Archiv für den Tag 15. März 2017

Attac-Veranstaltung: „Deutsche Rente im europäischen Vergleich“ am 22.03.2017 im Brasseriehof Flensburg

Attac Flensburg lädt am 22.03.2017 um 20:00 Uhr (Einlaß 19:30) im Brasseriehof, Große Straße 42/44, Flensburg, zu einer Veranstaltung mit Karl-Martin Hentschel und Rasmus Andresen zum Thema Altersrente / Altersarmut im europäischen Vergleich ein.

Hintergrund: Die deutsche gesetzliche Rente ist in aller Munde. So wie sie derzeit konzipiert ist, wird sie Altersarmut zwangsläufig produzieren. Teilweise ist es heute schon festzustellen.

Das Rentenniveau liegt derzeit bei 48% und soll bis 2030 auf 43% absinken.

Das unsere europäischen Nachbarländer ganz andere, moderner, solidarischere Finanzmodule geschaffen haben um ihre Sozialsysteme zu speisen um so ihre Bevölkerung vor Altersarmut zu schützen; dazu werden unsere Referenten Hentschel und Andresen am 22.03.2017 referieren.

Das Rentenniveau unserer Nachbarländer liegen zwischen 70% und 90%. Keine Altersarmut, kein ausspielen Alt gegen Jung.

Ein Aspekt wird auch thematisiert:
Wer als Grenzpendler in DK arbeitet, ist abgesichert durch bilaterale Abkommen in Sachen Altersrente, Krankenversicherung und Arbeitslosigkeit.

Aber das Thema Erwerbsminderungsrente bei Krankheit ist NICHT zwischen Deutschland und DK geregelt.

Was das für negative finanzielle Folgen für einen Grenzpendler bedeutet, der in Deutschland die volle Erwerbsminderungsrente zugesprochen bekommt, die Dänen aber nach deren Kriterien nicht zustimmen – dazu nähere Erläuterungen vor Ort. Das bedarf zwingend eine politischen Regelung für die Betroffenen.

Zum letzteren Teil wird Rasmus Andresen näherer Erläuterungen geben.

Referenten:
1. Karl-Martin Hentschel, Mathematiker und Autor und Attac-Mitglied. Hentschel war von 2000 bis 2005 und 2006 bis 2009 Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Schleswig-Holstein.

Seit 2014 ist er Mitglied im Bundesvorstand des Vereins „Mehr Demokratie e. V.“. Außerdem arbeitet er ehrenamtlich auf Bundesebene für Attac und vertritt sie im ‚“Netzwerk Steuergerechtigkeit“, ist Mitinitiator des „Bündnisses Umfairteilen für eine Vermögensabgabe“ und Mitglied im Parteirat von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein.
Mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Martin_Hentschel

2. Rasmus Andresen ist seit 2009 Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtages für Bündnis90/Die Grünen und Attac-Mitglied.

Er besuchte Schulen der dänischen Minderheit und machte 2005 am dänischen Gymnasium Duborg-Skolen sein Abitur.

Danach studierte er im dänischen Roskilde und erlangte einen Bachelor-Abschluss in Verwaltungs- und Kommunikationswissenschaften.

Ferner studiert er an der Fernuniversität in Hagen den Masterstudiengang „Governance“.
Mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Rasmus_Andresen

Termin: 22.03.2017
Einlaß: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Brasseriehof Cafe
Große Straße 42/44
24937 Flensburg
http://www.brasseriehof.com/

EINTRITT FREI!

Veranstalter:

Werbeanzeigen

Anitas Café am 24.03.2017 im Flensburger Brasseriehof – mit Lesung aus einem Buch von Siba Shakib

Anita lädt wieder ein zu ihrem speziellen Café

im Brasseriehof, Große Str. 42-44, am Freitag, 24. März um 16 Uhr

mit einer Lesung aus Siba Shakibs Buch:
„Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen.“

In einem Flüchtlingslager begegnen sich die Dokumentarfilmerin Siba Shakib und die Afghanin Shirin-Gol zum ersten Mal. Gefesselt von der Kraft und der Ausstrahlung der Afghanin, beginnt Shakib, deren Leben aufzuzeichnen.

siba-shakibEin Leben, das bestimmt ist durch die Rote Armee, die Mujahedin und die Taliban, durch eine arrangierte Ehe und den ständigen Kampf um ein wenig Würde, Freiheit und Selbstbestimmung.

Auf einer ihrer zahlreichen Reisen nach Afghanistan, dem Land unter dem Hindukusch, begegnet die Dokumentarfilmerin Siba Shakib in einem Flüchtlingslager Shirin-Gol. Sie ist spontan gefesselt von der Kraft und Ausstrahlung dieser Frau, die ihr ihr Leben erzählt – ein Leben, das exemplarisch ist für das Schicksal Tausender afghanischer Frauen.

Als Shirin-Gol in einem abgelegenen Bergdorf Afghanistans geboren wird, scheint der Gleichklang ihrer Welt, eingebettet in jahrhundertealte Traditionen, ungestört.

Die „Süße Blume“, so die Bedeutung ihres Namens, wächst auf in Armut, Korangläubigkeit und Enge des islamischen Frauenbildes. Doch dann marschieren die Russen in Afghanistan ein, und Shirin-Gols Vater und ihre Brüder ziehen sich in die Berge zurück, um Widerstand zu leisten.

Ihre Schwestern aber legen den Schleier ab und verführen russische Soldaten, aber nur, um sie zu ermorden.

Das Buchvon Siba Shakib ist im Goldmann-Verlag erschienen und kostet 10 Euro

Ausstellung: „Costa Blanca und andere Problemzonen“ vom 25.03. bis 31.05.2017 bei in Kürze Kunst in Flensburg

Werke von Tom Korn

Ausstellungseröffnung am Samstag, den 25.03.2017 um 17 Uhr

Wenn pünktlich zu Beginn der großen Ferien nordeuropäische Individualisten die iberischen Mittelmeerstrände zu Rekreationszwecken heimsuchen, wenn der Liegestuhl mit einem abgelegten Handtuch allein nicht mehr zu halten ist, wenn britische Junggesellenabschiede schon gegen Mittag zu eskalieren drohen, dann hat unser Reiseziel einen Namen: Costa Blanca.

Der ehemals in Flensburg lebende Künstler Tom Korn zeigt zum zweiten mal einen aktuellen Querschnitt seiner architektonischen Weltanschauungen bei In Kürze Kunst, darunter eine Auswahl von Hotelanlagen der Stadt Benidorm aus Pappkartons.

Benidorm hat die höchste Hoteldichte weltweit in der Relation zur Einwohnerzahl, 345 Wohntürme über 12 Etagen. Daneben werden vier „Problemhäuser“ zu sehen sein, eine Serie von Intarsien-Arbeiten in Holzdekor-Fußboden-PVC-Auslegeware. Darunter die Villa von Bushido, ein Hochhaus in Duisburg, das von zu vielen rumänischen Roma bewohnt wurde und das leere Berliner ICC, welches asbestbelastet auf eine Folgenutzung oder auch nichts wartet.

Außerdem zeigt Tom Korn zwei Lackgrafiken auf gebrauchtem Linoleum, die Hochhausfassaden in Bulgarien und Albanien nacherzählen.
http://in-kuerze-kunst.net/2017/03/08/costa-blanca-und-andere-problemzonen/

Linoleum-Druckworkshop am 22.04.
von 14-18 Uhr mit Sarah Kürzinger

Anmeldung per E-Mail: info@in-kuerze-kunst.net

%d Bloggern gefällt das: