Archiv für den Tag 25. Juli 2020

Wessen Stadt? Unsere Stadt?! – SAV lädt am 2. August zu Wanderung und anschließender Diskussion ein

Bahnhofswald: Das Flensburger Naturhabitat beherbergt über 140 Jahre alte Bäume und geschützte Fledermäuse und soll für den Bau eines Hotels der Axt zum Opfer fallen. Mehr dazu hier – Foto: Marco Johns

Am Sonntag, 2. August 2020 um 17:00 Uhr
Treffpunkt: Nordertor
24939 Flensburg

Gastgeber: SAV Flensburg – Sozialistische Alternative

Moin Moin 😊

Bahnhofswald, Karstadt, Fridays for future, Black lives matter, Hafen-Ostufer, etc. in den letzten Monaten ist richtig viel Bewegung in die Stadt gekommen. Während sich Bewegungen für die sozialen Interessen der Mehrheit einsetzen, handeln pro-kapitalistische Entscheidungsträger*innen gegensätzlich. Ideen, wie eine demokratische Stadt ohne Konzernmacht und Klüngelei aussehen kann, gibt es in Flensburg und weltweit viele.

Wir laden Euch ein, mit uns eine kleine Wandertour vom Nordertor, über die Bergmühle zum Ostseebad zu machen.

Am Ostseebad wollen wir mit euch in lockerer Runde das gute Wetter genießen (wenn möglich mit einem kleinen Lagerfeuer) und darüber diskutieren wie es in Flensburg weiter gehen muss. Ebenso berichten wir wie es unsere Genossin Kshama Sawant als Stadträtin von Seattle, mit einer Bewegung im Rücken geschafft hat, einen 15$-Stundenlohn und die Besteuerung von Amazon durchzusetzen.

Proviant und Instrument gerne mitnehmen. Anmeldung wäre schön.

Hygienekontept: Maske mitnehmen, etwas Abstand (außer Teilnehmer*innen aus einen Haushalt), Teilnehmer*innenliste

Bei schlechten Wetter verlegen wir unsere Tour auf den 7. August.

www.sozialismus.info
(aktuelle Artikel auf Deutsch ua. zu Black lives matter, soziale Lage in der Corona-Krise, Internationales, Arbeitskämpfe, Linkspartei und Klimabewegung)

www.internationalsocialist.net
(internationale Artikel aus vielen verschiedenen Ländern auf Englisch)“

Faszination Lochbildkamera – Ausstellung vom 1.8. bis 30.9.2020 bei In Kürze Kunst in Flensburg

Ausstellungseröffnung am Samstag, den 1.8.2020 um 17 Uhr

Faszination Lochbildkamera

– oder: Wie wir die Wirklichkeit zurückholen

Arbeiten von Matthias Holling, Michael Möller und Jörg Oestreich

Die Lochbildkamera ist die einfachste und ursprünglichste Art, ein reales Abbild zu erzeugen.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten statt Ihrem Smartphone einen Schuhkarton, eine Kaffeedose oder einen Reisekoffer, mit dem Sie Ihre Bilder machen würden. Das Einzige, was diese Kisten benötigten, wäre ein kleines Loch auf der Vorderseite.

Das Prinzip der Camera Obscura (der dunkle Raum), auf dem die Lochbildfotografie basiert, ist schon seit der Antike bekannt und nutzt die Eigenschaft des Lichtes, sich geradlinig auszubreiten.

Wie unterschiedlich die auf solche Art entstehenden Bilder sein können, wird ab dem 01.08. bei In Kürze Kunst zu sehen sein.

Mehr Infos

in-kuerze-kunst

Norderstraße 135
Flensburg 24939
Germany

%d Bloggern gefällt das: