Das Netzwerk der Identitären – Lesung und Diskussion mit Andreas Speit am 11.12.2018 in Husum

Dienstag 11.12.18 um 19:00 Uhr im Husumer Kulturzentrum „Speicher“ 

„Sie besteht zwar nur aus einer Aktivistengruppe von etwa 800 Mitgliedern, wird aber von Zehntausenden finanziell unterstützt. Ihre rechtsextremen Inhalte verbindet sie geschickt mit einem popkulturellen Habitus. Zentrales Thema: die angebliche Islamisierung des Abendlandes. Die gesamte Neue Rechte begrüßte die agilen Jugendlichen »ohne Migrationshintergrund«, die mit Aktionsformen der 68er-Bewegung auf sich aufmerksam machen. An dem Abend wird Andreas Speit das Netzwerk aufzeigen, Protagonisten vorstellen und Positionen hinterfragen.

Eine Veranstaltung mit dem Regionalen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Flensburg des AWO Landesverbands S-H e.V..“

Eintritt: Spende

Links zur Veranstaltung:

http://speicher-husum.de/programm/events/das-netzwerk-der-identitaeren.html

https://www.facebook.com/events/1914790268640833

Ergänzend noch ein Verweis auf die Antwort der Bundesregierung vom 22.08.2018 zu der Kleinen Anfrage der Partei Die Linke über Verbindungen der extrem rechten „Identitären Bewegung“ in Deutschland und Österreich

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/039/1903913.pdf

 

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 7. Dezember 2018, in Bürgerbeteiligung, Bildung, Daten und Zahlen, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps, Wirtschaft. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: