Start på projekt „Blomster bygger broer“ – Interreg-Projekt „Blumen bauen Brücken“ startet am 29.10. in Flensburg

Online gestreamte Kick-off-Veranstaltung am 29.10. in dänischer und deutscher Sprache

Am Donnerstag, den 29.10. läutet eine öffentliche Kick-off-Veranstaltung den Beginn des Interreg-Projekts „Blumen bauen Brücken“ ein. Aufgrund der aktuellen Pandemie wird die Veranstaltung online stattfinden. Interessierte können sich von 9:30 bis 11:30 über www.blumen-bauen-bruecken.de einloggen und teilnehmen – wahlweise in dänischer oder in deutscher Sprache.

Für das Interreg 5A-Projekt „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer. Eine grenzüberschreitende Gartenschau“ haben sich die beiden Tourismusorganisationen Flensburger Förde (TAFF) und Destination Sønderjylland (DSSJ) mit den Städten Flensburg und Glücksburg sowie den dänischen Kommunen Apenrade und Sonderburg zusammengetan. Leadpartner ist dabei die Stadt Flensburg.

Ziel des zweijährigen Projektes ist eine Förderung des grenzüberschreitenden, nachhaltigen Tourismus. Vielfältige nördlich und südlich der Flensburger Förde bereits vorhandene Angebote werden miteinander verknüpft und durch neue Produkte ergänzt. Unter anderem werden dabei sowohl bestehende Park- und Gartenanlagen als auch neu zu schaffende Gartenelemente berücksichtigt. Doch es geht insgesamt um ein breiteres Themenspektrum: Von Natur und Ernährung über Anreize für Aktiv-Urlaube bis hin zur Vermittlung der grenzüberschreitenden Kultur und Geschichte. Letzteres beispielsweise durch den Einbezug der verschiedenen Schlösser rund um Flensburg, Apenrade und Sonderburg.

Im Rahmen der Kick-off-Veranstaltung wird das Projekt in all seinen Facetten vorgestellt und erläutert. Zusätzlich werden in kleinen Input-Vorträgen weitere für den Tourismus relevante Aspekte beleuchtet. Als Referenten konnten Barbara Heinbockel von der Tourismus Agentur Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Julius Arnegger von der FH Westküste sowie Katrine Turner, eine dänische Gartenexpertin, gewonnen werden. Weitere Gäste, darunter die Bürgermeister der dänischen Partnerkommunen Apenrade und Sonderburg, werden während der Veranstaltung online zugeschaltet. Für Zuschauer ist zusätzlich ein Chatraum eingerichtet, über den Fragen und Kommentare mitgeteilt werden können.

Insgesamt wird am 29.10. der offizielle Startschuss gegeben für eine Vielzahl weiterer Events und Workshops, mit denen in den kommenden zwei Jahren ein stärkeres Bewusstsein für die gemeinsame Tourismusregion aktiviert werden sollen. Die Veranstaltungsorte werden dezentral in der gesamten Region verteilt sein, unter anderem entlang einer grenzüberschreitenden Fahrrad- und Wanderroute sowie an einer entstehenden Gärten- und Schlösserroute. Auch eine im Frühjahr zu eröffnende schwimmende Gartenanlage soll künftig als Veranstaltungsort einbezogen werden.

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Stephan Kleinschmidt. Dieser ist nicht nur Initiator des Projekts, er ist zugleich auch eng mit beiden Seiten der Grenzregion verbunden: In der Stadt Flensburg als Dezernent für Projektkoordination, Dialog und Image, in der Stadt Sonderburg als Erster Vizebürgermeister.

Die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange äußert sich erfreut: „Das Projekt ‚Blumen bauen Brücken‘ bietet viele Potentiale, um die Region beiderseits der Flensburger Förde sowohl für Gäste als auch für uns, die wir hier leben, noch attraktiver werden zu lassen. Besonders freut mich, dass im Rahmen dieses Interreg-Projektes nicht nur Akteure aus der Tourismusbranche sondern auch die Menschen selbst zur Teilnahme aufgefordert sein werden. Ich wünsche dem Projekt ein gutes Wachsen und Gedeihen.“

Das Projekt „Blumen bauen Brücken“ wird durch das EU-Programm Interreg Deutschland-Danmark mitfinanziert.

Online-streamet opstartsbegivenhed den 29.10.
Start på projekt „Blomster bygger broer“

Den 29.10. skal en offentlig opstartbegivenhed (kick-off) markere søsætningen af Interreg-projektet „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer“. Grundet den aktuelle situation med pandemien foregår arrangementet online. Interesserede kan mellem kl. 9:30 og 11:30 logge på og være med på www.blomster-bygger-broer.dk – og man kan vælge mellem dansk og tysk.
Med henblik på at gennemføre Interreg-5A-projektet „Blumen bauen Brücken – Blomster bygger broer. En grænseoverskridende haveudstilling“ er de to turismeorganisationer Flensburger Förde (TAFF) og Destination Sønderjylland (DSSJ) gået sammen om forløbet med Flensborg By og Lyksborg (Glücksburg) Kommune samt Aabenraa og Sønderborg Kommuner. Flensborg By har rollen som såkaldt leadpartner.
Målsætningen med det toårige projekt er at fremme en grænseoverskridende, bæredygtig turisme. Mangfoldige og alsidige oplevelser, som allerede findes nord og syd for Flensborg Fjord, skal kombineres med hinanden og suppleres med nye produkter. Det skal bl. a. handle om eksisterende park- og haveanlæg såvel som nye haveelementer, der vil blive anlagt. Men hele emneområdet favner bredere end som så: Fra natur og fødevarer/madlavning over incitamenter til aktiv ferie og til formidling af den grænseoverskridende kultur og historie – sidstnævnte f. eks. gennem inddragelse af de forskellige slotte i og omkring Aabenraa, Sønderborg og Flensborg/Lyksborg.
Opstartsbegivenheden vil give en introduktion til alle komponenter af den brede vifte, som projektet omfatter. Dérudover vil der være små oplæg omkring turismerelevante forhold. Oplægsholderne er Barbara Heinbockel fra Tourismus Agentur Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Julius Arnegger fra Fachhochschule Westküste samt Katrine Turner, som er haveekspert i Danmark. Desuden vil yderligere gæster blive koblet på online, bl. a. borgmestrene i partnerkommunerne Aabenraa og Sønderborg. For tilskuere oprettes desuden et såkaldt chatrum, hvor der kan sendes spørgsmål eller kommentarer.
Alt i alt vil det den 29.10. handle om det officielle startskud til en lang række begivenheder og workshops, som i de næste to år skal bidrage til at fremme bevidstheden om vores fælles turismeregion her i grænselandet. Arrangementerne vil foregå decentralt fordelt over hele regionen, bl. a. langs en grænseoverskridende cykel- og vandrerute samt en planlagt slots- og haverute. Desuden skal der frem til næste forår etableres et flydende haveanlæg, hvor der ligeledes skal foregå begivenheder.
Stephan Kleinschmidt vil være studievært på arrangementet. Han har ikke kun været med siden starten af projektet, men er også kendt for at have en tæt tilknytning til begge sider af grænsen i regionen. Han er Dezernent for projektkoordination, dialog og image hos Flensborg By og desuden viceborgmester i Sønderborg.
Flensborgs overborgmester Simone Lange glæder sig til forløbet: „Projektet ‚Blomster bygger broer‘ har masser af potentiale til at gøre regionen på begge sider af Flensborg Fjord endnu mere attraktiv, både for gæster og for os, som bor her. Og især glæder det mig, at dette Interreg-projekt ikke kun skal omfatte aktører fra turismebranchen, men også vil opfordre menneskerne til aktivt at være med. Jeg håber, projektet kommer godt fra start og at det vil vokse og bogstaveligt talt få et blomstrende forløb.“
Projektet „Blomster bygger broer“ bliver medfinanseret via EU-programmet Interreg Deutschland Danmark.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 24. Oktober 2020, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Stadtplanung, Veranstaltungstipps, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: