Würden Sie Ihren Kühlschrank über 3 Monaten offen stehen lassen…?! – Klimaschützer kritisieren Eisbahn an der Flensburger Hafenspitze

In einem Leserbrief kritisiert Ralf Detlev Strobach im Namen der Aktionsgruppe KLIMA Flensburg den Aufbau der Eisbahn an der Hafenspitze. Hintergrund sind zwei Beiträge im Flensburger Tageblatt „Klimamotor vor dem Kollaps“ vom 8.11.19, Rubrik Politik, Seite 2 und „Flensburg wagt sich aufs Eis“ vom 9.11.19, Seite 7

Würden Sie Ihren Kühlschrank über 3 Monaten offen stehen lassen…?!                                            – Nein, denn das verbraucht unnötig Energie und ist teuer!

Natürlich ist Eislaufen etwas Schönes, das in die kalte Jahreszeit passt und sicherlich ein gewisser Magnet für Flensburg  sein wird.   Aber wir können doch nicht allen Ernstes erst das Klima vor die Wand fahren mit dem sichtbaren Effekt, dass kaum noch ein Winter lang und kalt genug ist, um Eisbildung  – und damit Eislaufen – auf natürlichen Gewässern zu ermöglichen – s. hierzu Artikel „Klimamotor vor dem Kollaps“ vom letzten Freitag –  und dann diesen Effekt auch noch dadurch beschleunigen, dass wir derartige EISBAHN-KLIMAKILLER  installieren und die Politik dazu auch noch laut Hurra schreit.

Der Dezernent ist begeistert von der weihnachtlichen Stimmung – Anfang November! – und relativiert Umweltbedenken mit modernster Technik und Öko-Strom.  Von „isolierten Kälteleitungen“ ist die Rede. Frage an den Dezernenten: Klima-Hausaufgaben bei der Wärme-Sanierung der öffentlichen Gebäude in der Stadt überall gemacht und alles gut isoliert…?!   Ja, auf „zertifizierten Ökostrom“ wird hingewiesen… – Haben wir den alle schon in unseren Haushalten?! Öko-Strom macht zur Zeit – leider! – nur einen Teil am bundesdeutschen Strom-Mix aus…, und so steht der hier verbrauchte Öko-Strom eben anderswo nicht zur Verfügung und muss als konventioneller Kraftwerkstrom zugekauft werden. Nein, die Eisbahn und das drohende Bahnhofshotel mit der befürchteten Abholzung des Bahnhofwäldchens sind die falschen Signale in dieser Zeit, in der der „Klimamotor vor dem Kollaps“ steht! In dieser Zeit sind wir tatsächlich alle nach Rücksicht, Weniger, Kleiner, Langsamer, Bescheidener und Lokaler gefragt. Dafür gibt es unendlich viel zu retten an Artenvielfalt, Schutz der Wälder und Ozeane und der Lebensgrundlage der Menschen im globalen Süden… nein,letztlich der gesamten Menschheit… !

Ach ja, die Eisbahn… Ich bin dafür , dass sie gebaut, betrieben und mit Strom versorgt wird. Aber erst als Belohnung für uns alle, wenn wir mit einer großen gemeinsamen Kraftanstrengung das 1,5 Grad-Klima-Ziel von Paris erreicht haben.

Ralf-Detlev Strobach für die
Aktionsgruppe KLIMA Flensburg – A K F
Friedrichshöh 11
24939 Flensburg

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 12. November 2019, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: