WORLD&JAZZ ABEND am 7. Juli 2016 im KÜHLHAUS Flensburg

World und Jazz

An diesem Abend können Sie sich entscheiden zwischen aufregendem Fußball und unaufgeregter, lebendiger und fantastischer Musik.

Der Gitarrenvirtuose Massoud Godemann kommt mit seinem Trio nach Flensburg.

In einem Doppelkonzert mit dem Ostangeliter Orient Express bieten wir im  Kühlhaus eine wunderschöne  Mischung aus Jazz und World Musik.

Wir freuen an diesem Abend über jeden einzelnen Besucher und jede einzelne Besucherin, denken aber, dass das Konzert sein Publikum finden wird.

Abendkasse 13 ,–, ermäßigt  10,–
Über Mossud Godemann:

„Jazz ist Leben und Leben ist Freude. Meine Musik ist eine Hommage  an das Leben“, sagt Massoud Godemann, der 2010 mit Open Letter „eines der schönsten, poetischsten, überzeugendsten Jazzgitarre‐Alben überhaupt“ eingespielt hat (Jazzpodium). Zusammen mit Gerd Bauder (b) und Michael Pahlich (dr) bildet er ein Trio, das eine Klangwelt von eindrucksvoller Vielseitigkeit schafft und das Publikum damit immer wieder zu verzaubern vermag.

Mitreißend, überraschend groovig, innovativ und von geschmeidiger Zärtlichkeit: Ausdruck einer Ursprünglichkeit, die diesen Jazz zu einem Erlebnis macht. „Poet unter den Jazzgitarristen“, „Meister der pointierten Aussage“, „ein Suchender und Besessener“ ‐ Wendungen dieser Art hört und liest man, wenn es um Massoud Godemann geht. Jazz ist für ihn die Suche nach dem Guten, dem Besseren, einem Dasein, das den Wert des Lebens auch in kleinen Dingen zu würdigen weiß. Leben und Kunst, Poesie und Politik sind für ihn eine Einheit, die seinem Wesen entspringt. Was er denkt und was er fühlt findet direkten Eingang in seine Musik, die neue Horizonte erschließt und die kreative Teilnahme fördert. Die Belohnung besteht in der Öffnung der Sinne. Als Sohn französisch‐persisch‐deutscher Eltern, der in Deutschland aufgewachsen ist, hat er die Internationalität und die intellektuelle Unabhängigkeit praktisch in seiner Seele implantiert.

„Der Mann ist eine musikalische Offenbarung und eine intellektuelle Herausforderung, pure Vitalität und tiefgründige Nachdenklichkeit, präzises Können und jugendliche Spielfreude, Präsenz und Trance in einem.“ (WZ, 2012)
Der entscheidende Punkt heißt ‚Kommunikation‘, innerhalb der Band aber auch mit dem Publikum. Es muss leben, muss pulsieren wie das Hamburger Schanzenviertel, in dem er lebt und das ein Schmelztiegel der Kulturen ist.

„Schönheit entsteht im Kontrast“, so sagt er und überträgt dies direkt auf seine Musik, in der man den „Golestan“, den persischen Rosengarten im nördlichen Iran, ebenso heraushört wie das Rauschen der Züge, die über die Eisenbahnbrücke unweit seiner Wohnung hinwegfahren.

Bereits auf zwei Alben ‐ ein drittes ist in Vorbereitung ‐ hat er mit dem Massoud Godemann Trio seine Jazz-Vision festgehalten. „Fat Jazz“ und „Open Letter“, letzteres vom Jazzpodium zur „Jazzplatte des Monats“ gekürt und allerorten  hochgelobt, zeigen einen Künstler, der stets das Neue sucht und das gerade Erreichte nur als Sprungbrett für den nächsten Schritt betrachtet. Verwirrend schön, überwältigend, gleichzeitig spontan und bedacht ist das, was an Eindruck am Ende eines Konzerts bleibt.

KARTENVORVERKAUF   bis inkl. Donnerstag

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg
Dieser Beitrag wurde unter Flensburg News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s