TTIP, CETA, TiSA & Co stoppen! – Vortrag und Diskussion mit Dr. Ralf Ptak am 15.09.2015 in Flensburg

TTIP, CETA, TiSA & Co stoppen! Für einen gerechten Welthandel!

Bild: TTIP Flashmob Hamburg von ULRIKE SCHMIDT / CAMPACT / flickr / CC BY-NC 2.0 DE

Vortrag und Diskussion

mit Dr. Dr. Ralf Ptak, Volkswirt, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Mitglied im wisschenschaftlichen Beirat von attac

am Dienstag, den 15.09.2015, um 19:30 Uhr,
Saal der Büchereizentrale Schleswig-Holstein,
Waitzstr. 5, 24937 Flensburg

Im Herbst 2015 tritt die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. Es ist daher höchste Zeit, unseren Protest gegen „Frei“handelsabkommen auf die Straße zu tragen!

Sogenannte „Frei-“handelsverträge wie TTIP & CETA sind ein Angriff auf gesellschaftliche Errungenschaften und auf unsere Demokratie. Es ist ihr erklärtes Ziel, sogenannte „Handelshemmnisse“, wie etwa Vorschriften in den Bereichen Umwelt, Gesundheit, Arbeitsrecht oder Datenschutz, abzubauen oder zu verringern. Sie weiten die Herrschaft von Konzernen und Superreichen aus und schwächen den Einfluss von BürgerInnen und gewählten Parlamenten.
Die konservative und sozialdemokratische Mehrheit im EU-Parlament hat sich am 08.07.2015 mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass die Verhandlungen wie bisher weitergeführt werden sollen: im Interesse der Konzerne und Banken und klar gegen die Interessen der BürgerInnen, der Umwelt und der Demokratie. Damit ignoriert das Europäische Parlament 2,3 Millionen BürgerInnen, die einen Stopp dieser Verhandlungen fordern.

Auch in Flensburg hat es verschiedene Anstrengungen gegeben, den Protest in die Öffentlichkeit zu tragen. Jetzt hat sich die „Initiative ‚Stoppt TTIP !‘ – Flensburg“ mit dem Ziel gegründet, diesen Protest zu bündeln und gemeinsam auf die Straße zu tragen – wir wollen die bundesweite Groß-Demo am 10. Oktober in Berlin unterstützen.

Wir laden ein:
Die Informations- & Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 15. September soll die aktuelle Debatte nach der Erklärung des EU-Parlaments beleuchten und die unglaubliche Heimlichtuerei der Verantwortlichen ins „rechte Licht“ rücken!

Veranstalter:

Rosa Luxemburg Stiftung Schleswig-Holstein in Kooperation mit der „Initiative ‚Stoppt TTIP !‘ – Flensburg“.

Kontakt:

„Initiative ‚Stoppt TTIP !‘ – Flensburg“
Kontakt: info@werkstatt-utopie.de oder
Reinhard Salamonsberger (0461) 168 4948
Henning Nielsen (0461) 8403912

RLS-Regionalbüro Schleswig-Holstein
Kehdenstr. 5
24103 Kiel

 

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 7. September 2015, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: