Archiv für den Tag 26. Juni 2017

„Integrationsstress – Deutschland und die Einheit Europas“ Öffentlicher Vortrag von Prof. Michael Schefczyk am 5.7.2017 in der Dänischen Zentralbibliothek Flensburg

Vortrag von Prof. Dr. Michael Schefczyk (Universität Karlsruhe)

am Mittwoch, 5. Juli 2017 um 18:00–20:00 Uhr
Dänische Zentralbibliothek für Südschleswig,
Norderstraße 59,
24939 Flensburg

Der Euro sollte helfen, die politische Vereinigung Europas zu fördern. Doch die Einheitswährung hat das Gegenteil bewirkt. Die Lebensbedingungen in den Krisenländern haben sich drastisch verschlechtert; auch die ökonomisch besser gestellten Nordländer wären ohne den Euro wirtschaftlich besser gefahren. Alle scheinen sich einig, dass das Eurosystem dringend auf eine neue Grundlage gestellt werden muss. Doch die Vorstellungen darüber, wie dies zu geschehen habe, gehen insbesondere zwischen deutschen und amerikanischen Ökonomen auseinander.
Der Vortrag untersucht aus politikphilosophischer Sicht konkurrierende Vorschläge zur Neugestaltung des Eurosystems. Ist es wirklich so, dass die deutsche Seite – wie die Nobelpreisträger Paul Krugman und Joseph Stiglitz meinen – grundlegende ökonomische Zusammenhänge nicht versteht und mit selbstsüchtiger Verblendung das Eurosystem in den Abgrund reißt?

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „Philosophie mittenmang“ des Philosophischen Seminars der Europa-Universität Flensburg. Den Flyer zu der gesamten Reihe finden Sie hier

IST MAN MITTENDRIN.

Mittendrin tobt das Leben und das ist manchmal schwer zu verstehen. Viele Debatten laufen schnell und verzweigt, Standpunkte sind schwer zu finden, komplexe Gedanken fallen oft aus der Berichterstattung. Hier kann die Philosophie wertvolle Hilfestellungen geben, sie kann aufklären und kritische Perspektiven einnehmen.
Bei „Philosophie mittenmang“, der Veranstaltungsreihe des Philosophischen Seminars der EUF, diskutieren Philosophinnen und Philosophen mit allen Interessierten über aktuelle und bewegende Themen aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft. Und dazu gehen sie mittenmang in die Stadt, dorthin, wo sich drängende Fragen stellen: in Krankenhäuser, Schulen, Bibliotheken etc.

Eine Veranstaltungsreihe des
Philosophischen Seminars der
Europa-Universität Flensburg.
Organisation:
Prof. Dr. Anne Reichold
Prof. Dr. David P. Schweikard
philosophie@uni-flensburg.de
www.uni-flensburg.de/philosophie

Werbeanzeigen

Flensburg: Ohne Eltern verreisen mit dem Kinderferienwerk

Flensburg. Für Familien mit geringem Einkommen, insbesondere die, die staatliche Leistungen wie z.B. Wohngeld, Hartz IV oder Kinderzuschlag beziehen oder über das Asylbewerber-Leistungsgesetz Zahlungen erhalten, fördert das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Flensburg Ferienfreizeiten.

Dazu sind noch Restplätze zu vergeben:

Rantum, Sylt (8 – 12 Jahre) vom 23. Juli bis 5. August = 98,00 €
Nieblum, Föhr (8 – 12 Jahre) vom 5. bis 19. August = 105,00 €
Vrees, Emsland (8 – 14 Jahre) vom 19. bis 28. August  = 70,00 €
Kiel, Laboe (9 – 14 Jahre) vom 29. Juli bis 11. August  = 91,00 €
Hüttener Berge (10 – 14 Jahre) vom 12. bis 26. August = 105,00 €

Auskünfte und Anmeldungen gibt es bei Matina Korb vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Flensburg, Schützenkuhle 26, 24937 Flensburg, Tel. 0461 / 852750. Weitere Informationen auch auf www.flensburg.de

Entwicklung auf dem Hochschulgelände – Bürgerversammlung am 28.06.2017 im Technischen Rathaus Flensburg

Flensburg. Die Stadt Flensburg lädt zur öffentlichen Bürgerinformation

am Mittwoch, 28. Juni um 18 Uhr im Paul-Ziegler-Zimmer des Technischen Rathauses, Schützenkuhle 26, 24937 Flensburg.

Der Zugang befindet sich im Hof (barrierefrei). Dort sind auch einige Parkplätze vorhanden.
Auf dem Campus-Gelände laufen zwei Verfahren zur Änderung des Bebauungsplanes. Zum einen ist nördlich der als Öko-Trasse ausgebildeten Thomas-Fincke-Straße der Bau von Wohnungen für Studierende vorgesehen. Zum anderen ist im Zusammenhang mit dem Projekt „Radeln zum Campus“ vorgesehen die heutige Einmündung der Kanzleistraße in den Munketoft zum Kreisverkehr umzubauen.
Vorgestellt und diskutiert werden sollen die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung und sich wesentlich unterscheidende Lösungen. Allen Anwesenden wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.
Die Leitung der Bürgerversammlung erfolgt durch ein Mitglied vom Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung.

FerienLeseClub in der Stadtbibliothek Flensburg

Flensburg. Es ist wieder soweit: Zum siebten Mal öffnen sich in der Stadtbibliothek Flensburg die Türen für den FerienLeseClub (FLC). Ab 10. Juli werden dort die Anmeldungen angenommen und am 17. Juli geht das Lesevergnügen los.
Schülerinnen und Schüler, die nach den Sommerferien mindestens in die 3. Klasse kommen, melden sich in der Stadtbibliothek Flensburg für den FerienLeseClub an. Mit Clubkarte und Logbuch (Lesetagebuch) ausgestattet lesen sie während der Sommerferien aus einer ca. 800 Bücher umfassenden aktuellen Auswahl ihre Lieblingsbücher. Im Logbuch notieren sie, was sie gelesen haben und wie es ihnen gefallen hat. In der Bibliothek bekommen die Kinder zu jedem Buch Fragen gestellt, deren Beantwortung im Logbuch bestätigt wird.
Die Abschlussparty findet am 16. September von 15.30 Uhr bis 18 Uhr statt. Auf dieser Party sollen auch die Bronze-, Silber-, oder Goldzertifikate an die TeilnehmerInnen überreicht werden.
Die Zertifikate können die SchülerInnen in der Schule ihren Lehrkräften zeigen, um die erfolgreiche Teilnahme am FLC im nächsten Zeugnis eintragen zu lassen.
Der landesweite FerienLeseClub ist ein Leseförderungsprojekt und wird von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein koordiniert. Auch in diesem Jahr ist der Arena-Verlag als Förderer im FLC dabei.
Für Klassen, die landesweit die meisten Bücher lesen, gibt es die Möglichkeit, Buchpakete für die Schulbücherei zu gewinnen. Hierbei soll die Anmeldung direkt bei der Büchereizentrale erfolgen. Fragen dazu beantwortet die Stadtbibliothek gerne.

Flensburg: Kostenlos Seepferdchen machen in den Sommerferien – Jetzt anmelden!

Aktion „Ferienschwimmen“

Flensburg. Das Bildungs- und Sportbüro der Stadt Flensburg bietet in den Sommerferien vom 24. Juli  – 10. August wieder gemeinsam mit dem Förder- und Trägerverein Jugendtreff Weiche e. V. ein kostenloses Ferienschwimmen im Freibad Weiche an. SeepferdchenTeilnehmen können Schülerinnen und Schüler der 1. bis einschließlich 5. Klasse einer Flensburger Schule, die ihren Wohnsitz in Flensburg haben und die Schwimmen lernen möchten bis zum Schwimmabzeichen „Seepferdchen“.

In den Flensburger Schulen liegen die Anmeldebögen bereit. Die Anmeldung ist aber auch  direkt im Freibad möglich. Die Stadtverwaltung bittet Eltern, ihren Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.

Anmeldeschluss ist der 18. Juli 2017.

 

%d Bloggern gefällt das: