Vortrag und Diskussion „Sozialer Widerstand in Südeuropa“ am 15.3.2016 in Flensburg

Eindrücke und Erfahrungen zum Verhältnis von Partei, Bewegung und sozialer Basis aus Griechenland und Spanien

Diskussion / Vortrag
Mit malaboca kollektiv.
Dienstag, 15.03.2016 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Die Ganze Bäckerei, Hafermarkt 10, Flensburg

Mit Syriza in Griechenland und Podemos in Spanien sind zwei Parteien in rasanten Tempo populär geworden, die sich als parlamentarische Repräsentation breiter sozialer Bewegungen begreifen.

Das malaboca kollektiv hat auf Grundlage von Interviews mit Aktivist*innen in Athen, Madrid und Barcelona verschiedene Aspekte einer aktuellen linken Debatte eingefangen. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie linksradikale Bewegungen unter den politischen Bedingungen der aktuellen Krise sich gesellschaftliche Transformation vorstellen. Wer ist ihre soziale Basis, wie gehen sie mit den zahlreichen Widersprüchen, die mit ihr verbunden sind, um und welche Rolle spielt das Verhältnis zu den neuen „Bewegungsparteien“ für sie?

Mehr Infos zum malaboca kollektiv und ihren Veröffentlichungen auf malaboca.noblogs.org

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Schleswig-Holstein:utopie & gedächtnis e.V. http://www.sh.rosalux.de/

RLS-Regionalbüro: Kehdenstr. 5 – 24103 Kiel

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg
Dieser Beitrag wurde unter Flensburg News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s