Kostenfreies WLAN am Flensburger ZOB, am Bahnhof und am Südermarkt

Aktiv Bus eröffnet schnelles WLAN

Ab dem 15. Juli 2016 stellt die Stadtwerke-Tochter Aktiv Bus ihren Kunden kostenfreies Internet an den drei Haltestellen ZOB, Bahnhof und Dr. Todsen-Straße mit Südermarkt zur Verfügung.

Moderner ÖPNV (öffentlicher Personennahverkehr) zeichnet sich durch schnelle Information bis hin zur Echtzeitauskunft aus. Mit dem Busradar und der elektronischen Haltestellenauskunft hält das kommunale Unternehmen bereits zwei innovative Angebote für seine Kunden bereit. Nun kommen diese Informationen noch schneller zum Nutzer. An den stark frequentierten Haltestellen ZOB, Dr.-Todsen-Str. und Bahnhof stellt das Verkehrsunternehmen ab sofort ein kostenfreies Hochleistungs-WLAN zur Verfügung. Die Reichweite geht über die Haltestellen hinaus, so dass der Empfang auch rund um den Bahnhof, den ZOB und am Südermarkt möglich ist.

„Damit runden wir an den drei wichtigsten Haltestellen im Stadtgebiet unser digitales Angebot ab“, meint Aktiv Bus Geschäftsführer Paul Hemkentokrax. Dank des Wegfalls der sogenannten Störerhaftung ist ein völlig freier Zugang zum WLAN möglich, eine Registrierung ist nicht erforderlich. Lediglich beim ersten Zugang muss der Nutzer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch das Setzen eines Häkchens bestätigen.

Der Clou: Das Angebot steht nicht nur den städtischen Fahrgästen der Aktiv Bus zur Verfügung, sondern auch den vielen Umlandfahrgästen des Regionalverkehrs. Darüber hinaus profitieren auch die vielen Touristen von diesem Service. Paul Hemkentokrax hierzu: „Im Bereich der Dr.-Todsen-Straße mit dem Südermarkt machen wir den Anfang, für den Rest der Fußgängerzone sehe ich die Flensburger Kaufmannschaft in der Pflicht. Wir müssen das anbieten, was in vielen skandinavischen Städten längst Alltag ist, ein kostenfreies WLAN für Bürger und Besucher“.

Die technische Umsetzung dieses digitalen Meilensteins lag in den Händen der Stadtwerke Flensburg. Nur mit Hilfe des in vielen Flensburger Straßen bereits vorhandenen Glasfasernetzes der städtischen Tochter war die Umsetzung in dieser Form überhaupt möglich. Thomas Räther, Geschäftsbereichsleiter Netze der Stadtwerke, sagt: „Der Anschluss erfolgt durch unser Hochleistungs-Glasfasernetz in höchster Bandbreite. Bis zu 500 Nutzer können gleichzeitig den kostenlosen Service nutzen.“ Während an den Standorten Bahnhof und Dr.-Todsen-Str./Südermarkt jeweils ein Hotspot installiert wurde, sind es am ZOB gleich zwei Anlagen, die eine vollständige digitale Ausleuchtung des Geländes sicherstellen.

Die symbolische Inbetriebnahme des WLAN erfolgte durch die Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar am Freitag, den 15. Juli um 12:00 Uhr auf dem Südermarkt. Jetzt können sich alle Flensburgerinnen und Flensburger einen eigenen Eindruck von der rasanten Geschwindigkeit des WLAN und der Glasfasertechnik machen. Viele Flensburger Unternehmen sind bereits an das Glasfasernetz der Stadtwerke angeschlossen und profitieren von der schnellen Datenübertragung. Schritt für Schritt will der Flensburger Energieversorger dieses Netz weiter ausbauen, um ganz Flensburg mit dieser Technik zukunftsfähig zu machen.

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg
Dieser Beitrag wurde unter Flensburg News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s