Archiv für den Tag 8. Oktober 2020

„Mitreden über Europa“ – Bürgerforum am 16.10.2020 im Deutschen Haus

Jetzt anmelden!

Flensburg. Die Veranstaltungsreihe des Bürgerforums „Mitreden über Europa“ kommt nach Flensburg am Freitag, den 16. Oktober.

Begrüßung:

Simone Lange, Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg
Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Podium:

Rasmus Andresen, Mitglied des Europäischen Parlaments (Bündnis 90/Die Grünen)
Delara Burkhardt, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD)
Svenja Hahn, Mitglied des Europäischen Parlaments (FDP)
Niclas Herbst, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU)

Moderation:

Christopher Scheffelmeier, Journalist

Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland lädt in Kooperation mit der Stadt Flensburg zu einer Hybrid-Veranstaltung im Deutschen Haus ein. An dieser können 50 Flensburger*innen vor Ort unter Beachtung der geltenden Hygienebestimmungen und viele weitere via Live-Stream teilnehmen.

Die Europäische Union besteht nicht nur aus ihren 27 Mitgliedstaaten oder deren Vertretern in Brüssel oder Straßburg, sondern vielmehr aus der Vielzahl an Gemeinden, Kommunen und insbesondere der dort lebenden Menschen und deren Vielfältigkeit. Um ihnen die EU näher zu bringen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und Meinungen anzuhören zu allem rund um Europa, kommen drei Abgeordnete des Europäischen Parlaments in die Fördestadt. Die Schleswig-Holsteiner*innen Delara Burkhardt (SPD), Svenja Hahn (FDP) und Niclas Herbst (CDU) werden für rund eineinhalb Stunden mit den Teilnehmenden in den Dialog treten und die aufkommenden Fragen beantworten. Diese können auch online auf Twitter (@EPinDeutschland) über den Hashtag #MitredenEU in die Diskussion eingebracht werden.

Für eine Teilnahme vor Ort ist eine verbindliche Anmeldung mit Angabe einer Kontaktadresse zwingend notwendig. Die Plätze werden nach dem Eingang der Anmeldung vergeben und sind auf ca. 50 Personen begrenzt.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldungen, um beim Bürgerforum dabei sein zu können, erfolgen unter www.europarl.de oder per E-Mail an mitreden@valentum-kommunikation.de. Für den Zugang zum Live-Stream ist auch eine vorherige Registrierung erforderlich.

Hier gibt es zum Download den Veranstaltungsflyer mit Anmeldeformular

Planung für das neue Quartierszentrum an der Walzenmühle

Noch steht da der alte Edeka-Markt: Blick auf den geplanten Neustadtplatz Richtung Süden – Illustration: CKRS/Stadt Flensburg

Das Preisgericht für den städtebaulichen, freiraumplanerischen und hochbaulichen Wettbewerb hat getagt

Flensburg-Neustadt. Es ist entschieden. Ein elfköpfiges Preisgericht hat am 29.09.2020 die drei Preisträger*innen festgelegt. Unter dem Vorsitz vom Prof. Frank Schwartze aus der TH Lübeck wurden die Weichen für die Entwicklung in der Neustadt gestellt.

Das rund 2,4 Hektar große Wettbewerbsgebiet liegt im Stadtteil Flensburg-Neustadt, im Bereich Gartenstraße, Neustadt und Grönlandgang. Auf derzeit weitgehend ungenutzten ehemaligen Gewerbeflächen bietet sich ein erhebliches städtebauliches Potenzial zur Entwicklung eines Quartierszentrums für den Stadtteil Neustadt.

Im Jahr 1999 wurde der Stadtteil Flensburg-Neustadt in das Städtebauförderungsprogramm des Landes Schleswig-Holstein aufgenommen. Das Wettbewerbsgebiet liegt in einem durch Beschluss der Ratsversammlung förmlich festgelegten Sanierungsgebiet. Hier erfolgen schwerpunktmäßig große Investitionen in die Stadterneuerung und die Quartiersentwicklung.

Ziel des Wettbewerbes war es, alle Voraussetzungen für die Entwicklung eines identitätsstiftenden neuen Quartierszentrums zu schaffen. Die neue Bebauung soll durch einen Wohnungsmix mit ca. 200 Wohneinheiten – unter Berücksichtigung einer Förderquote von etwa 30% im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung – und Schaffung attraktiver Gewerbe- und Dienstleistungsflächen unterschiedlichen Zielgruppen dienen und so einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Stadtteils Neustadt leisten.

Neue attraktive Wegeverbindungen für Fußgänger*innen und Radfahrerende sollen durch das entstehende Quartierszentrum führen und so die Erreichbarkeit der Einzelhandelsmärkte, Dienstleistungen sowie der gastronomischen und kulturellen Angebote entlang der Neustadt aus den umliegenden Wohngebieten verbessern. Ein zentraler Quartiersplatz soll die Neubebauung ergänzen und Aufenthaltsqualitäten schaffen.

Der Wettbewerb wurde als einstufiger städtebaulicher, freiraumplanerischer und hochbaulicher Realisierungswettbewerb in Form eines nicht-offenen Wettbewerbs gemäß § 3 (3) RPW 2013 durch die Stadt Flensburg Fachbereich Stadtentwicklung und Klimaschutz in Zusammenarbeit mit den künftigen Investoren der May & Co. Holding GmbH und der GEWOBA Nord Baugenossenschaft e.G. ausgelobt. Dem Wettbewerb wurde ein Bewerbungsverfahren (Präqualifizierung) vorangestellt. In diesem wurden zehn qualifizierte Planerteams, die sich aus den Disziplinen Stadtplanung, Architektur und Landschaftsplanung zusammensetzen, ausgewählt. Neun der Planerteams hatten ihre Arbeiten zur Beurteilung durch das Preisgericht eingereicht. Die Betreuung des Wettbewerbsverfahrens erfolgte durch die IHR Sanierungsträger – Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung mbH.

Das Preisgericht hat der Ausloberin einstimmig empfohlen, die 1.Preisträgerin, die Planergemeinschaft CKRS mit den Stadtplanern Machleidt GmbH und den Freianlagenplanern TDB Landschaftsarchitektur aus Berlin, mit der Weiterbearbeitung zu beauftragen. Der preisgekrönte Entwurf bietet eine klare und selbstverständliche städtebauliche Lösung, die mit der gegenüber liegenden Walzenmühle korrespondiert. Eine Verbindung zwischen der Gartenstraße und der Straße Neustadt schafft mit einer Öffnung zu einem Taschenplatz gegenüber der Walzenmühle ein schönes und attraktives Raumangebot im öffentlichen Raum. Das Konzept sieht vielfältigen und attraktiven Wohnraum mit großzügigen Innenhofflächen mit angemessener Gestaltung auf darunterliegenden Einzelhandelsflächen vor. Der ersten Preisträgerin ist es gelungen, die komplexe Aufgabe in einen robusten Entwurf zu übersetzen, sagte Claudia Takla Zehrfeld, Fachbereichsleiterin Stadtentwicklung und Klimaschutz. „Der Entwurf wird die Weiterentwicklung der Neustadt als attraktives, innenstädtisches Quartier befördern. Hier wird ein Stück Stadt weitergebaut: bezahlbarer Wohnraum und moderne Dienstleistungs- und Einzelhandelsflächen bei erhöhter Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum.

Die weiteren preistragenden Planergemeinschaften sind die Architekten und Stadtplaner Zastrow & Zastrow mit den Landschaftsarchitekten Brien.Wessels.Werning GmbH aus Kiel (2. Platz) sowie die Architekten und Stadtplaner GmbH PPP aus Lübeck mit dem Büro arbos Freiraumplanung aus Hamburg (3. Platz).

Es ist geplant, alle eingereichten Entwürfe für zwei Wochen öffentlich im Rathaus auszustellen. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Das Verfahren zum Bebauungsplan „Quartierszentrum an der Walzenmühle“ (282) wurde bereits durch Aufstellungsbeschluss der Ratsversammlung der Stadt Flensburg eingeleitet und wird auf Grundlage des Wettbewerbsergebnisses fortgeführt. Zur Sicherung des Wettbewerbsergebnisses werden die Investoren nach Maßgabe der Empfehlungen des Preisgerichts die Preisträgerin des städtebaulichen, freiraumplanerischen und hochbaulichen Realisierungswettbewerbs mit der Weiterbeauftragung der Hochbauplanung beauftragen. Die Stadt wird auf Grundlage des Wettbewerbsergebnisses den Auftrag zur öffentlichen Freianlagenplanung und der weiteren Bauleitplanung (Bebauungsplan) an die Preisträgerin vergeben. Bereits im Vorfeld des Wettbewerbes ist mit dem Abbruch der Bestandsbebauung begonnen worden. Mit Abschluss des Wettbewerbsverfahrens werden die Abbruchmaßnahmen fortgeführt; das denkmalgeschützte Gebäude Neustadt 26 (ehemalige Werftkantine) bleibt erhalten.

„Von der künftigen Entwicklung des Wettbewerbsgebietes werden positive Effekte für die quartiersbezogene Nahversorgung, das soziokulturelle Leben und die Sozialstruktur im Stadtteil Neustadt erwartet“, betont Stephan Kleinschmidt, Dezernent für Projektentwicklung, Dialog und Image.

Das „Quartierszentrum an der Walzenmühle“ fügt sich in eine Reihe großer städtebaulicher Projekte im Sanierungsgebiet Neustadt ein, die derzeit in der Planung oder Umsetzung sind. Mit dem „Wohnquartier Schwarzenbachtal“ entstehen rund 480 Wohneinheiten auf den Flächen des ehemaligen Bundeswehrdienstleistungszentrums in der Meiereistraße und früherer Gewerbebetriebe am Junkerhohlweg. Die Promenade entlang der Förde wird Richtung Norden fortgeführt und in diesem Zusammenhang ein Wasserplatz am Brauereiweg geschaffen. Die Flächen des ehemaligen Schlachthofes sollen unter Erhalt der denkmalgeschützten Gebäude und Erweiterung des BMX- und Skateparks der Sportpiraten entwickelt werden.

Dazu ein Kommentar von Jörg Pepmeyer

Fällt den Architekten nicht Besseres ein?

Der vorgestellte Entwurf mit der Fassadengestaltung ist schlichtweg langweilig, sich ständig wiederholend und ohne Seele. Das ist nichts anderes als beliebige Investorenarchitektur, wie wir sie auch aus anderen Städten zu Genüge kennen. Und wenn Stadtplanerin Claudia Takla-Zehrfeld davon spricht, der ersten Preisträgerin sei es gelungen, die komplexe Aufgabe in einen robusten Entwurf zu übersetzen, kann man das auch anders übersetzen. Wo bleibt dabei eigentlich die Bürgerbeteiligungt? Ich lehne jedenfalls als Bewohner des Quartiers Duburg-Neustadt diesen Entwurf ganz entschieden ab.

Flensburger Bahnhofswald seit einer Woche besetzt

Protestplakate am besetzten Bahnhofswald – Foto: Jörg Pepmeyer

Seit einer Woche halten Klimaaktivist*innen den Flensburger Bahnhofswald besetzt, um dessen Rodung zu Gunsten eines Hotel- und Parkhausneubaus zu verhindern.

Einen ersten Etappensieg sehen sie auf ihrer Seite: „Bereits die erste Woche hat gezeigt, dass die Besetzung als Aktionsform nötig ist. Denn sonst hätten die Rodungsarbeiten bereits begonnen“, erklärte eine Aktivistin. Am zweiten Tag der Besetzung rückten Arbeiter an, inspizierten das Gelände – und zogen wieder ab. In der vergangenen Woche bauten die Baumbesetzer*innen ihr in luftiger Höhe errichtetes „böömdörp“ (Baumdorf) weiter aus. Sie errichteten weitere Plattformen und Verbindungen zwischen den Baumhäusern, die nun auch für das zunehmend ungemütlicher werdende Herbstwetter gerüstet sind.

Aktivist*innen erklettern einen von der Fällung bedrohten Ahornbaum – Foto: Jörg Pepmeyer

Auch am Boden ist einiges los. Aktivist*innen sind rund um die Uhr vor Ort ansprechbar, Presse und interessierte immer willkommen. Immer wieder bleiben Passant*innen stehen, freuen sich über die Aktion und diskutieren mit den Aktivisten*innen. Eine Unterstützungsgruppe auf Telegram hat bereits 100 Mitglieder und Busfahrer*innen grüßen regelmäßig. Viele bieten auf Anfrage schnelle Hilfe oder liefern von sich aus große Mengen an Heißgetränken, Essen und anderen Versorgungsgütern. „Es ist einfach geil hier“, sagt jemand. Denn mit der Besetzung sei auch ein „Kreativ-Freiraum“ geschaffen worden, in den sich viele einbringen können. Vieles passiere „von alleine, aus einer Eigendynamik heraus“. Auch Wissen wird weitergegeben. Interessiere lernen, wie man klettert, Bäume besetzt oder andere Aktionen macht. Ab und an kommt auch die Polizei vorbei – und betont momentan keinen Anlass für eine Räumung zu sehen.

Der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Arne Rüstemeier, war ebenfalls persönlich vor Ort. Er versteht die Aufregung nicht. Schließlich würden für jeden gefällten Baum anderswo vier neue gepflanzt. Die seien jedoch kein angemessener Ersatz für die teilweise 150 Jahre alten Bäume, die im Bahnhofswald nun weichen sollen, entgegnen die Umweltschützer*innen.

Auf dem Gehweg am Bahnhofswald – Foto: Jörg Pepmeyer

Eine 150-jährige Buche etwa nimmt pro Tag bis zu 24 Kilogramm CO2 auf, so viel wie ein Kleinwagen im Durchschnitt auf 150 Kilometer in die Luft pustet. Sie produziert täglich rund 11.000 Liter Sauerstoff, das entspricht in etwa dem Tagesbedarf von 26 Menschen. Über ihre Blätter verdunstet sie täglich bis zu 500 Liter Wasser und sorgt damit für ein kühleres Stadtklima und sauberere Luft. Neupflanzungen könnten das allenfalls in Jahrzehnten ersetzen. Doch das Erdklima steuert rasant auf eine ganze Reihe von Kipppunkten zu, deren Überschreiten katastrophale Kettenreaktionen hervorruft. Einer dieser Punkte wird erreicht, wenn die Kapazitäten der Wälder zur Kohlenstoffbindung zu weit abfallen. Dann geht uns buchstäblich die Luft aus.

Diese Denkweise, nach der man getrost roden könne, wenn man nur für Ersatzpflanzungen sorge, ist leider normal und weit verbreitet, beklagen die Aktivist*innen. Und das sei ein riesiges Problem, das sich nicht nur am Bahnhofswald äußere. Allein für Flensburg nennen sie vier weitere Beispiele. Am Museumsberg sollen Bäume gefällt werden, damit Tourist*innen einen besseren Blick auf die Förde haben. Ebenso soll es Teilen des Baumbestandes im Christiansenpark ergehen. Gerüchteweise soll es an der Nordspitze vom Harniskai Pappeln und in der Duburger Straße Kastanien an den Kragen gehen.

„Dass der Konflikt sogar hier in einer relativ kleinen Stadt wie Flensburg eine solche Dynamik erzeugt, zeigt, wie verfehlt die Prioritäten der Politik sind.“ Doch man könne, wenn man nur wolle. „Es werden Banken gerettet und Konzerne wie Lufthansa mit aller Kraft über Wasser gehalten. Kapitalinteressen sind offenbar wichtiger als Umweltbelange: Bäume, Klima und Stadtökologie interessieren kaum“, schimpft eine der Besetzerinnen. Wären sie nicht hier, hätte man im Bahnhofwald wohl längst Fakten geschaffen. Deshalb freut sich auch die Bürgerinitiative Bahnhofsviertel Flensburg über die Initiative der jungen Klimaschützer*innen. Sie sammelt noch Spenden, um den Hotel- und Parkhausbau mit einer Klage zu stoppen. Die Besetzung verschafft ihnen Zeit.

Gegen den geplanten Bau von Hotel und Parkhaus im Bahnhofstal wird die Bürgerinitiative Bahnhofsviertel Flensburg Klage erheben. Dafür hat sie ein Crowdfunding gestartet, das zur Finanzierung einer Normenkontrollklage beitragen soll. Wer das Ziel der Initiative unterstützen und sich am Crowdfunding beteiligen möchte, findet weitere Informationen unter: https://www.startnext.com/bahnhofswald-flensburg-retten

Kontakt zu den Aktivist*innen der Waldbesetzung:

rodung@nirgendwo.info

Twitter: @boomdorp

Weitere Informationen:

Zum Flensburger Bahnhofswald: https://bahnhofsviertelflensburg.wordpress.com/
Zur Besetzung im Dannenröder Wald: https://waldstattasphalt.blackblogs.org/
Zum Hambacher Forst auf https://hambacherforst.org/
Zur Besetzung in Keyenberg auf https://unserallerwald.noblogs.org/ bzw https://twitter.com/UnserAllerWald
Zum Teutoburger Wald auf https://www.pro-teuto.de/
Zum Steigerwald auf https://twitter.com/keinhektarmehr
Zu Rumänien: https://www.robinwood.de/pressemitteilungen/protest-gegen-zerstörung-rumänischer-urwälder-für-stromtrasse

Mehr Infos zum Thema Hotel- und Parkhausprojekt am Flensburger Bahnhofswald auch hier

Kino 51 Stufen: Filmhighlights im Oktober

EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN

Donnerstag, 08.10.2020 bis Mittwoch, 14.10.2020 – jeweils um 20:30 Uhr
Donnerstag, 15.10.2020 bis Mittwoch, 21.10.2020 – jeweils um 18:00 Uhr

Patience ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen. In Eigenregie fahndet sie nach dem hochwertigen Hasch – und wird fündig. Patience macht sich sofort fröhlich ans Werk und zeigt sich von ihrer besten Seite: als begnadete Verkäuferin mischt sie den Pariser Drogenmarkt maximal auf. Mit offensichtlichem Vergnügen an ihrer neuen Rolle als gebieterische Madame Hasch lässt sie ihrer kriminellen Kreativität freien Lauf: Ob marokkanische Koffer, Bauchtaschen oder Keksverpackungen: Patience ist die neue Drogen-Autorität der Stadt und für die Polizei ein Phantom, das die Nerven ihrer ahnungslosen Kollegen sichtlich strapaziert. Doch die Drogendiva muss sich sputen, denn ausgerechnet ihr Verehrer Philippe, Leiter des Drogendezernats, hat einen Verdacht, wer hinter dem Phantom wirklich steckt…
Genre: Komödie, Krimi
Jahr: 2020
Spieldauer: 106min
Altersfreigabe: ab 12
Sprache: D
Darsteller: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Farida Ouchami

Am Mittwoch, den 14.10.2020, in der OmU-Version                        Trailer anschauen

LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT

Donnerstag, 08.10.2020 bis Mittwoch, 14.10.2020 – jeweils um 18:00 Uhr

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.

Genre: Tragikkomödie
Jahr: 2020
Spieldauer: 98min
Altersfreigabe: ab 10
Sprache: D
Darsteller: Celia Imrie, Shannon Tarbet, Shelley Conn

Am Mittwoch, den 14.10.2020, in der OmU-Version                    Trailer anschauen

DIE BOONIES – EINE BÄRENSTARKE ZEITREISE

Freitag, 09.10.2020 bis Sonntag, 11.10.2020 – jeweils um 16:00 Uhr
Freitag, 16.10.2020 bis Sonntag, 18.10.2020 – jeweils um 16:00 Uhr

Die beiden Bären-Brüder Briar und Bramble landen zusammen mit ihrem witzigen Kumpel Vick auf magische Weise in der Steinzeit. Auf der Flucht vor furchteinflößenden Mammuts, Säbelzahntigern und einem Urzeitvogel werden die Drei getrennt. Bramble und Vick treffen auf einen Stamm grimmiger Höhlenmenschen, die sie gefangen nehmen und verspeisen wollen. Durch die Wunder der modernen Smartphone-Technik bleiben die Freunde jedoch vom Kochtopf verschont und werden zu ihrem größten Erstaunen sogar vergöttert! In der Zwischenzeit trifft Briar auf die kleine Wölfin Feifei. Sie gibt sich als Draufgängerin, doch wie sich schnell herausstellt, ist das komplette Gegenteil der Fall. Um endlich mutig und wieder ein Teil ihres Rudels zu werden, macht sie sich auf die Suche nach der legendären Tapferkeitsfrucht, von der sie sich die Lösung all ihrer Probleme verspricht. Feifei hat in ihrer Trauer um ihren Bruder den Glauben an sich selbst verloren und findet Geborgenheit und Vertrauen in ihrem neuen Freund Briar. Als die beiden Freunde auf ihrem Weg von Feifeis Rudel bedroht werden – angeführt vom skrupellosen Leitwolf King – kommen ihnen Bramble, Vick und die Höhlenmenschen zur Hilfe. Feifei erkennt, dass sie endlich an ihrem Ziel angekommen ist. Die Frucht hat sie nicht gefunden, aber zusammen mit Briar, Bramble, Vick und den Höhlenmenschen etwas viel Bedeutsameres: Freundschaft, Selbstbewusstsein und den Mut, sich gegen den bösen Anführer ihres Rudels zu stellen.

Genre: Animation
Jahr: 2020
Spieldauer: 93min
Altersfreigabe: ab 6
Sprache: D                                                                 Trailer anschauen

972 BREAKDOWNS – AUF DEM LANDWEG NACH NEW YORK

Freitag, 09.10.2020 bis Sonntag, 11.10.2020 – jeweils um 13:30 Uhr

4 Ural-Motorräder – 43 000 Kilometer – 972 Breakdowns! Willkommen in unserem Beiwagen! Wir – Anne, Efy, Elisabeth, Johannes und Kaupo – manövrieren Euch auf klapprigen russischen Motorrad-Gespannen kreuz und quer durch drei Kontinente, stets Richtung Osten: durch Kasachstan, die Mongolei, den Fernen Osten Russlands, über Alaska und Kanada bis nach New York City. Dabei werden wir in unzählige mechanische, körperliche und bürokratische Breakdowns verwickelt. Es mag absurd klingen – doch nur aufgrund dieses lückenlosen Pannen-Theaters treffen wir die unterschiedlichsten Menschen rund um den Globus, mit deren Hilfe das Vorankommen bis in die entlegensten Zipfel der Welt überhaupt erst möglich wird.

Genre: Dokumentarfilm
Jahr: 2020
Spieldauer: 110min
Altersfreigabe: ab 0
Sprache: D                                   Trailer anschauen

VON LIEBE UND KRIEG

Donnerstag, 15.10.2020 bis Mittwoch, 21.10.2020 – jeweils um 20:30 Uhr
Donnerstag, 22.10.2020 bis Mittwoch, 28.10.2020 – jeweils um 18:00 Uhr

Der dänische Soldat Esben täuscht eine Verletzung vor, um dem Ersten Weltkrieg zu entkommen und nach drei Jahren zu seiner geliebten Frau Kirstine und seinem Sohn Karl zurückzukehren. Doch in seiner Abwesenheit hat sich die Welt, wie Esben sie kannte, verändert. Ein charmanter deutscher Offizier hat ihn als Vater ersetzt und versucht nun Kirstines Herz zu gewinnen. Esben entscheidet sich, für seine Liebe, sein Überleben und seine Familie zu kämpfen.

Genre: Drama, Kriegsfilm
Jahr: 2018
Spieldauer: 103min
Altersfreigabe: keine Angabe
Sprache: D
Darsteller: Sebastian Hessen, Rosalinde Mynster, Tom Wlaschiha

Trailer anschauen

ONWARD – KEINE HALBEN SACHEN

Freitag, 23.10.2020 bis Sonntag, 25.10.2020 – jeweils um 16:00 Uhr
Freitag, 30.10.2020 bis Sonntag, 01.11.2020 – jeweils um 16:00 Uhr

Die Brüder Ian und Barley Lightfoot leben mit ihrer Mutter ein gewöhnliches Teenager-Leben. Doch an Ians 16. Geburtstag führt sie ein Geschenk ihres verstorbenen Vaters auf eine außergewöhnliche Reise, auf der sie herausfinden wollen, ob es nicht doch noch ein wenig echte Magie gibt, die vielleicht sogar ein langersehntes Wiedersehen möglich macht… Und schon stürzen sich die beiden Brüder kopfüber in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens!

Genre: Animation, Abenteuer
Jahr: 2020
Spieldauer: 112min
Altersfreigabe: ab 6
Sprache: D
Synchronsprecher: Chris Pratt, Tom Holland, Octavia Spencer

Trailer anschauen

FRAGEN SIE DR. RUTH

Freitag, 16.10.2020 und Samstag, 17.10.2020 – jeweils um 13:45 Uhr
Freitag, 23.10.2020 bis Sonntag, 25.11.2020 – jeweils um 13:45 Uhr

FRAGEN SIE DR. RUTH erzählt die unglaubliche Lebensgeschichte der Ruth Westheimer, die heute so aktiv ist wie eh und je, Vorträge hält, unterrichtet, schreibt. Kurz vor ihrem 92. Geburtstag im Juni hat die international bekannte Sex-Therapeutin an den Protesten gegen Rassismus und Polizeibrutalität in New York teilgenommen. Ruth Westheimer lebt tatsächlich ein Jahrhundert-Leben: 1928 als Karola Ruth Siegel geboren und in Frankfurt / Main aufgewachsen, schickten sie ihre jüdischen Eltern – die später Opfer des Holocaust wurden – 1939 in die Schweiz, wo sie in einem Kinderheim lebte. Später studierte sie unter anderem in Paris und New York Psychologie und Soziologie. Die Holocaust-Überlebende wurde in den USA als Therapeutin bekannt, die immer klar Position bezog. So trat sie in der Aids-Debatte homophoben Argumenten vehement entgegen und beflügelte mit ihren unverblümten Äußerungen die Gender-Debatte. HIV, Erektionsstörungen, die besten Sexstellungen: Es gibt für Dr. Ruth kein Thema, das sie nicht mit viel Sachwissen und genauso viel Einfühlungsvermögen und Respekt behandelt hätte.

Genre: Dokumentarfilm
Jahr: 2020
Spieldauer: 100min
Altersfreigabe: ab 6
Sprache: D
Darsteller: Ruth Westheimer                                                  Trailer anschauen

CORPUS CHRISTI

Sonntag, 18.10.2020 – um 12:00 Uhr

Ein junger Kleinkrimineller bringt als falscher Pfarrer eine kleine Gemeinde wieder auf Spur. Das polnische Drama basiert auf einer wahren Geschichte. Der 20-jährige Daniel hat in seinem Leben bereits viel Mist gebaut. Doch als er einmal wieder in einer Jugendstrafanstalt sitzt, hat er eine spirituelle Erleuchtung. Er möchte fortan den Pfad der Tugend beschreiten und Priester werden – was aufgrund seiner Vorstrafen jedoch unmöglich ist. Als er nach seiner Entlassung in eine Kleinstadt geschickt wird, um dort zu arbeiten, nutzt er die Chance, verkleidet sich als Priester und stellt sich als neues Oberhaupt der Gemeinde vor. Und seltsamerweise beginnt sich mit der Ankunft des charismatischen Geistlichen auch das Dorf positiv zu verändern.

Genre: Drama
Jahr: 2019
Spieldauer: 116min
Altersfreigabe: ab 16
Sprache: D
Darsteller: Bartosz Bielenia, Aleksandra Konieczna, Eliza Rycembel                Trailer anschauen

DREI TAGE UND EIN LEBEN

Donnerstag, 22.10.2020 bis Mittwoch, 28.10.2020 – jeweils um 20:30 Uhr

Als der kleine Rémi in einem Dorf in den Ardennen verschwindet, stehen alle unter Schock. Plötzlich ist jeder verdächtig, der sich anders als sonst verhält. Eine groß angelegte Suchaktion im angrenzenden Wald bleibt ergebnislos. Am dritten Tag nach Rémis Verschwinden muss die Suche wegen eines verheerenden Sturms abgebrochen werden. In diesen drei endlosen Tagen lebt der zwölfjährige Antoine mit der unerträglichen Angst, entdeckt zu werden. Er ist der Einzige, der weiß, was wirklich geschah… 15 Jahre später: Als Antoine nach seinem Medizinstudium seine Heimat besucht, hat sich das Dorf kaum verändert. Allerdings haben Waldarbeiter begonnen, die Sturmschäden endlich zu beseitigen. Aus Angst vor der drohenden Entdeckung fasst Antoine einen fatalen Entschluss.

Genre: Drama
Jahr: 2019
Spieldauer: 120min
Altersfreigabe: ab 12
Sprache: D
Darsteller: Charles Berling, Pablo Pauly, Sandrine Bonnaire
Am Mittwoch, den 28.10.2020, in der OmU-Version                      Trailer anschauen

UND MORGEN DIE GANZE WELT

Donnerstag, 29.10.2020 bis Mittwoch, 04.11.2020 – jeweils um 20:30 Uhr

Luisa ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Haus, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die neue Rechte zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss bei dem charismatischen Alfa und dessen besten Freund Lenor: Für die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse. Und Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist – auch wenn das fatale Konsequenzen für sie und ihre Freunde haben könnte.

Genre: Drama
Jahr: 2020
Spieldauer: 111min
Altersfreigabe: ab 12
Sprache: D
Darsteller: Mala Emde, Noah Saavedra, Tonio Schneider   Trailer anschauen

KISS ME KOSHER

Donnerstag, 29.10.2020 bis Mittwoch, 04.11.2020 – jeweils um 18:00 Uhr

Die quirlige jüdische Großmutter Berta und ihre nicht weniger leidenschaftliche Enkelin Shira streiten inniglich über die Liebe und darüber, was Frau darf und was nicht. Vor allem als sich ihre geliebte Enkeltochter ausgerechnet für Maria, eine Deutsche, entscheidet. Die beiden jungen Frauen machen richtig ernst – sie wollen heiraten. Das Chaos ist perfekt als die Eltern von Maria aus Deutschland auf die Mischpoke in Jerusalem treffen. So unterschiedlich beide Familien sind, so einig sind sich alle in einem Punkt: Die Hochzeit muss geplant werden! Nur eine versucht mit allen Mitteln diesen Bund des Lebens zu verhindern – Berta. Für sie ist eine Ehe zwischen einer Israelin und einer Deutschen ein Ding der Unmöglichkeit. Obwohl auch sie mit dem Palästinenser Ibrahim ein recht unkonventionelles Liebesglück gefunden hat, das sie im Gegensatz zur lebensfrohen Enkeltochter vor der Familie verheimlicht. Aber wie lange kann das noch so gutgehen? Am Ende der turbulenten Familienfehde wird geheiratet – so wie es sich für jede romantische Komödie gehört – wer aber am Ende wen kriegt, das wird sich zeigen! Ein witziger, temporeicher Culture-Clash über Liebe, Vorurteile und verrückte Familien.

Genre: Komödie, Romanze
Jahr: 2020
Spieldauer: 101min
Altersfreigabe: ab 12
Sprache: D
Darsteller: Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, Rivka Michaeli, Juliane Köhler, Bernhard Schütz, Irit Kaplan, Salim Daw   Trailer anschauen

WILDHERZ

Freitag, 30.10.2020 bis Sonntag, 01.11.2020 – jeweils um 14:00 Uhr

Sie ist gerade mal 20 Jahre alt, voller Lebensfreude, aber ohne Plan unterwegs: Simone Hage verkörpert vieles, wonach sich andere sehnen. Sie macht, was sich die meisten Menschen nicht trauen. Die Bayerin hat mit 16 die Schule abgebrochen, um alleine mit dem Rucksack durch die Welt zu reisen. So richtig zurück in ihr kleines Dorf in der Nähe von München kam sie seitdem nicht mehr. Simone will mehr: Die Welt entdecken, von anderen Menschen lernen statt Bücher zu lesen, den Sinn ihres Lebens finden – und jeden Tag aufs Neue hinterfragen. Doch wo findet man die Antworten auf die großen Fragen des Lebens? Simone wandert mit zwei Wildpferden von Bayern 1500 Kilometer hoch an die Ostsee, verbringt den Winter in Dänemark – bis es sie ein paar Monate später wieder zurück in die Berge nach Bayern zieht. Auf ihren Reisen nach Österreich, Spanien und Portugal verliert sie sich zunehmend mehr, statt sich zu finden und am Ende will sie nur noch eines: Wissen, was ihre Aufgabe in diesem Leben ist Simone gesteht sich immer mehr ein, dass das Reisen nicht immer nur Ausdruck ihres offenen Herzens und ihres Freiheitsdrangs war, sondern oft auch eine Flucht. Am Ende steht sie sich selbst gegenüber – und ist bereit, nicht mehr wegzulaufen.

Genre: Dokumentarfilm
Jahr: 2020
Spieldauer: 93min
Altersfreigabe: ab 0
Sprache: D
Darsteller: Simone Hage, Karen Sailer, Bahar Yilmaz            Trailer anschauen

Online Tickets kaufen

Den Programmflyer für den Oktober 2020 als PDF gibt es hier: 51 Stufen Oktober 2020

Kino 51 Stufen, Friedrich-Ebert-Str. 7, 24937 Flensburg, Telefon: 0461 31802 18  http://www.51stufen.de/

%d Bloggern gefällt das: