Archiv für den Tag 26. August 2019

5. Norderstraßenfest am 01.09.2019 in Flensburg

SONNTAG, 1. SEPTEMBER 2019, von 10 – 16 UHR

Das Forum Hafenquartier lädt ein:

Den mehrsprachigen Norderstraßenfest-Flyer zum Ausdrucken gibt es hier

Am Sonntag, 01.09. zwischen 10:00 und 16:00 Uhr wollen wir die schönste Straße nördlich der Alpen feiern, mit einem bunten und fröhlichen Straßenfest von Nordertor bis Neue Straße.

Wir wollen gemeinsam frühstücken, uns austauschen, Hobbies, Eigenheiten und Ideen der anderen kennenlernen – und eine Menge Spaß haben. Alle Anwohner, Kulturschaffende, Geschäftsleute und sonstige Quartiersbezogenen sind herzlich eingeladen!

WAS
Spaß haben, Essen, Hökern, Klatschen & Tratschen an der Bordsteinkante, Kultur- und Nachbarschaftsaustausch betreiben – was geboten wird, bestimmst Du!

MITBRINGEN
Jeder bringt mit, was er benötigt – Möbel, Geschirr, Besteck, Verpflegung, Kreativwerkzeug und gute Laune – auch die Tanzschuhe kommen dieses Jahr wieder auf ihre Kosten.

AKTIONEN
Neben dem bunten Programm, das sich im Vorfeld gesammelt hat, sind alle eingeladen eigene Ideen zu verwirklichen – ohne Anmeldung und firlefanz.
Bedenkt bitte, dass die Verantwortung von allen gemeinsam getragen wird – respektiert Eure Umwelt und Mitmenschen! Jeder nimmt seinen Müll wieder mit und bitte keine komerziellen Angebote!

UND SONST
Die Norderstraße wird an diesem Tag für PKW und LKW gesperrt – bitte parkt heute an einem anderen Ort und reist ohne Auto an!
Denkt bitte bei euren Aktionen daran, dass die Mitte der Straße als Rettungsgasse frei bleiben müsste – die schweren Dinge bitte auf den Nebenflächen aufbauen.

DER VERANSTALTUNGSPLAN: WAS, WO, WANN

Veranstalter: Forum Hafenquartier

Forum Hafenquartier und Norderstraßenfest auf Facebook: https://de-de.facebook.com/ForumHafenquartier/

 

Werbeanzeigen

Von Flensburg über Kalifornien zum eHealth-Experten

Die Faszination für unser Gesundheitswesen führt den Masterstudent Marius Mainz an die renommierte US-Universität in Stanford. Hier absolviert er ein Forschungspraktikum.

Flensburg. Es klingt fast schon zu trivial: „Das Wertvollste in unserem Leben ist die Gesundheit“, sagt Marius Mainz. Aber der Masterstudent der Hochschule Flensburg füllt dieses Prinzip mit Leben. Dabei setzt er auf eHealth. „Durch die rasante technologische Entwicklung eröffnet die Digitalisierung uns unglaubliche Potentiale, um die eigene Gesundheit und das gesamte Gesundheitssystem zu verbessern.“ Er sagt das, während er gerade an der Leland Stanford Junior University in Kalifornien, eine der forschungsstärksten und renommiertesten Hochschulen der Welt, ein Forschungspraktikum absolviert.

Marius Mainz in Stanford.

Angefangen hat der Weg ins Zentrum der Digital Health-Forschung ziemlich bodenständig: Nach dem Abitur absolvierte Mainz eine Ausbildung als Heilerziehungspfleger. „Seitdem war ich fasziniert von unserem Gesundheitssystem, was mich dann zum Bachelor Pflege- und Gesundheitsmanagement nach Bremen geführt hat“, erzählt er. Nach dem Abschluss war für ihn klar, ein Master-Studium anzuschließen, um sich noch weiter zu spezialisieren. „Durch meine bisherigen Erfahrungen sowie meiner Affinität zu Digitalisierung, Technik und Gesundheit recherchierte ich nach potentiellen eHealth-Studiengängen“, erinnert sich Mainz. „Aufgrund der inhaltlichen Ausrichtung entschied ich mich dann für Flensburg.“

Im Studiengang eHealth an der Hochschule Flensburg ist ein Forschungspraktikum am Ende des Studiums vorgesehen, dass Mainz nun für sechs Monate ans Center for Digital Health (CDH) der Stanford-Universität führte. „Ich arbeite beispielsweise daran, die bisherigen und die aktuellen Stanford-Projekte und Studien im Digital Health-Bereich zu analysieren, um inhaltlich die Entwicklung sowie den momentanen Stand der Forschung aufzeigen zu können und strukturell einen detaillierten Überblick über die jeweiligen Akteure des Stanford-Ökosystems zu erhalten“, berichtet Marius Mainz über sein Praktikum, das er gerne bei einer zukunftsweisenden Institution außerhalb von Europa absolvieren wollte, um die digitale Entwicklung zu erleben und daran zu partizipieren.

Neben renommierten Professor*innen, ambitionierten Studierenden, gelebter Diversität, erstklassiger Forschung sowie Ausstattung und einem tollen Campus, umrahmt von Palmen und strahlendem Sonnenschein, konnte Mainz so auch an der „Big Data in Precision Health Conference“ teilnehmen, sich mit inspirierenden Menschen vernetzen und an der Weiterentwicklung von Digital Health mitwirken. „Ich habe die Aufbruchs-Mentalität im Silicon Valley erlebt.“ Diese vermisst der Student in Deutschland – noch. „Die Zukunft des Gesundheitswesens ist eindeutig digital“, glaubt Mainz, der auch seine Masterarbeit in Stanford schreiben möchte. „Voraussichtlich werde ich mich dann mit der bisherigen Entwicklung von Digital Health und den zukünftigen Trends in diesem Gebiet auseinandersetzen“, sagt er.

„Es eröffnen sich fachlich sehr gute Möglichkeiten für die Studierenden, in einer wirtschaftlich hervorragenden Umgebung“, betont Prof. Dr. Bosco Lehr, Leiter des Instituts für eHealth und Management im Gesundheitswesen und Vizepräsident für Internationales an der Hochschule Flensburg.

MOVE – Das Stadtteilfest in der Flensburger Neustadt am 01.09.2019

Ein sportliches Programm vom Nordertor bis zum Grönlandgang

Am Sonntag, den 1. September 2019 von 12:00 bis 16:00 Uhr

Ein Fest für die ganze Familie.

Hüpfburg, Streetsoccer, Kreativ & Mitmach -Aktionen, Streetbasketball, Gokartparkur und ganz viel Bewegung

Das Kochmobil sorgt dafür das der kleine Hunger gestillt wird und vor dem Stadtteilhaus findet ihr ein tolles Gartencafé.

Viele Kinder u. Jugendeinrichtungen, das Spielmobil, die Sportpiraten und viele andere Akteure verwandeln die Neustadt in einen Bewegungs- u. Mitmachort

Veranstalter: Jugendzentrum AAK, Neustadt 12, 24939 Flensburg  – Auf Facebook unter: https://www.facebook.com/JugendzentrumAAK/

 

 

Feuerwehr- und Stadtteilfest am 31.08.2019 ab 14 Uhr in Tarup

Am Samstag, den 31.08.2019 veranstalten die Freiwillige Feuerwehr Tarup und das Forum Tarup e.V. ein gemeinsames Stadtteilfest

auf der Freifläche am „Tarup Hus/Tarup Börnehavn“, Taruper Hauptstraße.
Beginn ist um 14:00 Uhr.

Folgende Attraktionen warten auf die Besucher:
– Spielmobil
– Wasserspielmobil
– Kaffee- und Kuchenbuffet
– privater Flohmarkt
– Grillwurst
– Getränke
– Feuerwehrvorführungen
– Hüpfburg
– Stockbrotbacken

Der Erlös aus dem Verkauf von Essen- und Getränkemarken geht zu 100 % an die Jugendfeuerwehr Tarup.
Allerdings wir noch Unterstützung am Kaffee- und Kuchenstand, am Grill, am Getränkestand, bei der Aufsicht an den Spielgeräten benötigt.
Jeder, der helfen möchte, darf sich an folgende Mailadresse wenden:
m.vormann@forum-tarup.de

 

FlensburgerLeben – Veranstaltungswochen vom 2. bis 22. September 2019

Die Stadt Flensburg, Fachbereich Soziales und Gesundheit, organisiert seit 2016 die jährlichen Veranstaltungswochen „FlensburgerLeben“.

Viele unterschiedliche Akteure zeigen,

  • wie das Flensburger Leben aussieht und aussehen kann,
  • wie wir Flensburgerinnen und Flensburger leben,
  • wie und was man in Flensburg erleben kann.

In 2019 werden wieder viele Veranstaltungen zum Mitmachen, Ausprobieren und Aktivsein einladen. Seien Sie dabei in der Zeit vom 02.-22. September.

Das Programmheft zum Download gibt es hier

Tarups „neue Mitte“ – Offener Brief zum neuen Bauprojekt eines stadtbekannten Bauunternehmers

von Frank Geißler:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Lange,

mit Erschrecken habe ich nun gesehen, was tatsächlich in ihrem eigenen Wohnortsteil Flensburg-Tarup entsteht. Wie konnte so was Schreckliches nur genehmigt werden? Dieser Wohnkoloss passt ganz und gar nicht in den Ortskern von Tarup. Dort stehen Häuser mit Gesamthöhen von unter 10 Metern, mit Reetdächern und gemütlichen Baustilen.

Was ich auch nicht verstehen kann ist, dass man mit diesem Bau ein erhöhtes Unfallrisiko in der Taruper Hauptstraße, in der Kreuzlücke und in Norderlück billigend in Kauf genommen hat.

In diesem Neubau sind 25 Eigentumswohnungen und Penthäuser geplant. Wenn sie sich die Kaufpreise der einzelnen Wohneinheiten genauer mal ansehen, werden Sie feststellen, dass es keine Sozialwohnungen, sondern hochwertige Geldanlagen werden. D.h., dass dort Bewohner mit einem guten bis sehr gutem Einkommen wohnen werden, und somit mit mindestens 1-2 Fahrzeugen pro Wohneinheit zu rechnen ist. In der Tiefgarage sollen jedoch nur Stellmöglichkeiten < 10 zur Verfügung stehen. Die restlichen Fahrzeuge werden dann in Norderlück wild geparkt werden. Ob dann noch der Bus, die Müllabfuhr und die Rettungsfahrzeuge frei und ungehindert durch Norderlück fahren können, mag ich stark bezweifeln. Ebenso ist der Schulweg zur KTS einer erheblichen Gefahr ausgesetzt.

Dass die Fa. Höft zusammen mit dem Herrn Aye die 8 Stellplätze in Norderlück, neben den Reihenhäusern Nummer 82 – 92, kaufen konnten, ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Hier frage ich mich ernsthaft, warum wurden die Parkplätze nicht vorrangig den seit über 44 Jahren stehenden Reihenhäusern zum Kauf angeboten! Diese Bewohner, alles fleißige und ehrliche Bürger von Tarup, die sich ihr kleines Glück vor vielen, vielen Jahren gekauft haben und z. Tl. immer noch abzahlen, haben sich für diese Objekte entschieden, weil die Grundstücke direkt nach Süden ausgerichtet sind und somit als Erholungsoase nach einem langen, harten und entbehrungsvollen Berufsleben dienen sollte. Der EDEKA Markt war hier voll mit eingeplant, wobei ich nicht nur die Einkaufsmöglichkeit, sondern auch die Gesamthöhe des Gebäudes von 4,10m meine. Somit hatte man die Chance auf ein paar schöne Stunden auf der eigenen Terrasse – im Idealfall mit Sonnenschein -. Durch den Neubau mit einer Gesamthöhe von ca. 13,50m wird diesen Menschen das letzte Stückchen Lebensqualität genommen. Das haben sie alle nicht verdient!

Denken sie bitte mal darüber nach, was Flensburg mit ihren Altbürgern macht!

Pfui kann ich da nur sagen.

Leider haben Sie ihr Versprechen von vor einigen Jahren nicht eingehalten und haben die Bewohner nicht vor Ort mal besucht, um sich über ihre Sorgen, Bedenken und Ängste ein Bild zu machen. Damals wurde offiziell nicht der Herr Martin Aye, sondern seine Ehefrau, Sabine oder so ähnlich, als Investorin vorgestellt. Nun sieht man aber, dass es alles auf Betrug aufgezogen wurde.

Hier der Link zum Bau:

https://hoeftimmobilien.de/verkauf/tarup-neue-mitte

Freundliche Grüße

Frank Geißler

Mehr dazu auch auf der Homepage des Forum Tarup e.V. – Stadtteilforum Flensburg Tarup unter: https://forum-tarup.de/tarups-neue-mitte/

Positive Entscheidung durch den Planungsausschuss im September 2016

Leider wurde über das Bauvorhaben im Planungsausschuss im September 2016 positiv entschieden. Und es war nicht Simone Lange , die das zu verantworten hat, sondern stadtbekannte KommunalpolitikerInnen und der damalige Chef des Planungsamtes Dr. Peter Schroeders. Und offensichtlich gab es nur eine einfache Bürgerinformation. Mehr im Bericht von Carlo Jolly im Flensburger Tageblatt vom 23.06.2019 : Neue Wohnungen in Flensburg : 13 Meter hohe Wand vor dem Garten – Quelle: https://www.shz.de/14907441 ©2019 – Der Planungsausschuss erteilte mit acht gegen vier Stimmen (von SSW, WiF und Linken) das sogenannte Gemeindliche Einvernehmen nach Paragraf 34 Baugesetzbuch. Planungsausschuss bejaht mehrheitlich die Frage, ob sich die Wohnungsbaupläne von Martin Aye in die Nachbarschaft einfügen – Der Artikel ist ohne Paywall und kann per Mausklick auf den obigen Link jederzeit eingesehen werden.

 

%d Bloggern gefällt das: