Trianel Windpark Borkum in Betrieb

Offshore-Windparkbeteiligung der Stadtwerke Flensburg vollständig in Betrieb

(Pressemitteilung der Stadtwerke Flensburg) Alle 40 Windenergieanlagen des ersten rein kommunalen Offshore-Windparks in der Nordsee mit einer Gesamtleistung von 200 MW sind jetzt am Netz und produzieren Strom. Die Stadtwerke Flensburg sind mit 6% an dem Windpark beteiligt. Das entspricht rund 15% der elektrischen Leistung der neuen Gas- und Dampfturbinenanlage im Flensburger Kraftwerk.

Maik Render, Geschäftsführer der Stadtwerke Flensburg, freut sich über den Strom aus erneuerbaren Energien: „Mit der vollständigen Inbetriebnahme des Windparks Borkum leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zur Realisierung unserer ökologisch ausgerichteten Strategie”.

Aufbau des Offshore-Windparks Borkum West in der Nordsee Construction of the Borkum-West offshore wind farm in the North Sea Anlagen/turbines: Areva Wind Multibrid M5000  Investor: Trianel 10.4.2014 (c) Foto: Areva Wind / Jan Oelker , 2014 jan.oelker@gmx.de

Aufbau des Offshore-Windparks Borkum West in der Nordsee
Construction of the Borkum-West offshore wind farm in the North Sea
Anlagen/turbines: Areva Wind Multibrid M5000
Investor: Trianel
10.4.2014
(c) Foto: Areva Wind / Jan Oelker , 2014
jan.oelker@gmx.de

Der Bau des Windparks rund 45 Kilometer vor der Küste der Nordseeinsel Borkum startete im September 2011 mit der Errichtung der Tripod-Fundamente. Rund ein Jahr nach der baulichen Fertigstellung des Offshore-Windparks sind nun alle Windräder mit einer Leistung von je 5 MW im Probetrieb. Während des Probebetriebs werden technische Details überprüft und alle Betriebsphasen der Anlagen getestet. Im August werden die Anlagen in den Regelbetrieb überführt.

Die technische Betriebsführung der gesamten Anlage erfolgt von Land aus. Der Windpark und das Umspannwerk werden aus einem Betriebsbüro in Emden überwacht und gesteuert. Der Windpark Borkum wird pro Jahr auf Basis der erwarteten 4.000 Volllaststunden über 800 Gigawattstunden Strom (800 Mio. kWh) produzieren. Die Strommenge reicht rechnerisch aus, um über 200.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. Neben den Stadtwerken Flensburg sind weitere 32 Stadtwerke und Regionalversorger aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz sowie die Stadtwerke-Kooperation Trianel am Offshore-Windpark beteiligt. Gemeinsam haben sie rund eine Milliarde Euro in das Pionierprojekt investiert.

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 17. Juli 2015, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: