Archiv für den Tag 23. Juni 2020

Land Schleswig-Holstein passt Corona-Verordnungen an

Weitere Lockerungen ab Montag im Bereich der Gastronomie und bei öffentlichen Veranstaltungen

Ab Donnerstag müssen sich auch Einreisende aus inländischen Risikogebieten in Quarantäne begeben. Das hat das Kabinett nun beschlossen.

Als Risikogebiet zählen Städte und Landkreise mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Ab Donnerstag müssen sich Einreisende aus diesen Gebieten unverzüglich in ihre eigene Wohnung oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und sich dort 14 Tage lang isolieren. Nicht geeignet sind beispielsweise Campingplätze, Jugendherbergen und andere Einrichtungen mit Gemeinschaftsduschen oder -toiletten.

Reaktion auf ersten regionalen „Lockdown

Die ergänzte Verordnung soll am Mittwoch beschlossen werden. Damit reagiert die Landesregierung auf den Corona-Ausbruch in Gütersloh (Nordrhein-Westfalen). Hier hatten sich mehr als 1.000 Mitarbeiter:innen eines Fleischproduzenten mit dem Virus angesteckt.

Weitere Lockerungen möglich

In Schleswig-Holstein sind die Infektionszahlen weiterhin niedrig. Deshalb wird das Kabinett am Freitag weitere Lockerungen beschließen, die am kommenden Montag in Kraft treten sollen. Zu diesem Zeitpunkt sollen dann auch wieder Veranstaltungen im privaten Umfeld – beispielsweise Grillparties im heimischen Garten – mit bis zu 50 Personen unter bestimmten Bedingungen erlaubt sein. So müssen Gastgeber:innen unter anderem die Kontaktdaten ihrer Gäste erfassen und diese für vier Wochen aufbewahren.

Darüber hinaus dürfen Restaurants, Bars und Kneipen ab Montag wieder rund um die Uhr geöffnet haben. Auch Buffets sollen wieder möglich sein. „Alle nun anstehenden Schritte können wir nur gehen, weil die Menschen in Schleswig-Holstein so diszipliniert sind„, betonte Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg. Er hoffe, dass die Menschen weiterhin so verantwortungsvoll mit den neuen Freiheiten umgehen. „Vergessen Sie bitte auch bei schönem Wetter und dem verdienten Feierabendgetränk nicht die immer noch nötigen Abstands- und Hygieneregeln!

Neuer Stufenplan für Veranstaltungen

Die Spitzen der Koalition einigten sich ebenfalls darauf, die nächsten Schritte zur Öffnung von Veranstaltungen zu ermöglichen. Zwar seien Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen weiterhin untersagt, sollte die Zahl der Neuinfektionen jedoch weiterhin niedrig bleiben, könnten am 20. Juli weitere Lockerungen in Kraft treten.

Weitere Regelungen

  • Veranstaltungen mit Gruppenaktivitäten werden ab Montag ohne dauerhafte Sitzplätze mit bis zu 50 Personen unter Auflagen auch in geschlossenen Räumen möglich sein,
  • Veranstaltungen mit Markt-Charakter sind dann mit bis zu 250 Personen außerhalb und mit bis zu 100 Personen unter Auflagen innerhalb geschlossener Räume zulässig,
  • Sportdarbietungen werden weiterhin auf den Außenbereich beschränkt bleiben.

Körper und Wahrnehmung – Ausstellung von Jennifer Höltken noch bis zum 17.07.2020 bei In Kürze Kunst in Flensburg

in-kuerze-kunst

Norderstraße 135
Flensburg 24939
Germany

Führung auf dem Museumsberg am 27.06.: Flensburg.Kauft.Kunst.

Am Samstag, dem 27. Juni finden auf dem Museumsberg Flensburg 3 Führungen durch die Solidaritäts-Ausstellung mit Werken Flensburger Künstler statt.

Kunsthistorikerin Almut Rix startet um 12:00, 13:30 und 15:00 Uhr mit den Rundgängen im Heinrich-Sauermann-Haus.

Teilnahme mit Mindestabstand und Mund-Nase-Bedeckung.

Eine Anmeldung unter Telefon 0461-85 2956 ist erforderlich.

Mehr zur Ausstellung hier: https://www.museumsberg-flensburg.de/de/ausstellungen/details/flensburg-kauft-kunst.html

Museumsberg 1
24937 Flensburg
Tel.: 0461 – 852956

museumsberg@flensburg.de

https://www.museumsberg-flensburg.de/de/

SSW: Flensburg ohne Karstadt?

Flensburger Karstadt-Filiale auf dem Holm: 80 Beschäftigte verlieren ihren Job – Foto: Jörg Pepmeyer

SSW-Fraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck: „Unsere Solidarität gilt den Beschäftigten, die unverschuldet arbeitslos werden.“

Die Nachricht von der Schließung des Flensburger Karstadt-Hauses war wie ein Schock. SSW-Fraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck konnte es zuerst nicht glauben: „Flensburg ohne dieses große Kaufhaus in der City ist nur schlecht vorstellbar. Unsere Solidarität gilt zu allererst den Beschäftigten, die noch in diesem Jahr unverschuldet arbeitslos werden. Darum müssen wir in der Stadt gemeinsam alles dafür tun, Alternativen zu entwickeln.“ Dreh- und Angelpunkt ist der Eigentümer der Karstadt-Immobilie.

Susanne Schäfer-Quäck

Susanne Schäfer-Quäck: “Die Oberbürgermeisterin sollte umgehend Kontakt mit dem Eigentümer aufnehmen, um den Standort zu sichern oder eine möglichst nahtlose Weiternutzung zu ermöglichen. Das werde ich auch im heutigen Hauptausschuss vorschlagen. Gebäude und Parkhaus müssen weitergenutzt werden. Leere Schaufenster darf es nicht geben. In Zusammenarbeit mit Eigentümer, Stadt und WIREG sollen potenzielle Interessenten angesprochen werden. Eine Nutzung des Gebäudes für andere Zwecke, zum Beispiel für die Verwaltung, ist zu prüfen.“

Mehr dazu auch in einem Beitrag des NDR vom 19.06.2020: Galeria Karstadt Kaufhof will vier Filialen in SH schließen unter: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Galeria-Karstadt-Kaufhof-will-vier-Filialen-in-SH-schliessen,karstadtkaufhof126.html

Flensburger Ordnungsverwaltung zieht in neue Räumlichkeiten

Vorübergehende Schließung

Flensburg. Die Ordnungsverwaltung der Stadt Flensburg zieht um und bleibt daher bis einschließlich 25.06.2020 geschlossen. Ab dem 26.06. finden Sie die Ordnungsverwaltung dann in den neuen Räumen in der Schleswiger Str. 66., 24941 Flensburg.

Hinweis: Auch nach dem Umzug können persönliche Termine nur nach Vereinbarung wahrgenommen werden.

Nähere Informationen unter https://www.flensburg.de

%d Bloggern gefällt das: