Archiv für den Tag 2. Oktober 2019

Gottorfer Museumsinsel: Führung durch die Sonderausstellung „Olde – Impressionist des Nordens“ am 6. Oktober

Hans Olde: Hünengrab bei Bülk (Herbststurm am Meer), 1894, Öl auf Leinwand © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Sonntag, 6. Oktober, 14 Uhr

Licht, Luft und lockere Malerei – wenn es um den deutschen Impressionismus geht, fällt meist der Name Max Liebermann. Bis heute immer noch eher unbekannt hingegen ist ein Künstler aus Schleswig-Holstein, der diese Stilrichtung in Frankreich kennen gelernt und mit in die Heimat gebracht hat. Hans Olde der Ältere, 1855 als einziger Sohn eines Gutsbesitzers geboren, gilt als der herausragende Vertreter des neuen Stils in Schleswig-Holstein. Doch seine Bedeutung geht weit über Norddeutschland hinaus – zusammen mit Kollegen ist er eine treibende Kraft für die deutsche Sezessionsbewegung und die künstlerische Modernität während der Kaiserzeit. In einer großen Ausstellung auf Schloss Gottorf erfährt der Impressionist des Nordens nun erstmals eine umfassende Würdigung.

Anmeldung empfohlen unter 04621 813 222 oder service@landesmuseen.sh,  Kosten: 3 Euro zuzüglich Eintritt.

 

Landesmuseen Schleswig-Holstein
Schlossinsel 1 | Schloss Gottorf | 24837 Schleswig | +49(0)4621 – 813 222 |service@schloss-gottorf.de

Öffnungszeiten
März – Oktober: Di-Fr 10-17 Uhr | Sa-So 10-18 Uhr
November bis März: Di-Fr 10-16 Uhr | Sa-So 10-17 Uhr

http://www.schloss-gottorf.de/

„Stadt für alle – Stadt von allen?“ Podiumsdiskussion am 08.10.2019 in der Dänischen Zentralbibliothek

Vielleicht auch das? – Foto Jörg Pepmeyer

Bürgerbeteiligung als Weg zur enkeltauglichen Stadt?

Dienstag, 8. Oktober 2019 von 19:00 bis 22:00
Dänische Zentralbibliothek
Norderstraße 59, Flensburg

Eine Veranstaltung der Stadt Flensburg und des Norbert Elias Centers der Europa-Universität Flensburg

Die Beteiligung von Einwohnerinnen und Einwohnern ist zentral für die Gestaltung von Stadtplanungsprozessen. Ihre Ausgestaltung allerdings wird kontrovers diskutiert. Wird das Leben für alle in der Stadt besser, wenn Bürgerinnen und Bürger mitentscheiden können? Befördert Bürgerbeteiligung gar eine nachhaltige Stadtentwicklung? Kann der Ressourcenverbrauch gesenkt werden, wenn Stadtentwicklungsprozesse sich an den Bedürfnissen der Stadtgesellschaft orientieren? Was sind die Herausforderungen von Bürgerbeteiligung und wie kann sie erfolgreich gestaltet werden?
Über diese und andere Fragen diskutieren Vertreter aus städtischen Verwaltungen, Politik und Wissenschaft. Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen des Forschungsprojektes zur suffizienzorientierten Stadtentwicklung statt, das von der Stadt Flensburg und dem Norbert Elias Center der Europa-Universität Flensburg durchgeführt wird.

Es diskutieren: Jan-Hendrik Kamlage, Forschungsbereichsleiter Partizipationskultur am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), Axel Kohrt, Vorsitzender des Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung (SUPA) der Stadt Flensburg und Felix Weisbrich, Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg.
Moderation: Michaela Christ, Europa-Universität Flensburg

Kostenfreie Online-Vorträge für Klimaschutz und Energiewende im eigenen Zuhaus

Nächster Termin am 7. Oktober 2019

Viele Menschen wollen die Energiewende im Alltag voranbringen und sich auf die Herausforderungen der Zukunft mit Klimawandel und CO2-Bepreisung vorbereiten. Die Online-Vorträge der Energieberatung bieten eine neue Möglichkeit, sich kostenlos über Energieerzeugung und -verbrauch zuhause zu informieren.

In den Online-Vorträgen geht es um Themen wie Heizung erneuern oder Stromverbrauch senken. Vom Sofa aus können die Teilnehmer die Vorträge von Energieberatern der Verbraucherzentrale live verfolgen und Fragen stellen. Wer nicht unter seinem echten Namen teilnehmen will, kann sich mit einem Pseudonym anmelden.

Der nächste Online-Vortrag zum Thema Heizung findet am Montag, 7. Oktober 2019 von 18 bis 18:45 Uhr statt.

Anmeldung zu den Online-Vorträgen unter:  https://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/vortraege/

  • Verbraucher fragen nach erneuerbaren Energien und Haustechnik (…)
  • Die richtigen Fragen an Handwerker stellen (…)
  • Teilnahme per Computer oder Live-Stream per Smartphone (…)

Themen und Termine:

Ist Ihre Heizung fit für den Winter?

am Montag, 7. Oktober 2019, 18 bis 18:45 Uhr

  • Steuerung mit digitalen Thermostaten
  • Wärmeverluste vermeiden und Leitungen nachträglich isolieren
  • Weitere Tipps zum Energiesparen

Energie sparen zu Hause – kleine Tipps mit großer Wirkung

am Dienstag, 12. November 2019, 17:30 bis 18:15 Uhr

  • Mit kleinen Investitionen Energieverbrauch senken
  • Maßnahmen zur Reduzierung des Strom-, Warmwasser- und Heizungsverbrauchs
  • Energie sparen durch bewusstes Verhalten

Beratung vor Ort: Die Energieexperten der Verbraucherzentrale beraten auch für ein Entgelt von 30 Euro vor Ort im Zuhause der Verbraucher! (Den verbleibenden Anteil des Originalpreises von 226,10 Euro pro Fall zahlt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.) Im Gebäude-Check erfahren Sie alles über die energetische Situation Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Wir beurteilen dazu Ihren Strom- und Wärmeverbrauch und schauen uns die Heizungsanlage sowie die Gebäudehülle des Wohnhauses an. Gern besprechen wir auch mit Ihnen, ob der Einsatz von erneuerbaren Energien für Sie wirtschaftlich ist. https://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/gebaeude.html

Mehr Informationen unter www.verbraucherzentrale.sh.

Persönlichen und unabhängigen Rat bieten die Energieberater der Verbraucherzentrale. Dort können sich Verbraucher*innen über Haustechnik, Sanierung und Hausbau informieren. Die Verbraucherzentrale bietet ihre Energieberatung persönlich nach Anmeldung, per Telefon oder online an. Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder kostenfrei unter 0800 – 809 802 400.

 

Die Linke und der Sport – Vortrag und Diskussion mit Gabriel Kuhn am 07.10.2019 bei Radio Fratz in Flensburg

Eine gemeinsame Veranstaltung von Radio Fratz und dem Sportverein Roter Stern Flensburg

am Montag, 7. Oktober 2019 von 19:30 bis 21:30
Freies Radio Fratz
Große Str. 4 Hinterhof 1OG Rechts, 24937 Flensburg

Kommerzialisierung, Korruption, Nationalflaggen… – links und sportinteressiert zu sein, ist nicht immer leicht.

Geht es trotzdem?

Gabriel Kuhn erzählt vom Arbeitersport Anfang des 20. Jahrhunderts, der Bedeutung des Sports in der US-Bürgerrechtsbewegung und im Kampf gegen Apartheid sowie basisdemokratisch organisierten Sportvereinen der Gegenwart.

Danach möchten wir in den Austausch und in eine hoffentlich spannende Diskussion einsteigen.

Zum Referenten:
Gabriel Kuhn wuchs in Österreich auf und besuchte ein Sport-Bundesjugendleistungszentrum. Heute lebt er als Autor und Übersetzer in Stockholm. Dort war er 2011 Mitbegründer des alternativen Sportvereins 17 SK.
Er ist Verfasser des Buches „Die Linke und der Sport“ (2014) und schreibt regelmässig für die Sportseiten von ak (Analyse und Kritik) und Junge Welt.
Auf Englisch erschienen „Soccer vs the State: Tackling Football and Radical Politics“ (2011), „Playing as if the World Mattered: An Illustrated History of Activism in Sports“ (2015) und „Antifascism, Sports, Sobriety: Forging a Militant Working-Class Culture“ (2017).

Gastgeber: Freies Radio Fratz und Roter Stern Flensburg

Freies Radio Fratz mitmachen

Du überlegst schon länger, wie du in Flensburg aktiv werden kannst, weißt aber noch nicht ob Radio machen das Richtige für dich ist?

Bei uns kannst du nicht nur Sendebeiträge gestalten, sondern dich mit deinen Fähigkeiten und Interessen dort einbringen, wo du Lust drauf hast.

Als Radio im Aufbau sind wir immer auf der Suche nach kreativen und unkreativen Menschen, die Spaß daran haben, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Wir haben außerdem verschiedene AGs, in denen Menschen tätig sein können:

Bau AG (z.B. das Studio weiter bauen, hämmern, malen und was dir bei uns sonst noch einfällt)

Technik AG (z.B. Einweisung in die Studiotechnik und Software: finde den besten Klang!)

Öffentlichkeits AG (z.B. Flyer gestalten, unsere Homepage ausbauen, Fotos machen, Übersetzen)

Weiterbildung AG (z.B. Schulklassen betreuen, Kooperationen bilden und unterstützen, Workshops organisieren)

Außerdem möchten wir Menschen mit geringen oder keinen Deutschkenntnissen die Möglichkeit bieten, bei uns mitzumachen. Wenn du also jemanden kennst, der jemanden kennt…  meldet Euch gerne unter oeffentlichkeit@radio-fratz.de

Für mehr Infos, siehe: https://de-de.facebook.com/freiesradioflensburg/

 

 

%d Bloggern gefällt das: