Archiv für den Tag 2. Dezember 2016

AfD: Kein Sammelbecken der „Abgehängten“ und „Globalisierungsverlierer“

Um die WählerInnen der AfD ranken sich mittlerweile zahlreiche Mythen und Legenden. Eine der Standard-Behauptungen ist, dass die „Abgehängten“ und „Globalisierungsverlierer“ ganz besonders die AfD wählen würden.  Auch die Vertreter der etablierten Parteien inklusive der Grünen versuchen landauf, landab mit dieser Behauptung vor allem berechtigte soziale und materielle Forderungen der Menschen, die in prekären Verhältnissen leben, abzubiegen und von den Folgen und Fehlern ihrer eigenen Politik abzulenken. Da wird dann auch schon mal berechtigte Kritik an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und am Ausspielen der Bevölkerungsgruppen pauschal als AfD-Propaganda denunziert oder zumindest als Wasser auf die Mühlen der AfD bezeichnet. Sogar DIE LINKE wird angesichts ihrer Forderung an die Bundesregierung, erheblich mehr Ressourcen für die Integration der Flüchtlinge, wie aber auch für die Beseitigung der sozialen Schieflage, der Misstände im Bildungsbereich und bei der Wohnungsversorgung in Deutschland zur Verfügung zu stellen, in die geistige und politische Nähe der AfD gerückt. Natürlich ist diese Strategie perfide und verlogen, aber viele Menschen fallen leider auf diesen „postfaktischen“ Unsinn herein.

Deshalb ist es für die politische Debatte wichtig und hilfreich, dass DIE ZEIT jetzt eine Lanze für das Prekariat bricht und sich hierbei auf eine neue Forsa-Umfrage stützt. So blöd, wie man Hartz IV-Empfängern und Geringverdienern unterstellt, sind sie zum Glück (auch in Flensburg) nicht!

Dazu der Beitrag auf ZEIT-Online vom 30.11.2016

AfD: Von wegen Sammelbecken der Abgehängten

Die AfD ist mitnichten die Partei der Geringverdiener, zeigt eine Studie, die der ZEIT vorliegt. Menschen mit niedrigem Einkommen sympathisieren eher mit der Linkspartei.  Weiterlesen
Werbeanzeigen

Energie-Stammtisch des EES e.V. mit Simone Lange und Uffe Borup am 07.12.2016 um 19 Uhr im Flensburger Borgerforeningen

Hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserem Sonder-Energiestammtisch ein. Mit

Simone Lange, zukünftige Flensburger Oberbürgermeisterin &
dem H2 Spezialisten Uffe Borup (H2 Tankstellen) aus Dänemark

Am 7.12.2016 von 19-00 bis 21-00 Uhr
im Borgerforeningen, Holm 17 in Flensburg

Thema: Wasserstoff (H2) „der“ Rohstoff der Zukunft und die große Chance für unsere Nordregion in S-H

Mit unserer grünen (erneuerbaren) Energie können wir Wasser in H2 und O2 aufspalten. H2 ist ideal für die Speicherung des hier produzierten Strom und kann, wenn nötig, zur Rückverstromung genutzt werden.

Grüner H2 wird in der Industrie gesucht und O2 in der Medizin.
H2 ist der neue Treibstoff für die Mobilität, für Autos, Züge und Schiffe.

Fossile Brennstoffe vergiften unsere Luft, versauern unsere Ozeane und erwärmen unsere Atmosphäre dramatisch.
Der Norden kann genug H2 produzieren.

Eine H2-Industrie kann und muß hier entstehen und viele Arbeitsplätze schaffen. Dänemark kann da unser Vorbild sein.

Eine Zusammenarbeit mit unserem Nachbarn ist dringend notwendig. Wir können lernen, wie wir hier schnell eine ähnliche H2-Industrie, wie in Dänemark entwickeln können.

Wir versprechen einen spannenden Abend!

Ursula Thomsen-Marwitz
Vorstand EES e.V.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung und den Aktivitäten des EES e.V. befinden sich unter: http://ees-ev.de

EEs e.V.

Lesung zu Emmy Ball-Hennings und Musik am 09.12.2016 im Flensburger Musikpalast

Lesung zu Emmy Ball-Hennings mit musikalischem Rahmenprogramm

zur Einweihung der Bücher-Ecke im Flensburger Musikpalast

am Freitag, 9. Dezember, Neptunhof
(Grosse Strasse 77, am Nordermarkt)

16:00 Uhr: Ein Gläschen Sekt
16:30 Uhr: Musik von Cassiel au Ciel
18:00 Uhr: Lesung

Schon seit 1989 bietet der Musikpalast am Flensburger Nordermarkt ein reichhaltiges Angebot an Schallplatten und CDs.

musikpalastSeit neuestem wird das Angebot ergänzt durch knapp über 1000 Bücher. Die Bücher stammen aus den Beständen des Online-Antiquariats Kelifer, das seit 2008 in Flensburg beheimatet ist.
Im Laden stehen in erster Linie Bücher zu Musik, Kunst und Schleswig-Holstein. Daneben aber auch eine breite Palette schöner Bücher, vom Krimi bis zum anspruchsvollen Sachbuch.

Zum Einstand gibt es eine Lesung, die mit der Person Emmy Ball-Hennings den Bogen schlägt von der Flensburger Stadtgeschichte über die Kultur des frühen 20. Jahrhunderts.
Henning Nielsen aus der Carl-von-Ossietzky-Buchandlung und Sarah Nielsen lassen uns anhand ausgesuchter Bilder und Originaltexten mehr erfahren über die Schriftstellerin und Schauspielerin, die zusammen mit Hugo Ball und anderen als Begründerin von Dada gilt.

Bereichert wird das Ganze von Cassiel au Ciel mit einem musikalischen Beitrag zum Thema Dada.

%d Bloggern gefällt das: