Archiv für den Tag 12. März 2019

Sozialpass 2019 für Flensburg und Umlandgemeinden

Flensburg. Die Bequa gibt wieder in ihrem Büroservice in Flensburg, Nikolaistr. 3, den Sozialpass 2019 für die Stadt Flensburg und die Umlandgemeinden des 1. Siedlingsringes aus. Neben der Stadt Flensburg gilt der Sozialpass damit auch in der Stadt Glücksburg, in den Gemeinden Harrislee und Handewitt sowie in den Gemeinden der Ämter Hürup, Langballig und Oeversee.

Der Sozialpass gewährt Menschen mit geringem Einkommen Ermäßigungen auf Angebote und Veranstaltungen im kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Bereich, um ihnen die Teilhabe daran zu ermöglichen.

Erhalten können ihn

Empfänger*innen von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
Empfänger*innen von Hilfe zum Lebensunterhalt oder von Grundsicherung nach dem SGB XII
Empfänger*innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
Empfänger*innen von Arbeitslosengeld I
und Personen mit geringem Einkommen, wenn die Einkommensgrenze nicht überschritten wird. Das Einkommen wird vor Ort geprüft. Berechtigt sind auch Familienangehörige der genannten Personen ohne ausreichendes eigenes Einkommen (Kinder, Ehe- oder auch Lebenspartner)

Wer den Sozialpass erhalten möchte, sollte einen aktuellen Leistungsbescheid oder Einkommensnachweis vorlegen. Ob ein Anspruch auf den Sozialpass besteht, kann vorab über den Sozialpassrechner auf der Homepage der Bequa ausgerechnet werden.

Werbeanzeigen

„Kohleausstieg statt Klimakrise: Es schlägt 1,5 vor 12!“ – Live-Webinar am 14.03.2019 um 19 Uhr in der vhs Flensburg

Ende 2015 hat sich in Paris die Weltgemeinschaft geeinigt, die globale Temperaturerhöhung auf deutlich unter 2°C zu begrenzen. Dazu müssen alle Länder ambitionierte nationale Schritte unternehmen. Deutschland ist diesem Ziel bereits seit langer Zeit verpflichtet, die nationale Umsetzung muss dennoch deutlich ambitionierter werden, um die Klimaziele zu erreichen. Wie ist die derzeitige Klimaentwicklung zu bewerten? Welche Schritte sind zwingend notwendig? Einen wesentlichen Meilenstein nimmt dabei der Kohleausstieg ein. Bei diesem unentgeltlichen Live-Webinar kommen Sie in die Volkshochschule und schauen sich eine Veranstaltung mit renommierten Fachleuten als Live-Übertragung an. Über eine Online-Plattform reichen wir Ihre Fragen an die Expert*innen weiter. Nach Ende der Übertragung gibt es bei uns vor Ort, bei Getränk und Knabberei, Gelegenheit, weiter – u.a. mit Karsten Müller-Janßen (Geschäftsbereichsleiter Anlagenbau & Projekte der Stadtwerke Flensburg GmbH) – zu diskutieren.

Online-Referenten: Michael Schäfer, Leitung des Fachbereichs Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland, Dr. Klaus Grosfeld, Geschäftsführer des REKLIM – Helmholtz-Verbund regionale Klimaänderungen

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WWF, der Volkshochschule Flensburg sowie dem Klimapakt Flensburg e.V.

Termin: Donnerstag, 14. März 2019, ab 19 Uhr

Ort: vhs Flensburg an der Nikolaikirche, Nikolaikirchhof 2, Raum 19, 1. OG

%d Bloggern gefällt das: