Archiv für den Tag 5. Mai 2018

MARXtag am 12.05.2018 im Tableau Kulturcafé in Flensburg: 200 Jahre Karl Marx und der Kampf für sozialistische Demokratie heute

Workshops zu 200 Jahre Marx, Frauenbefreiung erkämpfen und aktiv werden gegen Rassismus und Kapitalismus

Samstag, 12. Mai 15:00 – 18:00
Tableau Kulturcafé
Kurze Straße 1, 24937 Flensburg

Dieses Jahr ist der 200. Geburtstag von Karl Marx. Zusammen mit Friedrich Engels entwickelte er den wissenschaftlichen Sozialismus und kämpfte für eine Welt frei von Ausbeutung und Unterdrückung, in der die Mehrheit der Menschen demokratisch über Politik und Wirtschaft bestimmen. In der Partei DIE LINKE, der Linksjugend Solid und den Gewerkschaften machen wir uns für einen sozialistischen und kämpferischen Kurs stark. Als SAV – Sozialistische Alternative berufen wir uns auf Karl Marx, Friedrich Engels, Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht, Lenin und Leo Trotzki. Wir wollen den 200. Geburtstag von Karl Marx nutzen, um uns mit euch in den Workshops mit marxistischen auseinanderzusetzen, zu erklären wieso der Marxismus noch heute aktuell ist. Der Marxtag bietet außerdem die Möglichkeit, die SAV näher kennenzulernen und gemeinsam mit uns für eine sozialistische Welt aktiv zu werden.

Workshops

15 Uhr
200 JAHRE MARX
„Marx hatte recht“, aber warum eigentlich? War Marx nur ein Philosoph und Kapitalismus-Kritiker? Was ist Marxismus? Gibt es überhaupt noch eine Arbeiterklasse? Was sind seine Lehren für heute?

16 Uhr
FRAUENBEFREIUNG ERKÄMPFEN
Belästigungen, 22% weniger Lohn, Schönheitswahn, unbezahlte Haus-Arbeit etc. belasten viele Frauen. Was ist marxistischer Feminismus, warum es soziale Gerechtigkeit nur mit der sozialen Gleichstellung der Frau geben kann und warum der Pflegeaufstand, Womensmarch und Metoo erst der Anfang sein müssen.

17 Uhr
AKTIV WERDEN GEGEN RASSISMUS UND KAPITALISMUS
Viele Probleme des Kapitalismus herrschen weltweit. Warum es eine internationale sozialistische Bewegung und Partei gegen Rassismus, Ausbeuter und Krieg braucht. Wir stellen unsere Ideen und Programm vor, um mit dir zu diskutieren wie man aktiv werden kann.

Kapitalismus bedeutet Produktion für den Profit statt für Mensch und Natur. Sozialismus heißt, dass planmäßig nach den Bedürfnissen der Menschen produziert wird, unter demokratischer Kontrolle und Verwaltung durch die arbeitende Bevölkerung. Damit grenzen wir uns von stalinistischen Systemen wie der DDR ab, die von einer bürokratischen, privilegierten Clique regiert wurden. Die SAV – Sozialistische Alternative ist aktiv in den Gewerkschaften der Partei DIE LINKE und Linksjugend Solid und setzt sich dort für einen kämpferischen Kurs ein – hin zu einer sozialistischen Massenpartei, die den Herrschenden und Regierenden den Kampf ansagt. Wir kämpfen gemeinsam im „Komitee für eine Arbeiterinternationale“ (CWI) mit unseren Schwesterorganisationen in über 40 Ländern für eine sozialistische Gesellschaft.

Veranstalter und  Gastgeber: SAV Flensburg – Sozialistische Alternative

Werbeanzeigen

Beweidungsaktion 2018 im Naturschutzgebiet Twedter Feld – 600 Schafe pflegen die Landschaft

Hunde dürfen im Naturschutzgebiet nur angeleint mitgeführt werden

Flensburg. Ab 07.5.2018 beweidet wie jedes Frühjahr eine rund rund 600 Schafe (Heidschnucken) und Ziegen umfassende Herde die ökologisch hochwertigen Offenlandbereiche im Flensburger Naturschutzgebiet Twedter Feld. Die seltenen, licht- und wärmebedürftigen sowie auf Nährstoffarmut angewiesenen Trocken- und Magerrasenbiotope sowie Heidebestände in der Nähe des Flensburger Reit- und Fahrvereins werden durch die bereits im 10. Jahr stattfindende Beweidungsaktion von Gehölzen freigehalten und in ihrem Bestand gesichert. Dies geschieht 3 mal im Jahr.
Die Schäferin Angela Dornis kommt mit ihrer Herde und den altdeutschen Hütehunden dann jeweils für etwa eine Woche in das Flensburger Naturschutzgebiet. Die Wanderschafherde im Twedter Feld ist ein lohnendes Ausflugsziel gerade mit Kindern und bietet schöne Fotomotive.

Für einen unbeschwerten Ausflug zu den Schafen im Naturschutzgebiet Twedter Feld weist die Stadtverwaltung vorsorglich darauf hin, dass die Schafe sich von anderen Hunden schnell bedroht fühlen und die Hütehunde aggressiv auf andere Hunde reagieren können. Hunde dürfen – auch deshalb – im Naturschutzgebiet nur angeleint mitgeführt und das Gebiet nur auf den offiziellen Wegen betreten werden. Die Wege im westlichen Teil sollten während der Beweidungsphase möglichst nur ohne Hund betreten werden. Wer dennoch mit seinem vierbeinigen Freund die Herde ansehen möchte, sollte ausreichend Abstand zur Herde halten.

Zur weiteren Unterstützung der natürlichen Entwicklung des Naturschutzgebietes werden auch 2018 schwerpunktmäßig Schutz- und Entwicklungsmaßnahmen in den genannten Offenlandflächen umgesetzt. Daneben ist die zum Erhalt der heimischen Pflanzenvielfalt erforderliche Reduzierung von nicht heimischen und standortfremden Pflanzen – so genannten Neophyten – Ziel. Diese Pflanzen wandern leider oft durch illegale Entsorgung von Gartenabfällen in das Schutzgebiet ein und verdrängen die heimischen Arten. Daher bittet die Stadtverwaltung nachdrücklich darum, keinerlei Pflanzen, Gartenabfälle oder sonstige Stoffe in das Schutzgebiet einzubringen!

Die Maßnahmen im Naturschutzgebiet werden vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung finanziert.

 

Jugendschöffen für Flensburg gesucht – Jetzt bewerben!

Jugendschöffenwahl 2018 – Bewerbungen bis zum 1. Juni 2018

Flensburg. Für die Jahre 2019 bis 2023 werden für Flensburg noch dringend ehrenamtliche Jugendrichterinnen und Jugendrichter gesucht, die erzieherisch befähigt sind und Erfahrung in der Jugenderziehung mitbringen. Weitere Voraussetzungen zur Ausübung des Jugendschöffenamts sind unter anderem neben der deutschen Staatsangehörigkeit und der Beherrschung der deutschen Sprache, dass man zu Beginn der Amtsperiode am 1. Januar 2019 mindestens 25 und noch keine 70 Jahre alt ist und in Flensburg wohnt. Bewerbungen sind noch bis zum 1. Juni 2018 möglich.

Ein ausführliches Informationsblatt und Bewerbungsbögen liegen im Bürgerbüro und bei der Rathausinformation der Stadt Flensburg aus. Unter www.flensburg.de ist das Informationsblatt im Internet veröffentlicht, der Bewerbungsbogen kann dort direkt heruntergeladen werden.

Weitere Informationen sind im Flensburger Rathaus erhältlich. Ansprechpartnerin ist Frau Sigrid Carstensen, Tel.: 0461 – 85 1748, Email: carstensen.sigrid@flensburg.de, Postadresse: Stadt Flensburg, Fachbereich Jugend, 513 – Allgemeiner Sozialer Dienst, 24931 Flensburg.

„Wir im Quartier“: Bis zu 3.000 € Förderung pro Stadtteilprojekt in Flensburg – jetzt bewerben!

Flensburg. Seit dem 1. Januar stellt die Stadt Flensburg eine neue Möglichkeit zur Verfügung, damit Flensburgerinnen und Flensburger ihre Ideen und Projekte in ihrem Stadtteil noch einfacher verwirklichen können.

Unter dem Titel „Wir im Quartier!“ bekommen alle Einwohner*innen die Möglichkeit pro Projekt bis zu 3.000 € zu beantragen. Diese Förderung wird als Zuschuss bis zu 100% der Gesamtkosten gewährt.

Welcher Antrag mit welcher Summe gewährt oder aber auch nicht gewährt wird, entscheidet nicht die Stadt Flensburg, sondern die Menschen vor Ort, vertreten durch die ehrenamtlichen Förderbeiräte.

Anträge können noch bis zum 1.6.2018 gestellt werden. Weitere Informationen und die Antragsunterlagen sind unter www.flensburg.de zu finden. Unter 0461-85 2743 sind Auskünfte persönlich erhältlich.

Weitere ausführliche Informationen auch hier: Info Flyer Wir im Quartier

Einladung zum Flensburger Bewegungssommer 2018

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt alle Einwohnerinnen und Einwohner ein, aktiv am Flensburger Bewegungssommer teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine Zusammenstellung verschiedener Sport- und Bewegungsmöglichkeiten iwie zum Beispiel „FlensFitness für alle“, „Cross Skating“ und „Swin-Golf“, die von Mai bis September an verschiedenen Plätzen in Flensburg überwiegend unter freiem Himmel angeboten werden. Neben einer Auswahl an Gesundheitsworkshops der Volkshochschule Flensburg sind auch Events wie der  „2.Flensburg liebt dich – Marathon“ und der „72,5 hours Butcher Jam“ aufgelistet. Viele der über 100 Veranstaltungen sind kostenfrei und laden zum Ausprobieren und Kennlernen.

So wie die Schnupperkurse zum Standup Paddling, die jeweils am 7., 9., 14. und 16. Mai in der Zeit von 18 bis 21 Uhr in Fahrensodde zum Sonderpreis von 30 € (Ehrenamtliche zahlen 25€) stattfinden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung ist unter soziales@flensburg.de oder telefonisch unter 85-2743 möglich. Flyer sind im Rathaus (Zimmer 246), im Gesundheitshaus, bei der Volkshochschule, in der Stadtbibliothek und an vielen weiteren Orten erhältlich.

Das komplette Programm als Flyer zum Herunterladen gibt es hier: Flensburger Bewegungssommer 2018

Veranstaltung „Glückliches Flensburg“ am 16.05.2018 in der Bürgerhalle des Flesnburger Rathauses

Veranstaltungsreihe „Glücklich älter werden in Flensburg“

Flensburg. Mit der Auftaktveranstaltung „Glückliches Flensburg starten am Mittwoch, 16. Mai um 16.30 Uhr in der Bürgerhalle des Rathauses der Klinikverbund und die Stadt Flensburg gemeinsam mit dem Pflegestützpunkt die Veranstaltungsreihe „Glücklich älter werden in Flensburg“, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

In den darauf folgenden sieben Veranstaltungen werden Flensburgerinnen und Flensburger darüber informiert, wie man glücklich älter wird, welche unterschiedlichen Einflüsse des Alters eine Rolle dabei spielen und wie der Umgang damit ist. Ebenso stehen Beratungsangebote und Tipps zur Freizeitgestaltung auf dem Terminkalender.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und finden an unterschiedlichen Terminen im Rathaus, im Diakonissenkrankenhaus und dem Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Medienpartner der Reihe ist der shz und unterstützt wird sie von dem Verein „Die schönste Förde der Welt e.V“, denn „Flensburg liebt dich!“

Der Deutsche Post Glücksatlas belegt, dass die Menschen im Land Schleswig-Holstein seit 2013 im Bundesvergleich die höchste Lebenszufriedenheit haben und Menschen ab 65 Jahren ein steigendes Glücksniveau verspüren. Dabei spielen unter anderem Gesundheit und Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle.

Terminübersicht:

16.5.2018 16.30 Uhr Rathaus, Bürgerhalle:
Auftaktveranstaltung „Glückliches Flensburg“

23.5.2018 16.30 Uhr Diakonissenkrankenhaus, Fliednersaal:
„Depression im Alter“
Susanne Helmig, Psycholog. Psychotherapeutin
Therapeutische Leitung der Psychiatrischen Tagesklinik

27.6.2018 16.30 Uhr St. Franziskus-Hospital, Geriatrische Tagesklinik:
„Nach Krankheit wieder auf die Beine kommen – mittels Geriatrie“
Dr. med. Klaus Weil, Chefarzt
Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation

29.8.2018 16.30 Uhr Diakonissenkrankenhaus, Fliednersaal:
„Uns bewegt, was Sie bewegt“
Dr. med. Thorsten Lange, Chefarzt
Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

4.9.2018 16.30 Uhr Rathaus, Europaraum:
„Flensburger Angebote – mehr als Sie glauben?!“
Vertreter*innen der Stadt Flensburg

10.10.2018 16.30 Uhr Rathaus, Europaraum:
„Mit Sicherheit glücklich älter werden“
Eckehard Kordts
Sicherheitsberater für Senioren

12.11.2018 um 16.30 Uhr Diakonissenkrankenhaus, Fliednersaal:
„Demenzsensibles Krankenhaus“
Medizinischer Klinikverbund Flensburg

Friederike Hohmann, Geschäftsführerin
Diakonissenkrankenhaus

Dr. med. Klaus Weil, Chefarzt
Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation
Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital

Dr. med. Frank Helmig, Chefarzt
Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Diakonissenkrankenhaus

12.12.2018 16.30 Uhr St. Franziskus-Hospital, Blauer Saal:
„Essen, Genuss, Spaß“
Prof. Dr. Ines Heindl

Ämterreise am 8. Mai: Was machen eigentlich die „Frühen Hilfen“? Im Seminarraum 3 im Gesundheitshaus in der Norderstraße

Städtisches Unterstützungssystem für junge Familien stellt sich vor

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt alle ehrenamtlich Engagierten und Interessierten am Dienstag, 8. Mai von 17 bis 18.30 Uhr im Rahmen der Ämterreise einen Blick hinter die Kulissen der „Frühen Hilfen“ – ein Unterstützungssystem für Eltern und Kinder ab Beginn einer Schwangerschaft bis zum 3. Lebensjahr – zu werfen. Die Familienhebamme Sandra Daliapo, die Familien-Kinderkrankenschwestern Inken Kreft und Sabine Czincel, sowie die Koordinatorin der Frühen Hilfen Jane Radeke werden im Seminarraum 3 des Gesundheitshauses, Norderstraße 58-60 von ihrer Arbeit berichten und für Fragen zur Verfügung stehen.
Allgemein Interessierte sowie Ehrenamtliche, die z.B. junge Familien begleiten, bekommen an dieser Station der Ämterreise Antworten auf Fragen wie:

Wo finden junge Familien Unterstützung, z.B. bei Trennung, Unsicherheiten, Alltagsschwierigkeiten oder diversen anderen Belastungen?
Wer kann helfen, wenn die Umstellung auf das Leben mit Kind(ern) schwieriger ist als gedacht?

Hintergrund zur Ämterreise: Die verschiedenen Zuständigkeiten und Aufgaben in der Stadtverwaltung sind für Außenstehende häufig kompliziert. Viele Ehrenamtliche begleiten Menschen mit Rat und Tat – und sind dabei manchmal auch Wegweiser zu den verschiedenen Institutionen. Um die Arbeit der Stadtverwaltung transparenter zu gestalten und Ehrenamtliche bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen, wird die „Ämterreise“ angeboten. Zu verschiedenen Terminen stellen sich Mitarbeiter*innen der Verwaltung mit ihren Aufgaben und Tätigkeitsfeldern vor.

Weitere Termine:

5.6.2018: Was macht eigentlich die wirtschaftliche Sozialhilfe? (17:00 Uhr, Raum H 43 im Rathaus)

19.6. 2018: Was macht eigentlich das Jobcenter? (17:00 Uhr, Raum 2066 im Jobcenter)

 

Stadtpräsidentin Swetlana Krätschmar ruft zur Teilnahme an der Gedenveranstaltung am 8. Mai in Flensburg auf

Flensburg. Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar lädt am Dienstag, 8. Mai ab 12 Uhr zum stillen Gedenken der Opfer des 2. Weltkrieges auf dem Flensburger Friedenshügel ein.

Sie erinnert: „Das Kriegsende 1945 ist in besonderer Weise mit der Stadt Flensburg verbunden. Die Bilder von der Verhaftung der letzten Reichsregierung in Flensburg gingen um die ganze Welt – als letzte Bestätigung, als greifbares Zeugnis, dass dieser barbarische Krieg wirklich zu Ende gegangen ist.“

Ihr ist es eine Herzensangelegenheit, dass den Opfern der Gräueltaten gedacht wird: „Da es keine Worte aus unseren Munde geben kann, die das Leiden dieser Menschen auch nur annähernd ausdrücken könnten, möchte ich im stillen Gedenken an den Grabfeldern der Opfer, die vor 73 Jahren auf dem Flensburger Friedenshügel ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, ohne Reden – aber im Zeichen tiefster menschlicher Anteilnahme am Schicksal und Leiden der dort Begrabenen – innehalten.“

Um 12 Uhr wird die Stadtpräsidentin an der Veranstaltung des DGB teilnehmen und Blumen der Stadt Flensburg am Ehrenmahl für die Opfer des Nationalsozialismus niederlegen.

Im Anschluss geht es zum Gräberfeld für polnische Staatsangehörige, wo gegen 12.15 Uhr am Gedenkstein für 95 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter sowie für 99 Säuglinge, Kinder und Jugendliche Blumen in Gedenken an deren Leiden niedergelegt werden.

Um 12.30 Uhr wird dann am Ehrenmal für sowjetische Kriegsopfer auf dem Friedenshügel den Toten gedacht.

In der sogenannten Abteilung O (O steht für Ostarbeiter) gibt es drei Grabfelder für 165 sowjetische Staatsangehörige. Im Hauptgrabfeld sind 109 sowjetische Kriegsgefangene bestattet -108 namentlich bekannte und ein namentlich unbekannter -, die teilweise auch aus verschiedenen KZs aus Norddeutschland auf Fußmärschen oder auf dem Seeweg nach Flensburg getrieben wurden. Auf dem Gräberfeld befindet sich auch ein Gedenkstein mit kyrillischer Inschrift:“ Im ewigen Gedenken an die russischen Soldaten, die durch den faschistischen Terror ihr Leben verloren haben – Hier ruhen 108 russische Kriegsgefangene, die in der Gefangenschaft umgekommen sind. Die Heimat kennt Eure Leiden.“ Eine weitere Grabstelle ist 55 sowjetischen Zwangsverschleppten und ihren Kindern gewidmet. Die Inschrift auf diesem Gedenkstein lautet: „Hier liegen 55 sowjetische Bürger, die in faschistischer Gefangenschaft 1941-1945 umgekommen sind.“ Nach 1945 wurden die meisten Gebeine, der in Flensburg beerdigten Kriegsgefangenen, in ihre Heimatländer überführt. Die sterblichen Überreste der sowjetischen Kriegsgefangenen jedoch sind in Deutschland verblieben.

Schnuppertag „Gesundheit“ der Volkshochschule Flensburg am 10.06.2018 von 14-17 Uhr im vhs-Zentrum an der Nikolaikirche

vhs-Schnuppertag Gesundheit – jetzt anmelden!

Flensburg. Wie fühlt es sich an, wenn man beim Slashpipe, Movedo, Heigln oder Achtsamkeitstraining dabei ist? Für alle, die dies oder auch Yoga, Fuego Latin, Functional Fitness u.v.m. einmal ausprobieren möchten, veranstaltet die Flensburger Volkshochschule am Sonntag, 10. Juni von 14-17 Uhr den „Schnuppertag Gesundheit im vhs-Zentrum an der Nikolaischule.
14 unterschiedliche Workshops à 45 Minuten gibt es, so dass alle Interessierten sich einen Einblick über die Kursangebote der vhs verschaffen und Neues kennenlernen können. Jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr beginnen die Workshops, die man frei an diesem Tag wählen kann. Nach eigenem Interesse können so drei verschiedene Workshops besucht werden. Viele der Angebote sind auch für Senioren und Seniorinnen geeignet
In dem Kursentgelt von 10 Euro sind auch Getränke und Obst enthalten, so dass man gut und gesund durch den Nachmittag kommt.
Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es online auf www.vhs-flensburg.de unter der Kursnummer 39899. Der Programmflyer liegt ebenfalls in den vhs-Zentren, der vhs-Geschäftsstelle im 2. OG der Flensburg Galerie und in einigen Geschäften in der Innenstadt aus.

Eine Anmeldung ist ab sofort online oder telefonisch unter Tel. 85-5000 möglich.

%d Bloggern gefällt das: