Flensburger Ratsversammlung beschließt Resolution zum Krankenhausneubau

Debatte zum Abbruch von Schwangerschaften

Protestaktion am 18.11. vor dem Flensburger Rathaus, während der Runde Tisch hinter verschlossenen Türen tagt – Foto: Nicolas Jähring

Flensburg. Die Flensburger Ratsversammlung hat sich auf ihrer gestrigen Sitzung noch einmal mit dem Thema Krankenhausneubau in Flensburg und dem Umgang mit dem Thema Abbruch von Schwangerschaften im neuen Klinikum befasst. Dabei hat die Ratsversammlung folgende Resolution beschlossen:
„Die Flensburger Ratsversammlung erwartet, dass für das derzeit im Diakonissenkrankenhaus bestehende Angebot zur Durchführung eines Schwangerschaftsabbruches ein adäquater klinischer Ersatz im Bereich Peelwatt in Flensburg gewährleistet wird. Schwangerschaftsabbrüche auch bei sozialer Indikation müssen unter klinischer Betreuung möglich bleiben.

Die Ratsversammlung bittet daher das Land Schleswig-Holstein, dies zu ermöglichen und sich auch in Zusammenarbeit mit der Oberbürgermeisterin und den Krankenhausträgern an der Schaffung einer Lösung zu beteiligen“.

Oberbürgermeisterin Simone Lange zeigt sich erfreut über den gefassten Beschluss:
„Ich bin sehr froh, dass die Ratsversammlung hier im wahrsten Sinne des Wortes mit einer Stimme spricht. Mit einem solchen starken Votum werden wir das begonnene Gespräch am Runden Tisch schon bald fortsetzen. Dazu werden wir dann auch Minister Garg einladen. Ziel bleibt eine Sicherstellung des Angebotes in der Krankenhausplanung am Peelwatt.“

Mehr zum Thema in den untenstehenden Beiträgen:

AKOPOL-Beitrag vom 19.11.2019: Runder Tisch im Flensburger Rathaus – Gespräch zu Schwangerschaftsabbrüchen im neuen Zentralkrankenhaus
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/11/19/runder-tisch-im-rathaus-gespraech-zu-schwangerschaftsabbruechen-im-neuen-zentralkrankenhaus/

AKOPOL-Beitrag vom 18.11.2019: Streit um Schwangerschaftsabbrüche im neuen Zentralkrankenhaus: Protestkundgebung vor dem Flensburger Rathaus
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/11/18/streit-um-schwangerschaftsabbrueche-im-neuen-zentralkrankenhaus-protestkundgebung-vor-dem-flensburger-rathaus/

AKOPOL-Beitrag vom 04.11.2019: Oberbürgermeisterin Simone Lange lädt zum Runden-Tisch-Gespräch
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/11/04/oberbuergermeisterin-simone-lange-laedt-zum-runden-tisch-gespraech/

AKOPOL-Beitrag vom 02.11.2019: Petition „Für den Erhalt eines stationären Versorgungsangebotes zum Schwangerschaftsabbruch in Flensburg“ unterzeichnen!
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/11/02/petition-fuer-den-erhalt-eines-stationaeren-versorgungsangebotes-zum-schwangerschaftsabbruch-in-flensburg-unterzeichnen/

AKOPOL-Beitrag vom 29.10.2019: Neues Großklinikum in Flensburg: Zukünftig keine Schwangerschaftsabbrüche mehr?
unter: https://akopol.wordpress.com/2019/10/29/neues-grossklinikum-in-flensburg-zukuenftig-keine-schwangerschaftsabbrueche-mehr/

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 6. Dezember 2019, in Bürgerbeteiligung, Flensburg News, Gender, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Mit welchem Recht masst sich eine kleine Gruppe alter Männer in Frauenkleidern an, Frauen den Schwangerschaftsabbruch zu verwehren? Gerade aus dieser Riege der Abbruchverweiger ist es in der Vergangenheit immer wieder zu sexuellen Übergriffen auf wehrlose Kinder und Frauen gekommen und jetzt spielen sich diese Männer zu Moralaposteln auf? Angesichts dieser menschenverachtenden Vorgehensweise sollte der katholischen Kirche das Recht zur Krankenhausträgerschaft entzogen werden. Bezahlt werden Ärzte und Pfleger nicht von der Kirche, sondern aus unseren Krankenkassenbeiträgen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: