Verkehrssicherheitsbericht Stadt Flensburg 2019: Leichter Anstieg der Unfallzahlen

Bericht der Polizeidirektion Flensburg:  Zunahme bei Verkehrsunfällen mit Kindern als Fußgänger

Im abgelaufenen Jahr 2019 ist in der Stadt Flensburg im Vergleich zum Vorjahr erneut ein leichter Anstieg der Unfallzahlen insgesamt um 3,1 % festzustellen. Die Zahl stieg von 3.100 auf 3.204.

Die Anzahl der Unfälle mit Personenschaden (VU P) ist von 358 auf 363 Verkehrsunfälle im Jahr 2019 nur minimal angestiegen. Der Anteil der Verkehrsunfälle mit Verletzten am Gesamtgeschehen beläuft sich in Flensburg daher fast unverändert auf ca. 11,3 %.

Hingegen ist die Zahl der aufnahmepflichtigen Verkehrsunfälle insgesamt von 515 auf 501 zurückgegangen.

Das ist eine Abnahme von 2,7 %. Neben den Verkehrsunfällen mit Personenschaden zählen zu dieser Gruppe Verkehrsunfälle, die bedeutende Ordnungswidrigkeiten bzw. Straftaten als Ursache haben.

Mit 84,4 % (2.703) der Unfälle sind nach wie vor die aufnahmefreien Unfälle der Kategorie S3 am häufigsten erfasst worden.

Hier die wichtigsten Daten im Überblick:

Im Jahr 2019 waren bei 35 Verkehrsunfällen Kinder beteiligt.
Neben einem Rückgang bei Radfahrerunfällen von Kindern und Unfällen mit Kindern als Mitfahrer, hat es eine deutliche Zunahme bei Verkehrsunfällen mit Kindern als Fußgänger gegeben.

Bei den Verkehrsunfällen mit Senioren als Unfallverursacher ist ein leichter Rückgang der Zahlen festzustellen.

Die Zahlen der verunglückten Verkehrsteilnehmer sind erneut leicht zurückgegangen. Dabei ist im Bereich der schwer verletzten Personen eine geringfügige Zunahme, hingegen bei den Leichtverletzten ein leichter Rückgang der Zahlen festzustellen. Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang gab es nicht.

Mehr und detaillierte Zahlen des Berichts zum Download hier: Polizeidirektion Flensburg: Verkehrssicherheitsbericht Stadt Flensburg 2019

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 21. September 2020, in Bürgerbeteiligung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Soziales, Stadtplanung. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Hallo,

    die Entwicklung in Rad- und Fußverkehr ist ein Warnzeichen. Im Bereich der Unfälle in Rad- und Fußverkehr kann man in Flensburg in den letzten fünf Jahren steigende Tendenzen beobachten.

    Das hängt auch damit zusammen, dass der Anteil des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen stetig gewachsen ist. Bei den Pedelecs kann man sogar von einem Boom sprechen. Gleichzeitig gab es keinen Qualitätssprung im Bereich der Radwege.

    Eine etwas detailliertere Auswertung findet sich hier:
    „Flensburg: Unfallbericht 2019 – kleine Lichtblicke und Warnsignale“
    Infoblog „Flensburg-mobil.net“: http://flensburg-mobil.net/?p=635

    Schöne Grüße!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: