Archiv für den Monat Mai 2018

Fotografieworkshop „Sichtweisen“ am 10.06.2018 bei In Kürze Kunst Flensburg – jetzt anmelden!

Fotografieworkshop mit Tilman Köneke

am Sonntag, 10.06.2018 von 10-16 Uhr

Galerie In Kürze Kunst

Norderstraße 135, Flensburg

Auch diesmal soll es wieder darum gehen, Altbekanntes, Vertrautes und vielleicht Banales neu zu sehen und zu interpretieren.

Für alle, die gerne fotografieren und Spaß am Experimentieren haben, und die sich fragen:

Wie kann ich meine Fotos spannender gestalten? Was macht ein gutes und ungewöhnliches Bild aus? Wie schule ich meinen fotografischen Blick? Diese und weitere Fragen sollen in diesem Workshop beantwortet werden.

Weitere Infos und Anmeldung:
https://tilmankoeneke.de/events/blndspot-workshop-sichtweisen-2/

Werbeanzeigen

Landesfachtagung „Religiös begründeter Extremismus“ am 21.06.2018 im Flensburger Rathaus – jetzt anmelden!

Salafistischen Extremismus verstehen und handeln

Flensburg. Analyse, Prävention und Methodenerwerb | Donnerstag, 21. Juni 2018 von 09:30 bis 17:00 Uhr | Veranstaltungsort: Rathaus Flensburg, Rathausplatz 1, 24937 Flensburg

Für Lehrkräfte, (Schul-) Sozialarbeiter*innen, Mitarbeiter*innen in Jugend- und Flüchtlingseinrichtungen und die interessierte Öffentlichkeit.

Eintritt frei – Es wird um Anmeldung gebeten

Spätestens seit dem Aufstieg des sogenannten Islamischen Staates und der Ausrufung des Kalifats im Juni 2014 erregt das Schlagwort Salafismus große mediale Aufmerksamkeit und Alarmbereitschaft. Sicherheitsfragen stehen oftmals im Vordergrund und werden intensiv diskutiert. Oft wird hier nur wenig differenziert und Salafismus vielfach mit Terrorismus gleichgesetzt.
Diese öffentliche Fokussierung führt in der Praxis nicht selten zu Stigmatisierungen und Ausgrenzungserfahrungen, nicht zuletzt auch von nicht-salafistischen Muslim*innen.

Diese Fachtagung möchte differenzieren und für die Beweggründe sensibilisieren, welche insbesondere junge Menschen für salafistische Gruppierungen empfänglich macht.
Zudem soll in verschiedenen Workshops ein breiter Überblick über verschiedene Themenbereiche des Phänomens aufgezeigt werden. Damit wird es möglich, je nach Interessenslage sein Wissen zu bestimmten Themenbereichen zu vertiefen.

Ein Schwerpunkt der Fachtagung wird auf der Vermittlung praktischer Ansatzpunkte und Herangehensweisen liegen, um auch Anstöße für die pädagogische Handlungsfähigkeit im Alltag zu liefern.
Den Abschluss wird ein Gespräch mit dem aus der salafistischen Szene ausgestiegenen Dominic Musa Schmitz und dem Projektleiter der Beratungsstelle PROvention Tobias Meilicke bilden. Dabei geht es insbesondere um Erfordernisse und Hindernisse einer effektiven Präventions- und Ausstiegsarbeit.

Veranstaltet wird die Tagung von PROvention, der Präventions- und Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus in Schleswig-Holstein (TGS-H) gemeinsam mit der Stadt Flensburg, Koordinierungsstelle für Integration.

Die Fachtagung, die von dem städtischen Dezernenten Stephan Kleinschmidt eröffnet wird, richtet sich an Lehrkräfte, (Schul-) Sozialarbeiter*innen, Mitarbeiter*innen in Jugend- und Flüchtlingseinrichtungen und die interessierte Öffentlichkeit.  Die Veranstaltung ist kostenfrei, jedoch auf maximal 80 Teilnehmer*innen begrenzt.

Folgende Workshops werden angeboten:
 „Demokratiepädagogik“, „Radikalisierung hinterfragen lernen“, „Einführung in Deeskalationsstrategien“, „Verschwörungstheorien und ihre Dekonstruktion“, „Extreme Positionen im Netz – Medienkritik entwickeln, Möglichkeiten nutzen“, „Radikalisierte Personen systemisch beraten“.

Interessierte können sich per E-Mail an veranstaltung.provention@tgsh.de. anmelden. Geben Sie dabei bitte Ihren vollständigen Namen, Ihre Institution, Ihre  E-Mail-Adresse und den gewünschten Workshop an. Im Betreff wird um die Angabe „Fachtagung in Flensburg – Salafistischer Extremismus“ gebeten.

Gemälde-Safari – von Cranach bis Nolde am 03.06.2018

Sonntagsführung auf Schloss Gottorf am 3. Juni, 11 Uhr

Foto: Lucas Cranach – Der Sündenfall © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf 2018

Die Themenvielfalt der Gottorfer Ausstellungen inspiriert geradezu, sich einmal mit verschiedenen Kunstrichtungen- und Techniken zu beschäftigen.

Dazu besteht am kommenden Sonntag, 3. Juni, ab 11 Uhr die Gelegenheit. Bei der „Gemälde-Safari“ geht es auf eine Reise durch mehrere Kunstjahrhunderte. Der Fokus wird auf Geschichten liegen, die sich in den Bildern verbergen.

Die Sonntagsführung schlägt einen Bogen von Lukas Cranach dem Älteren (1472 – 1553), mit seiner Kunst der Reformationszeit, bis zu Christian Rohlfs (1849 – 1938), einem klassischen Vertreter des Expressionismus und Emil Nolde (1867 – 1956), bekannt für seine ausdrucksstarke Farbwahl. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treff: Kasse Museumsinsel

Preis: 2,00 € zzgl. Eintritt

Fundsachenversteigerung im Flensburger Rathaus am 05.06.2018

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten

Flensburg. Die nächste Fundsachenversteigerung findet am Dienstag, 5. Juni um 14 Uhr in Raum K 18 (Kellergeschoss) des Rathauses statt.

Versteigert werden wieder Gegenstände, die länger als sechs Monate im Fundbüro aufbewahrt wurden, da die Eigentümer sich nicht gemeldet haben.

Unter anderem befinden sich 20 Fahrräder, 16 Handys, darunter 7 Smartphones, diverse Schmucksachen, zwei Powerbanks, ein Fahrradanhänger und ein Bolzenschneider unter den zu versteigernden Fundsachen.

Die komplette Versteigerungsliste kann im Internet unter http://db.flensburg.de/formular/Versteigerungsliste.pdf eingesehen werden.

Weitere Informationen bekommen Sie unter der Tel.-Nr. 85-1826

Ausgezeichnetes Badewasser an den Flensburger Stränden

Badewasserprobe vom 25. Mai

Flensburg. Die am 24. Mai durchgeführte Probeentnahme bescheinigt den beiden Flensburger Stränden Ostseebad und Solitüde weiterhin eine ausgezeichnete Badewasserqualität.

Die Wassertemperaturen betrugen:

im Ostseebad 18° C
in Solitüde 17 °C.

Die Gesundheitsdienste der Stadt Flensburg untersuchen regelmäßig alle 14 Tage das Badewasser an den beiden Flensburger Stränden.

Für weitere Fragen rund um das Thema stehen die Gesundheitsdienste unter der Tel.: 85-2600 oder per Email: gesundheitsdienste@flensburg.de zur Verfügung.

Apropos, zum Vergleich die Temperaturen im letzten Jahr am 29. Mai:

Die Wassertemperaturen betrugen:
–       im Ostseebad 14° C
–       in Solitüde 16 °C.

 

Familienkonferenz: „Wege und Verkehr“ für familienfreundliche Mobilität am 04.06.2018 im Technischen Rathaus Flensburg

Familienfreundlich Fortbewegen in Flensburg – Was ist dafür wichtig?

Flensburg. Um von den Flensburgerinnen und Flensburgern zu erfahren, wie Wege und Fortbewegungsmöglichkeiten gestaltet sein müssten, um das Prädikat „besonders familienfreundlich“ zu erhalten findet am

Montag, 4. Juni von 16 bis 18 Uhr im Paul-Ziegler-Zimmer des Technischen Rathauses II, Schützenkuhle 26 eine Familienkonferenz zum Thema Mobilität statt.

Alle sind eingeladen, Ihre Ideen und Wünsche einzubringen.
Eine Kinderbetreuung wird angeboten. Außerdem kann eine Aufwandsentschädigung gezahlt werden. Eigene Kinder sind keine Voraussetzung für die Teilnahme.
Wer teilnehmen möchte, kann sich unter lebenszeit@uni-flensburg.de anmelden, aber auch ganz spontan kommen.

Projekt Lebenszeit

Mit einer Reihe von Familienkonferenzen will das Projekt „Lebenszeit“ der Europa-Universität in Kooperation mit der Stadt Flensburg Flensburger Familien anhören und beteiligen, um herauszufinden, was diese brauchen, damit Flensburg noch familienfreundlicher gestaltet werden kann.
Weitere Informationen gibt es auf der Facebook-Seite „Familie in Flensburg“.

Ämterreise am 5. Juni im Flensburger Rathaus: Was macht eigentlich die „Wirtschaftliche Sozialhilfe“?

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt alle Interessierten und Engagierten ein, einen Blick hinter die Kulissen der „Wirtschaftlichen Sozialhilfe“ zu werfen. Dazu findet am 5. Juni von 17-18.30 im Raum H 43 des Rathauses, Rathausplatz 1 die nächste Veranstaltung der Reihe „Ämterreise“ statt.

Im Sachgebiet „Wirtschaftliche Sozialhilfe“ werden hauptsächlich Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt und der Grundsicherung im Alter und bei dauerhaft voller Erwerbsminderung, Leistungen für Bildung und Teilhabe sowie Bestattungskosten gewährt. Herr Frank, Leiter des Sachgebiets, wird den Aufgabenbereich vorstellen und auf Fragen eingehen.

Hintergrund zur Ämterreise: Die verschiedenen Zuständigkeiten und Aufgaben in der Stadtverwaltung sind für Außenstehende häufig kompliziert. Viele Ehrenamtliche begleiten Menschen mit Rat und Tat – und sind dabei manchmal auch Wegweiser zu den verschiedenen Institutionen. Um die Arbeit der Stadtverwaltung transparenter zu gestalten und Ehrenamtliche bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen, wird die „Ämterreise“ angeboten. Zu verschiedenen Terminen stellen sich MitarbeiterInnen der Verwaltung mit ihren Aufgaben und Tätigkeitsfeldern vor.

Weiterer Termin:

19.6. 2018: Was macht eigentlich das Jobcenter? (17:00 Uhr, Raum 2066 im Jobcenter)

 

Junge Cellotalente am 3. Juni in der Musikschule Flensburg – Eintritt frei

Am Sonntag, den 03. Juni um 11 Uhr geben Schülerinnen und Schüler der Celloklasse Aneta Pohlen in der Musikschule am Marienkirchhof ein Konzert unter dem Motto „Cello im Sommer“. Johanna Budde, Jannäus Enneking, Johanna Gollek, Lukas Heinz, Lius Heinz, Frida Klee, Ida Riedel und Greta Schlotheuber spielen Werke von Vivaldi, Ph. E. Bach, Rieding, Mendelssohn, Bruch, Fauré, Arutjunjan und Piazzolla.

Die jungen CellistInnen werden am Flügel begleitet von Anusch Erol und Ingrid Feuerhake.

Der Eintritt ist frei.

MUSIKSCHULE FLENSBURG

Ltg. Gabriel Koeppen
Marienkirchhof 2-3
24937 Flensburg
Tel. (0461) 14 19 111
Fax (0461) 14 19 116
www.musikschule-flensburg.de

Workshops für ehrenamtlich Engagierte im Juni in Flensburg

Was sollte man als Engagierter wissen?
Entwicklung einer Basisschulung für Ehrenamtliche

Flensburg. Die „Engagierte Stadt“ lädt alle Vereine, Organisationen und ehrenamtlich Engagierten herzlich zu einem Workshop am Mittwoch, 6. Juni von 18 Uhr bis 20 Uhr in den Europaraum (E 67) des Flensburger Rathauses ein. Im Workshop soll das Konzept einer Basisschulung für ehrenamtlich Engagierte vorstellt und diskutiert werden, um diesem den letzten Schliff zu geben. Es gibt auch einen kleinen Imbiss.

Beim Ehrenamt-Forum „Nachhaltig engagiert in Flensburg“ im Februar 2017 hatten zahlreiche Organisationen den Wunsch nach einer Basisschulung für potentielle und aktive Ehrenamtliche geäußert. Damit sollen die Organisationen entlastet werden, die sich dann bei der Schulung neuer Ehrenamtlicher auf die spezifischen Inhalte ihres jeweiligen Gebiets konzentrieren können.

Unter dem Dach der Engagierten Stadt haben die Fachstelle 50+ der Stadt Flensburg, der Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg, die VHS Flensburg und die Schutzengel Akademie in den letzten Monaten die Köpfe zusammengesteckt und das Konzept entworfen.

Um eine kurze Anmeldung wird gebeten unter: engagiert@flensburg.de, aber auch spontan Mitwirkende sind willkommen.

Stress bewältigen und gewaltfrei kommunizieren – aber wie?
Restplätze in Juni-Workshops für Ehrenamtliche an der vhs

Flensburg. Zwei Workshops im Juni der vhs für ehrenamtlich Engagierte haben noch Restplätze frei:

Am Samstag, 9. Juni von 10-13 Uhr erhalten Kursteilnehmer gegen eine Aufwandsentschädigung von 10 Euro für Material und Verpflegung einen Einblick in die „Gewaltfreie Kommunikation“ nach M. Rosendahl.

Nützliche Techniken und Hilfsmittel zur Stressbewältigung können Engagierte im viertägigen Kurs „Gelassen und entspannt durchs Ehrenamt“ ab dem 21. Juni um 16.30 Uhr an zwei Donntagnachmittagen sowie zwei Samstagvormittagen kennenlernen.

Alle Engagierten sind herzlich eingeladen, teilzunehmen!

Mehr Informationen und Anmeldung auf www.vhs-flensburg.de über die Rubrik „Politik, Gesellschaft, Wirtschaft“ im Bereich „Bürgerschaftliches Engagement“.

Gemeinsam noch stärker mit der „Engagierten Stadt“

Das Programm Engagierte Stadt vernetzt Ehrenamtliche, Freiwillige und Engagierte und unterstützt sie in ihrer Arbeit. Ziel ist es, Wissen, Kontakte und Erfahrungen zu teilen, Öffentlichkeit zu schaffen und Ressourcen zu schonen, indem Engagierte in Flensburg gezielt zusammenarbeiten.

Mehr zum Projekt Engagierte Stadt auch auf der Website: https://www.engagiertestadt.de/flensburg/

Das Fossile Imperium schlägt zurück – Vortrag von Prof. Dr. Claudia Kemfert am 31.05.2018 in der Oase-Treffpunkt Mürwik

Die Energiewende ist das wichtigste Projekt auf der globalen Agenda!!!

Wir sind dran! … und müssen sie jetzt verteidigen. Der Klimawandel zwingt uns neue Denkstrategien für die Zukunft zu entwickeln.

Es ist schon 5 Minuten nach 12.

Der letzte Klimabericht (einige Tage alt) zeigte uns auf, dass Deutschland 1,7 Erden braucht, um seinen Energiehunger zu stillen. Der Kredit ist bereits heute ausgeschöpft.

Alles schien auf dem richtigen Weg. Die dezentrale Energiewende schafft kommunalen Wohlstand, Arbeitsplätze, macht uns unabhängig von fossilen Energien, verhindert geopolitische Konflikte um Ressourcen, stärkt durch direkte Bürger*innenbeteiligung die Demokratie als Lebensform. Und, sie ist erfolgreich. Dieser Erfolg wird für sie jetzt zum Problem.

Die zentral gesteuerten ,,alten Energien“ gehen nicht kampflos vom Platz. Lobbyisten von Kohle-, Öl- und Atomenergie nutzen konfrontative ,,Fake News“ and Propagandastrategien, um die Bevölkerung durch Behauptungen, Mythen and Fehlinformationen zu verunsichern und Klimaskeptiker verleugnen den vom Menschen gemachten Klimawandel.
Es ist höchste Zeit, dass wir uns wehren!

Lösungswege, wie dies geschehen kann, stellt

Prof. Dr. Claudia Kemfert in ihrem Vortrag am Donnerstag, 31. Mai um 19.00 Uhr in der Oase – Treffpunkt Mürwik, Flensburg, Kielseng 30 vor.

Sie stellt den fatalen Irrtümern, die vor allem im Internet hartnäckig die Runde machen, sachliche und wissenschaftliche Fakten gegenüber. Im Podium sind auch drei Pioniere aus der Praxis.

Der EES e.V. lädt ein and möchte mit dem Vortrag von Claudia Kemfert und den Podiumsgästen aufzeigen, was Verbraucher*innen, wissenschaftliche und politische Akteure, Wirtschaft und Gesellschaft heute tun mussen, um die erneuerbare Energienzukunft zu verteidigen und zu sichern. Frau Kemfert ist Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW und Autorin des Buches: Das fossile Imperium schlägt zurück. Mehr über sie hier

Vortrag (Impuls) und Dialog: Oase- Treffpunkt Murwik, Flensburg, Kielseng – 19.00 Uhr

Moderation: Nicole Knudsen, Landesgeschäftsstelle BWE (Bundesverband Windenergie)

Podium: drei regionale Pioniere aus der Praxis.

Jess Jessen, Bürgerwindpark Osterhof/Galmsbüll

Hans-Jürgen Christoph Mahnke, Gründer EGFL

Stephan Kleinschmidt, Mitgründer Projekt Zero (Sonderburg) Dezernent Stadt Flensburg

Veranstalter: EES – Erneuerbare Energie und Speicher e.V.

EEs e.V.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung und den Aktivitäten des EES e.V. finden sich unter: http://ees-ev.de

%d Bloggern gefällt das: