Lärmaktionsplanung in Flensburg: Erste Ergebnisse liegen vor

Neugestaltete Burgstraße auf Duburg mit lärmminderndem und fahrradfreundlichem Natursteinpflaster – Foto: Jörg Pepmeyer

Flensburg. Aufgrund bestehender gesetzlicher Anforderungen wird derzeit ein Lärmaktionsplan für die Stadt Flensburg erarbeitet. Durchgeführt wird dies durch das Hamburger Fachbüro LÄRMKONTOR in Kooperation mit LK Argus (Göttingen) und konsalt (Hamburg). Grundlage ist eine Beauftragung durch die Stadt Flensburg im Oktober letzten Jahres. Geplant ist eine Beschlussfassung durch die Ratsversammlung im Herbst 2020.

Neben einer öffentlichen Veranstaltung im Februar und einem Workshop Anfang März dieses Jahres bestand darüber hinaus die Möglichkeit, über eine Online-Beteiligung vom 01. – 31. März Hinweise auf „Lärm-Hotspots“ seitens Interessierter bzw. Betroffener zu geben. Alle Informationen (knapp 100 Rückmeldungen) sind in die weitere Bearbeitung des Lärmaktionsplanes eingeflossen und wurden mit den Ergebnissen der aktualisierten Lärmkartierung verschnitten.

Nach der Analyse der Lärmbelastungssituation und Auswertung der Meldungen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung wurden bei einem Runden Tisch am 8.06.2020 gemeinsam mit den zuständigen Mitarbeiter*innen der Flensburger Verwaltung, den Fachgutacher*innen sowie weiterer Träger öffentlicher Belange mögliche Maßnahmen zur Reduzierung des Straßenverkehrslärms als zentralem Inhalt des Lärmaktionsplanes diskutiert.

Diese ersten Ergebnisse sowie eine Vielzahl weiterer Information zum Thema Lärm und „Lärmbekämpfung“ (unter anderem auch die Meldungen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung) sind nun online über nachfolgende Internet-Adressen abrufbar:
https://laermaktionsplan-flensburg.de/vorlaeufige-ergebnisse/ bzw.
https://laermaktionsplan-flensburg.de

Siehe dazu auch den Beitrag von Julia Born vom 14.04.2020: Lärmaktionsplan Flensburg: Tempolimits, Verkehrskontrollen und Baumaßnahmen gefordert
unter: https://akopol.wordpress.com/2020/04/14/laermaktionsplan-flensburg-tempolimits-verkehrskontrollen-und-baumassnahmen-gefordert/

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 24. Juli 2020, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Soziales, Stadtplanung. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Die wirksamste Form der Lärmminderung bestünde darin, in der „Klimastadt Flensburg“ sofort massiv den Radverkehr auszubauen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: