Leserbrief der Aktionsgruppe KLIMA Flensburg zur gescheiterten Tempolimit-Initiative der Grünen

Deutschland einig Autoland

Schwarzer Tag für den Klimaschutz

Die im Bundestag gescheiterte Initiative für ein „Tempolimit 130 auf Autobahnen“ ist ein weiterer Sargnagel für effektiven Klimaschutz in unserem Land.  Mit dem liberalistischen Argument, wir seien schließlich kein Land der Bevormundung , Gängelung und Verbote, wird der deutsche Autofahrer in seinen übermotorisierten, PS-starken Nobelkarossen seinem Gewissen und der Schwere seines Bleifußes überlassen und verschwindet mit röhrendem Auspuff  in die unendliche Weite der Prärie, nein, natürlich des Bundesautobahnnetzes. Der Treibstoffverbrauch ist bereits bei 130 Stundenkilometern über 40% höher als beim niedrigst-möglichen Verbrauch, der zwischen 80 und 90 km/h liegt. Aber nicht einmal diese Minimalforderung der Grünen konnte sich im Bundestag durchsetzen, obwohl nach Umfragen ein überwiegender Teil der Bevölkerung für ein Tempolimit ist!  Wir könnten ja in einem europäisch-solidarischen Akt gegängelte, bevormundete  Autofahrer aus den Nachbarländern aufnehmen, die allesamt unter den Tempolimits in ihren Länder schlimm zu leiden haben.

In der Vergangenheit waren es selbstverständlich Verbote an allen Ecken und Enden, die die Umwelt geschützt und wiederhergestellt haben… : Das Verbot, ungeklärt  natürliche Gewässer zu belasten, das Verbot von FCKWs, das, immer noch unzureichende!, Verbot, mehr Gülle als erlaubt auf einen Hektar Land zu kippen und damit unser aller Grundwasser zu vergiften. Es gibt sogar Städte, in denen man mit dem Auto nur 50 km/h schnell und nicht über rote Ampeln fahren darf – welche Gängelung und Bevormundung!  Von allen akzeptiert!     Ein dicht besiedeltes Gemeinwesen wie unseres braucht ein gewisses Maß an Verboten…, aber auch Politiker, die die Hosen an haben und diese Verbote zum Schutz von Klima, Umwelt und Zukunft  erlassen!

Sorry, Ihr Jünger von Hubraum und Drehmoment: Ich wäre sogar für ein Tempolimit von 110!

Ralf-Detlev Strobach, Aktionsgruppe  KLIMA  Flensburg  –  A K F

Die Aktionsgruppe KLIMA Flensburg wurde im Mai dieses Jahres gegründet von Inge Ohlsen und Ise und Ralf Strobach. Dem losen Verbund gehören rund 30 Mitglieder aus Verbänden und Einzelpersonen an.

Ise und Ralf Strobach
Aktionsgruppe KLIMA Flensburg
strobach@online.de

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 20. Oktober 2019, in Ökologie, Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: