DIE LINKE Flensburg mit neuem Vorstand

Die Flensburger LINKEN hielten am Sonntag, d. 18.03.2018 ihren jährlichen Kreisparteitag ab. Im Rahmen dieser Veranstaltung wählten sie turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand.

Herman U. Soldan und Bjarne Kalies werden die neue Doppelspitze der Flensburger LINKEN sein. Die bisherige Ko-Vorsitzende Gabi Ritter trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Sie möchte sich zukünftig verstärkt auf die Arbeit in der Ratsfraktion konzentrieren.

Foto des neuen Kreisvorstands (v.l.): Jochen Gehler, Bjarne Kalies, Frank Hamann, Moritz Gregorczyk, Herman U. Soldan, Stephan Nitsch, Karim A. Sahsah. (Lucas Plewe und Helger Jörs fehlen)

Die beiden neuen Vorsitzenden erklären dazu: „Wir danken Gabi Ritter für die hervorragende geleistete Arbeit in der Vergangenheit. Sie hat die Leitung des Kreisverbandes in einer schwierigen Phase übernommen und maßgeblich dazu beigetragen, dass er nunmehr als einer der aktivsten in Schleswig-Holstein gelten darf.“

Die positive Mitgliederentwicklung im vergangenen Jahr schafft den nötigen Rückenwind für die umfangreichen Aufgaben der Zukunft: So gelte es, LINKE Politik in der Stadt erlebbar zu machen. Der Kreisverband werde auch weiterhin auf der Straße bei Aktionen und Infoständen aktiv sein und, so Soldan und Kalies, auch wie bisher „den Finger in die sozialen Wunden unserer Stadt“ legen. Bezahlbarer Wohnraum, ein sozial-ökologischer Umbau und das Eintreten für eine tolerante, weltoffene Stadt Flensburg stehen ganz oben auf der politischen Agenda der zukünftigen Arbeit.

Dem Vorstand gehören ferner an: Jochen Gehler (Kreisschatzmeister) und Helge Jörs (Schriftführer) sowie Karim A. Sahsah, Lucas Plewe, Frank Hamann, Moritz Gregorczyk und Stephan Nitsch als Beisitzer.

Herman U. Soldan und Bjarne Kalies teilen dazu mit: „Der neue Kreisvorstand ist jünger und breiter aufgestellt, aber er besteht nur aus Männern. Das darf kein Dauerzustand werden! Deshalb wollen wir wieder mehr Frauen für die Politik der LINKEN zu gewinnen. Ein höherer Frauenanteil tut uns allen gut, in der Mitgliedschaft wie auch in den Gremien des Kreisverbandes. Dafür werden wir sehr bald Ideen und Konzepte erarbeiten.“

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 28. März 2018, in Bürgerbeteiligung, Soziales. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: