Öffentliche Ringvorlesung „Nichts“ der Europa-Universität, der Phänomenta und der Volkshochschule Flensburg im Wintersemester 2016/17

Beginn am Montag, dem 07.11.2016

nichtsSeit dem Sommersemester 2013 findet in jedem Semester die Ringvorlesung in Kooperation mit der Phänomenta und der Flensburger Volkshochschule im Vortragssaal der Phänomenta statt. Die Vortragenden aus verschiedenen Disziplinen präsentieren hier ihre selbstgewählten Themen. Ein jährlich wechselndes Oberthema stellt einen Bezug zwischen den Vorträgen her. Untenstehend ist das aktuelle Programm mit den zugehörigen Zusammenfassungen zu finden.

Ort und Zeit

Die jeweiligen Einzelvorträge finden immer Montags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Phänomenta statt.

Ringvorlesung „Nichts“

Eine Kooperation der Europa-Universität, der Phänomenta und der Volkshochschule Flensburg.

Viel Lärm um Nichts, so ließe sich das Thema der aktuellen Ringvorlesung interpretieren. Andererseits, wenn die Alternative zwischen Alles oder Nichts besteht, was bedeutet es dann, wenn in der aktuellen Ringvorlesung das Nichts thematisiert werden soll? Was ist überhaupt Nichts, hat Nichts eine Bedeutung, und wenn ja, welche? Nichts kann gemacht, bereut, gestanden oder abgestritten werden, Nichts sehen, hören oder sagen die drei Affen, Nichts kann süß oder ein nutz sein … Wie lässt sich eigentlich über etwas sprechen, das gerade durch eine absolute Verneinung bestimmt ist und sich in somit auch als ausgesprochen unzugänglich erweist … aber andererseits dennoch steigerungsfähig erscheint? Denn immerhin gibt es ja auch noch gar nichts, was noch weniger als „nichts“ zu sein scheint. Ist Nichts dann also etwas? Oder doch nichts?  Und welche Rolle spielt Nichts in politischer, gesellschaftlicher, philosophischer, religiöser oder naturwissenschaftlicher Hinsicht? Mit diesen Fragen werden sich die Vortragenden der aktuellen Ringvorlesung auseinandersetzen – und somit ist an den angegebenen Terminen in der Phänomenta: Nichts los.

Weiter Infos unter: https://www.uni-flensburg.de/physik/studium-lehre/ringvorlesung/

Programm

Termin Person Titel
7.11. Prof. Dr. Christian Filk,
Seminar für Medienbildung
„Nichts“ – Wegmarken einer ‚Negativen Anthopologie‘: Martin Heidegger – Jean-Paul Sartre – Günther Anders
21.11. Dr. Michael Meier,
Abteilung Erziehungswissenschaft
Das Nichts in der Pädagogik
5.12. Prof. Dr. Hedwig Wagner,
Europäische Medienwissenschaft
Das Medium und das Nichts: zwischen Dazwischenliegendem und Wesen
19.12. Prof. Dr. Volkmar Herkner,
Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat)
Auf der Suche nach dem berufspädagogischen Nichts – Ein disziplinengeschichtlicher Exkurs zu den Ursprüngen von Berufen und Berufsbildung
9.1. Dr. Lydia Schulze Heuling,
Abteilung für Physik und ihre Didaktik und Geschichte
Wenn der Vorhang gefallen ist – Eine performative Spurensuche ums Nichts
23.1. Prof Dr. Iulia-Karin Patrut,
Seminar für Germanistik
Aus dem Nichts heraus: Zäsur und Transformation in der Literatur
6.2. Prof. Dr. Birgit Däwes,
Seminar für Anglistik & Amerikanistik
Nothing But the Truth: Nichts & Wissen in US-amerikanischer Literatur und Kultur

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Soziales, Veranstaltungstipps abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s