Archiv für den Tag 15. September 2019

Flensburger Volkshochschule feiert am 20.09.2019 ihr 100-Jähriges im vhs-Zenrum am Nikolaikirchhof

Pub-Quiz, Live-Musik und tiefe Einblicke

Flensburg. Bei der bundesweiten „Langen Nacht der Volkshochschulen“ am Freitag, 20. September ist auch die Flensburger Volkschule am Start und lädt alle Flensburger*innen ein, gemeinsam ihr 100-jähriges Bestehen unter dem Motto „Zusammenleben. Zusammenhalten.“ zu feiern.

Nachdem bereits am Nachmittag um 15.30 Uhr Stadtrat Stephan Kleinschmidt den Geburtstagskuchen in der Flensburg-Galerie anschneidet, eröffnet um 18 Uhr Stadtpräsident Hannes Fuhrig im vhs-Zentrum am Nikolaikirchhof die eigentliche Veranstaltung mit Live-Musik, Pub-Quiz sowie Einblicken in den TalentCAMPus und den Kulturticker der vhs.

Für das leibliche Wohl wird im Kulturcafé gesorgt. Die Mitarbeiter*innen der vhs Flensburg freuen sich auf einen schönen Abend (oder besser „Nacht“) mit vielen Geburtstagsgästen. Das Gesamtprogramm ist  unter www.vhs-flensburg.de abrufbar.

Doch wie alt ist die Flensburger Volkshochschule eigentlich genau?

Dr. Broder Schwensen, Leiter des Flensburger Stadtarchivs, hat bei seiner Spurensuche die Antwort im ‚Verwaltungsbericht der Stadt Flensburg 1911-1926‘ gefunden:

„Im Frühjahr 1919 legte der [preußische] Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung … die Notwendigkeit der Volkshochschulbewegung dar. …. Am 28. Juni 1919 [bildeten] Vertreter des [Flensburger] Magistrats, der Stadtverordnetenversammlung, des Gemeinnützigen Vereins der Vaterländischen Gesellschaft und der Höheren Lehranstalten … ein[en] aus 14 Personen bestehenden Volksbildungsausschuss … außerdem [wurde] ein Hörerrat gegründet, dem 12 Personen angehörten … Der erste Volkshochschulkurs wurde am 27. Oktober 1919 eröffnet.“

„Wegen sinkender Teilnehmerzahlen,“ so berichtet Dr. Schwensen weiter, „wurde das Unterfangen jedoch ab 1924 eingestellt. Eine Wiederbelebung erfolgte in Flensburg erst nach dem 2. Weltkrieg, zunächst betrieben durch  einen Oberstudiendirektor Pasche, dann ab 1956 auf Basis eines Vereins durch Oberbibliotheksrat Dr. Johannsen und schließlich ab 1973 als freiwillige kommunale Einrichtung.“

Erfreuliches Fazit der Archivrecherche ist also: Die vhs Flensburg kann in diesem Jahr auf eine Erstgründung vor 100 Jahren zurückblicken.
Die Ursprünge der Volkshochschulidee gehen auf das Jahr 1919 zurück. Erstmals erhielten die Volkshochschulen in der deutschen Geschichte Verfassungsrang. Alle staatlichen Ebenen – so wollte es die Weimarer Reichsverfassung – sollten die Volkshochschulen fördern. Es galt, eine ganze Nation zur Demokratie zu befähigen.

Werbeanzeigen

Gottorfer Expertenrat: „Ist das Kunst oder…?“ am 21.09.2019 auf Schloss Gottorf

Erstmals mit Wertgutachten / Sonnabend, 21. September, 14 bis 17 Uhr

Foto: Dr. Ingo Borges (links) und Dr. Carsten Fleischhauer nehmen private Schätze der Besucher unter die Lupe © Landesmuseen Schloss Gottorf 2019

Einmal im Jahr bietet das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Interessierten einen Nachmittag an, um private Schätzchen und Schätze durch Wissenschaftler des Museums begutachten zu lassen. Am Sonnabend, 21. September, nehmen Dr. Carsten Fleischhauer und Dr. Ingo Borges von 14 bis 17 Uhr die guten Stücke unter die Lupe. Zum ersten Mal ist auch der Kunstsachverständige Jörg Hagenacker aus Glücksburg unter den Experten im Vortragssaal von Schloss Gottorf und wird auf Wunsch Wertbegutachtungen vornehmen.

So manche Kostbarkeit schlummert verborgen auf dem Dachboden, heißgeliebte Kunstwerke entpuppen sich als billige Kopie…oder umgekehrt? Ob Antiquität, Kunstwerk, Erbstück oder kurioser Flohmarktfund – Besucher können die Stücke mitbringen, sie den Kunsthistorikern zur Begutachtung vorlegen und interessante Details zu ihren Schätzen erfahren.

Kosten: 3 Euro zuzüglich Eintritt. Anmeldung nicht erforderlich.

Informationen unter Tel. 0 46 21-813 222 oder E-Mail service@landesmuseen.sh

Landesmuseen Schleswig-Holstein
Schlossinsel 1 | Schloss Gottorf | 24837 Schleswig | +49(0)4621 – 813 222 |service@schloss-gottorf.de

Öffnungszeiten
März – Oktober: Di-Fr 10-17 Uhr | Sa-So 10-18 Uhr
November bis März: Di-Fr 10-16 Uhr | Sa-So 10-17 Uhr

http://www.schloss-gottorf.de/

Piano-Bar und Duo „Immoment“ am 20.09.2019 im Kulturhof Flensburg

Jazz trifft auf Rap

Freitag 20.09.2019, Beginn 19 Uhr
Kulturhof im Brasseriehof, Große Straße 42-44, Flensburg

Von 19 bis 21 Uhr wird der vielseitige Flensburger Pianist und Komponist Nick Nordmann am Klavier für gemütliche Piano-Bar-Stimmung sorgen.

Wir bieten einen gemütlichen Übergang in den Feierabend, das Wochenende wird chillig eingestimmt, bereits ab 18 Uhr gibt es Leckereien aus der Küche, was will man mehr? Ein geselliges Miteinander auf den gemütlichen Sofas des Cafés ist angesagt!

Ab 21 Uhr werden dann Nick Nordmann und Arvid Blixen als das Duo Immoment gemeinsam Musik machen: Arvid am Mikrofon und Nick am Klavier. Jazz trifft auf Rap, Es geht um Improvisation, es geht darum, aus dem Moment etwas zu machen. Etwas zu kreieren. Wahrnehmen. Im Moment sein.

Für die schönen Klänge und als Spende für den Brasseriehof freuen wir uns über einen Beitrag „in den Hut“.

 

Aktuelle Termine und weitere Details zu den jeweiligen Veranstaltungen findet Ihr auch bei Facebook https://www.facebook.com/Kulturhof.Flensburg/ und auf der Webseite des Kulturhofs https://www.kulturhof-flensburg.de/

Was ist der Kulturhof Flensburg e. V.?

Gegründet wurde unser Verein am 15.9.16 im Brasseriehof, wo seit Sommer 2015 die ersten Cafés (Familiennetzwerk „Mit uns für Alle“) stattfanden. Seit 28.2.17 ist er offiziell eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Wir fördern laut Satzung die Völkerverständigung und die Flensburger Stadtkultur.

Was machen wir?

Jede/r kann bei uns ein Café ausrichten und seine Kultur vorstellen. In Flensburg gibt es Menschen aus ca. 130 Kulturen, sodass ein buntes Programm möglich ist. Bisher gab es im Brasseriehof-Café u. a. folgende Cafés: iranisch, syrisch-orientalisch, kurdisch, türkisch, mexikanisch, kamerunisch, ghanaisch. Wenn auch DU Deine Kultur in Form von köstlichen Speisen und mehr vorstellen möchtest, bist Du herzlich willkommen.

Neben den Cafés, die meist nachmittags stattfinden, veranstaltet der Verein auch Konzerte, bietet Lesungen, Themenabende mit Diskussionen und Ausstellungen an.

Ein besonderes Anliegen ist uns, für den Einbau eines behindertengerechten WCs zu sammeln. Insbesondere die Spenden aus den Hutkonzerten sind dafür vorgesehen.

Außerdem unterstützen wir das Projekt „Foodsharing“.

Wir freuen uns über neue Mitglieder uns weitere spannende Veranstaltungen im Kulturhof Flensburg! Möchtest Du ab und an einen selbstgebackenen Kuchen spenden? Den Schaukasten monatlich gestalten oder die Räumlichkeiten sauber halten?

Dann schaue einfach mal während der Öffnungszeiten herein.

Kulturhof Flensburg e. V., im Brasseriehof, Große Straße 42 – 44, 24937 Flensburg

Wer in unserem Verein mitwirken möchte, wende sich bitte per Mail an Anja Werthebach: werthebach@posteo.de

%d Bloggern gefällt das: