Flensburger Hochschule hilft: Masken aus dem 3D-Drucker

Rund um die Uhr werden im Ideenreich Behelfsmasken samt Filtereinsätzen gedruckt

Im FabLab Ideenreich der Hochschule Flensburg entstehen gerade Behelfsmasken und Face-Shields für die Krankenhäuser und die Feuerwehr in Flensburg.  

Eigentlich ist das Ideenreich geschlossen. Doch die 3D-Drucker stehen nicht still. Lehrveranstaltungen und Workshops können im FabLab der Hochschule Flensburg wegen der Corona-Krise derzeit zwar nicht stattfinden, doch gedruckt wird dennoch: Seit Ende letzter Woche produziert die gesamte 3D-Drucker-Flotte von 17 Geräten durchgehend Behelfsmasken für die Feuerwehr und Spritzschutzmasken für die Flensburger Krankenhäuser.

Prof. Dr. Torsten Steffen (li.) übergibt die Face-Shields an Dr. Stephan Jatzkowski von der Diako

„In diesen Zeiten müssen wir uns gegenseitig helfen. Die Pflegedienste rufen nach Behelfsmasken. Und wir können sie liefern“, sagt Prof. Dr. Torsten Steffen, Leiter des Ideenreichs und Mitbegründer der Initiative „Lieblingsladen, bleib bestehen“.  Insgesamt 100 Face-Shields wurden an die Diako und das Franziskus Krankenhaus übergeben. Weitere sollen auf Anfrage gedruckt werden, erläutert Torsten Steffen.

Die Feuerwehr Flensburg hat bereits 50 Behelfsmasken mit insgesamt 2250 Filtereinsätzen erhalten. Die Mitarbeiter*innen des Ideenreichs und ein Fachmann der Feuerwehr haben sich verschiedene Masken-Modelle und deren Eigenschaften angeschaut. „Wir haben die besten Features kombiniert und eine neues Maske kreiert“, sagt Torsten Steffen. Über die Feuerwehr werden die Behelfsmasken weiter verteilt.

Hier geht es zu der Initiative „Lieblingsladen, bleib bestehen“:

https://lieblingsladen-bleib-bestehen.de/

Hintergrund:

Das Ideenreich-Innovationsmotor für den Norden ist Bestandteil des mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule“ geförderten Projektes „Grenzland Innovativ Schleswig-Holstein“.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 6. April 2020, in Bürgerbeteiligung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: