Archiv für den Tag 6. Januar 2016

Vorlese-Café des Vereins Flensburger Norden am 14.1.2016 um 19:00 Uhr im N12, Neustadt 12

Lesen und lesen lassen : „Ich lese aus einem Lieblingsbuch vor“

Unter diesem Titel veranstaltet der Verein Flensburger Norden in den ersten Wochen des neuen Jahres als inhaltliche Begleitung zur Aufstellung der Bücherbox ein paar Vorlese – Cafés in der Neustadt 12, links – N12 – Die Teilnahme ist kostenlos, eine kleine Bewirtung gibt es auch 🙂

Die Vorlese – Cafes finden statt:
Do, 14.1. um 19 Uhr
Do, 4.2. um 19 Uhr
Do, 25.2. um 19 Uhr
Do, 10.3. um 19 Uhr

Den Auftakt macht Norbert als Vorleser:

Do, 14.1. 2016 um 19 Uhr – Ein Pfalzkrimi

Norbert Schug liest vor vom kauzigen Kommissar Franz Rolfinger aus Rheinland Pfalz….
Dazu wird Norbert ein bißchen aus seiner ursprünglichen Heimatstadt Kaiserslautern erzählen, dem Schauplatz der Geschichte. Ein paar Bilder vom Ort des Geschehens werden ebenfalls gezeigt…

Wir freuen uns auf Euren Besuch und auf einen netten unterhaltsamen
Abend!

Für den Vorstand des Vereins Flensburger Norden

Cordelia Feuerhake

Flensburger Campusbad mit erneutem Besucherrekord

Wieder Besucherrekordjahr im Campusbad – 279.766 Badgäste in 2015

Flensburg: Auch im dritten Jahr des Campusbadbetriebs durch die Stadtwerke Tochtergesellschaft Förde Bäder GmbH ist ein nochmaliger Zuwachs der Schwimm- und Badbesuche erzielt worden. Mit genau 279.766 Besuchen hat das Campusbad die höchste Besucherzahl überhaupt seit Eröffnung im März 2010 erzielt.

Im Vergleich zum Vorjahr 2014 kamen, trotz einer Verlängerten Schließungsphase für das Sportbecken im letztjährigen Sommer, 5.662 Gäste mehr ins Bad. Dabei handelt es sich vor allem um Gäste, die als zahlende Besucher das Angebot von Sport- und Freizeitbad genutzt haben. Während auch die Vereinsschwimmer mit fast 1.350 Personen zum Besucheranstieg beitrugen, war das Schulschwimmen mit 2.250 Besuchen unter der Vorjahreszahl geblieben.

Torben Kablau, Betriebsleiter des Campusbades ist zufrieden: „Rein rechnerisch hat damit jeder Flensburger das Campusbad fast dreimal im letzten Jahr besucht. Allein an 50 Öffnungstagen wurde die Besucherzahl von mehr als 1.000 Gästen übertroffen. In 2014 war das nur an 39 Tagen der Fall. Erfreulich ist ebenfalls der Anteil der Besucheraus dem Umland. Hier sehe ich noch Potential nach oben.“

Im Vergleich der jetzt sechs Öffnungsjahre konnte in 2015 in acht Monaten eine Monatsrekordbesucherzahl erreicht werden. Nur in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 und im August 2013 waren im Jahresvergleich höhere Monatsbesucherzahlen zu vermelden. Besucherstärkster Monat bleibt der Januar 2014. Hier kamen 29.142 Gäste ins Bad.

Insgesamt hat sich die Besucherzahl auf einem hohen Niveau stabilisiert. „Zukünftig werden Zuwächse nur noch in kleinen Schritten erreichbar sein“, schätzt Geschäftsführer Dr. Andreas Ostmann die weitere Entwicklung ein. „Ich bin zufrieden, wenn wir die jetzt erreichten Besucherzahlen halten können“, sagt er weiter.

Die Eintrittspreise blieben in 2015 konstant, allein im Saunabereich hat sich etwas getan. Hier hat der Gesetzgeber ab Juli 2015 die Mehrwertsteuer von 7% auf 19% angehoben. Diese Erhöhung musste das Campusbad 1:1 an die Kunden weitergeben. Trotz dieser gesetzlich bedingten Preiserhöhung hat das Bad auch hier die hohen Vorjahreszahlen wieder erreicht.

Im letzten Jahr hat das Campusbad auch einiges getan, um den Besuch für die Gäste angenehmer zu gestalten. Mit der erfolgreich und erstmals durchgeführten Beckenentleerung des Sportbades und der anschließenden Reparatur des Fliesenbeckenbodens, der baulichen Trennung des Eingangsbereichs vom Freizeitbad und weiterer technischer Optimierungen ist das Bad auch für das Jahr 2016 einer hohen Besucherfrequenz gut gewachsen.

Dr. Andreas Ostmann und Torben Kablau freuen sich mit dem Campusbad-Team für 2016 wieder ein attraktives Angebot für alle Gäste ob klein oder groß anzubieten, denn das Campusbad ist in jeden Fall einen Besuch wert.

Die KURZFILM ROLLE am 17.01.2016 um 19 Uhr im Stadtteilhaus am Flensburger Nordertor

kurzfilmrolle plakat-2016

FEINSTE FANTASTISCHE FILMWERKE

Die Filmtournee unterwegs tourt sehr erfolgreich seit fast 30 Jahren mit kurzen Filmen
aus Schleswig-Holstein durch das ganze Land.
Auch in diesem Jahr macht die Tour mit aktuellen preisgekrönten Kurzfilmen mit Bezug zu Schleswig-Holstein wieder Station in Flensburg.

Die Kurzfilmrolle ist wieder eine besondere Mischung aus wunderbaren Werken von
Filmschaffenden aus dem Land, die eine große Bandbreite von komischen, abenteuerlichen, fantastischen, feinsinnigen, skurrilen, poetischen und sehenswerten Geschichten zeigt.

Der international erfolgreiche und mehrfach preisgekrönte Festivalrenner „Draussen ist,
wo Du nicht bist“ läuft im aktuellen Programm, ebenso der witzige skurrile
Publikumsliebling „Der Mann, der zuviel musste“, der beim diesjährigen „Nur 48 Stunden-Wettbewerb“ gleich doppelt Preise abräumte.
Außerdem erlebt man eine kurzwilige filmische Zeitreise in gut acht Minuten in dem ausgezeichneten Werk „Marga und der Wal“ (Prädikat Besonders Wertvoll).
Die eindrucksvolle feinfühlige Geschichte „Aus Deinen Händen“, die bundesweit Preise erhielt und den Nachwuchs-Film-Preis Schleswig-Holstein gewann, ist ebenfalls mit auf der Rolle der Filmtournee unterwegs neben weiteren kurzweiligen preisgekrönten Filmperlen zu sehen.

Die Filmteams kommen aus Schleswig-Holstein, oft sind die Filmprojekte hier im Land realisiert worden, viele mit kleinem Budget, aber großen Engagement, meistensmit der Unterstützung vom Landesverband Jugend und Film(LJF) und/oder der Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein(FFHSH).

Moderiert und begleitet wird die Kurzfilmrolle wie immer vom Filmemacher und Kameramann Claus Oppermann („SCHNEE VON GESTERN“), der viel über die Filme und ihre Hintergründe zu berichten weiß und natürlich wieder das beliebte, berühmt berüchtigte  Filmquiz sowie kleine Überraschungen im Tourgepäck dabei hat.(Programmlänge ca. 100min).

Eintritt 3 Euro
Kleines Buffet in der Pause
Wann: Sonntag, den 17.01.2016 um 19 Uhr
Wo? Neustadt 12, Stadtteilhaus am Nordertor

%d Bloggern gefällt das: