ende 16:30 Uhr
Login: https://uni-flensburg.webex.com/uni-flensburg-de/j.php?MTID=m684193393c4f403f5fcab2d6f6ee0ae9
Meeting-Kennnummer: 121 712 2246
Passwort: gKpDDkmk457

Drei Präsentationen rund um den Radverkehr

RAD.SH: Fahrradland Schleswig-Holstein – Landesradstrategie 2030
Dr. Thorben Prenzel, Geschäftsführer von RAD.SH, stellt die neue Landesradstrategie 2030 (PDF-Datei – mehr) und die Ergebnisse des BYPAD-Verfahrens (PDF-Datei – mehr) vor, mit dessen Hilfe die Radverkehrsförderung evaluiert und die Qualität verbessert werden soll. Zu den Zielen der Landesradstrategie 2030 des Bundeslandes Schleswig-Holstein gehört die Erhöhung des landesweiten Radverkehrsanteils auf 30% bis 2030, das Ziel „Zero Verkehrstote“ und den Ausbau der Infrastruktur samt Fördermöglichkeiten für den Radverkehr.

VCD Flensburg: Flensburger Radstern – Start in den Ausbau der Velorouten
Die Stadt Flensburg hat ein Veloroutennetz (Stadt Flensburg: mehr) geplant und beschlossen. Umgesetzt werden zur Zeit Einzelabschnitte in verschiedenen Ortsteilen. Auf der Grundlage von Verkehrsströmen und wichtigen Zielen hat der VCD Flensburg zwei Routen aus diesem Netz priorisiert. Der VCD fordert, dass diese Routen durchgängig, von einer Nachbargemeinde durch Flensburg hindurch bis zur nächsten Nachbargemeinde, in zukunftsfähigem Standard durchgebaut werden.
Die AG Velorouten im VCD Flensburg stellt die ausgewählten Routen vor und erläutert die Hintergründe für die Priorisierung.

Bahnreaktivierung in Flensburg: Chance fürs Klima, für Bahn und Rad! Parallelführung von Bahn- und Radverkehr
Rad und Schiene – statt Rad oder Schiene! Till Schwarzer, Bauingenieur, hat sich in seiner Masterarbeit damit beschäftigt, ob sich ein Flensburger Wunsch erfüllen lässt: Einen Radweg neben der Bahntrasse anzulegen. In seiner Präsentation zeigt er Möglichkeiten, schwierige Stellen und Lösungen, um einen Zwei-Richtungs-Radweg neben der Schiene anzulegen.

Weitere Infos: VCD Ortsgruppe Flensburg
https://nord.vcd.org/flensburg/

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 14. November 2020 in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Soziales, Stadtplanung, Wirtschaft und mit , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: