Archiv für den Tag 22. Oktober 2018

Treffen des Bündnisses zur Umbenennung des Hindenburgdamms am 25.10.2018 um 19:30 Uhr im Speicher Husum

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe MitstreiterInnen und Mitstreiter,

am 04. Oktober wurde im „Speicher Husum“ in einem sehr instruktiven Vortrag des Historikers Dr. K. Bästlein aus Berlin die facettenreiche antidemokratische Grundhaltung und das daraus resultierende Agieren des Namensgebers für den Sylter Damm, P. Hindenburg, beleuchtet. Dabei wurde erneut deutlich. Hindenburg war nicht nur gegenüber der demokratischen Bewegung ablehnend und feindlich eingestellt, er war maßgeblich an der Vorbereitung und Machtübertragung an Hitler und die NSDAP beteiligt (neben verschiedenen Vertretern der Großindustrie war er wesentlicher „Steigbügelhalter Hitlers“). Die Umbenennung des Damms ist also überfällig, ein Gebot der Stunde.

In vielen bundesdeutschen Städten – auch in Schleswig-Holstein – wurden bereits Hindenburgstrassen und -plätze umbenannt. Soll Nordfriesland in dieser Hinsicht weiterhin eine unrühmliche Ausnahme bleiben? Wir sagen Nein!

Der Hindenburgdamm vom Festland nach Sylt hat zudem eine überregionale Bedeutung. Dies sollte für unser Anliegen, die Umbenennung zügig zu erreichen, sowohl Verpflichtung als auch Ansporn sein. Dafür ist ein breites Bündnis zumindest förderlich, wahrscheinlich eher notwendig.  Über die Frage des weiteren Vorgehens wollen wir uns nun austauschen und Handlungsoptionen erarbeiten.

Wie in der oben erwähnten Veranstaltung bereits angekündigt, treffen wir uns zu unserem 1. Gespräch am

Donnerstag 25.10.18 um 19:30 Uhr im Husumer Kulturzentrum „Speicher“ (2. OG)

Mit freundlichen Grüßen

Niki Müller

BgR – Bündnis gegen Rechts Nordfriesland

Im BgR-Bündniss gegen Rechts beschäftigen wir uns im Rahmen der „Geschichtswerkstatt Nordfriesland“ auch mit der unbewältigten Vergangenheit in der Region. Schleswig-Holstein war nach ’45 ja Tummelplatz (letzter Rückzugsort) für viele Faschisten. Hier mal die Webadresse:

http://www.geschichtswerkstatt-nordfriesland.de/

Werbeanzeigen

„1918. Kriegsende und Revolution in Flensburg“ – Vortrag und Buchpräsentation am 01.11.2018 im Europasaal des Rathauses

Die Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte lädt ein

am Donnerstag, 01.11.2018 um 19.00 – 20.30 Uhr
Rathaus/Europasaal, Rathausplatz 1, 24937 Flensburg

Buchpräsentation mit Dr. Harald Hohnsbehn aus Anlass der 100 Jahre zurückliegenden November-Revolution 1918
Einführung und Buchverkauf samt Signierung durch den Autor. Mitglieder- u. Präsentations-Preis: 18,00 Euro
Buchhandelspreis: 24,90 Euro

Alle sind willkommen.

%d Bloggern gefällt das: