Lichteraktion zum 70. Jahrestag der Befreiung Dänemarks am 04.05.2015 in Flensburg

„Lasst 70 Lichter leuchten!”
…zum 70. Jahrestag der Befreiung Dänemarks

(Pressemitteilung der Partei DIE LINKE Flensburg) Am Montag, dem 4. Mai ab 19 Uhr gedenkt DIE LINKE Flensburg des 70. Jahrestages der Befreiung Dänemarks von der Besetzung durch das faschistische Deutschland von 1940-45 mit einer Lichteraktion in der Fußgängerzone nahe dem Eingang zur Holm-Passage.

Brennende Kerzen haben in Dänemark Tradition: Am Abend des 4. Mai werden sie in die Fenster gestellt – zum stillen Gedenken, aber auch um das „Licht der Freiheit“, das das dänische Volk wiedererlangt hatte, zu symbolisieren. Die Flensburger LINKE entzündet 70 Lichter und verteilt bei ihrer Aktion 70 brennende Kerzen an die FlensburgerInnen, um diese Tradition in Flensburg noch mehr zu verankern, um der etwa 5.000 Opfer zu gedenken und um ein tiefes Bedauern für die Unterdrückung der Freiheit durch Nazi-Deutschland zum Ausdruck zu bringen.

Vor 70 Jahren, am 4. Mai 1945, verbreitete sich in Dänemark die Radionachricht von der Kapitulation der faschistischen Wehrmacht in Nordwestdeutschland, Holland und Dänemark wie ein Lauffeuer: Das Land war nach fünf Jahren Besatzungsterror wieder frei – „Danmark atter frit“! Die blitzartige Besetzung des Königreiches am 9. April 1940 hatte auf die Bevölkerung wie ein Schock gewirkt. Eine Regierung der Nationalen Sammlung hatte in den ersten Jahren versucht, das Besatzungsregime einigermaßen erträglich zu gestalten und das dänische Volk musste dabei schmerzhafte Kompromisse, wie Zensur und Lebensmittelrationierung, ertragen. Doch nicht nur in der Arbeiterbewegung regte sich Widerstand, auch die Sabotageaktivitäten der durch die Londoner Exilpolitiker und die britische Regierung unterstützten Widerstandsgruppen nahmen stark zu. Nach verschärften Drohungen der Besatzungstruppen trat im August 1943 die Sammlungsregierung zurück und die faschistischen Besatzer führten ein scharfes Besatzungsregime ein, das die bis dahin stark eingeschränkte Souveränität, zum Beispiel die Polizeihoheit Dänemarks, beendete. Mit dem Ende der Besatzung im Mai 1945 musste Dänemark etwa 5.000 Opfer beklagen; knapp 1.000 von ihnen hatten im Widerstand ihr Leben verloren – und etwa 600 wurden in den faschistischen Konzentrationslagern umgebracht, von ihnen 500 Juden, die nicht wie 7.000 andere nach Schweden entkommen konnten. Fast 1.900 Seeleute kamen im Atlantikkrieg ums Leben.

Als in jenen Mai-Tagen auch die Verdunkelung von Häusern und Wohnungen, die Zensur und bald auch die Rationierung von Lebensmitteln aufgehoben wurde, kehrte das „Licht der Freiheit“ ins gesamte Land zurück – symbolisiert wird dies in ganz Dänemark bis heute durch brennende Kerzen und Gedenkveranstaltungen.

Für DIE LINKE ist die Befreiung vom Hitlerfaschismus nicht lediglich die Befreiung der Deutschen, sondern genauso die ihrer Nachbarn. Dem Flensburger Kreisverband ist es deshalb wichtig, mit der Lichteraktion die Aufmerksamkeit auch auf alle Däninnen und Dänen südlich oder nördlich der Grenze sowie auf die Bedeutung ihrer wiedergewonnenen Freiheit zu lenken. – Die Flensburger LINKE ist sich dabei der historischen deutschen Verantwortung bewusst und möchte mit ihrer Lichteraktion allen Däninnen und Dänen ihren Respekt bekunden – aber auch das tiefe Bedauern für die Tausenden von Opfern und das in deutschem Namen von 1940 bis 1945 errichtete Terrorregime. – Wenn die FlensburgerInnen sich am 4. Mai auf dem Holm ihr brennendes Licht abholen, können sie es am Abend als stilles Zeichen in ihren Fenstern weiterbrennen lassen. Auch auf dem Holm können die BesucherInnen der Aktion an diesem Abend ebenfalls 70 Lichter entzünden.

„Tænd 70 lys for friheden!“
DIE LINKE mindes Danmarks besættelse samt befrielsen d. 4. maj

Flensborgs socialistparti DIE LINKE mindes Danmarks besættelse fra 1940-45 samt 70-års dagen for befrielsen i maj 1945 med en aktion i gågaden d. 4. maj kl. 19 ved indgangen til Holmpassagen. Hér vil nogle partimedlemmer følge den danske tradition med levende lys, ved at dele 70 brændende stearinlys ud til forbipasserende flensborgere. Desuden vil det være muligt at tænde fyrfadslys i selve gågaden. DIE LINKE vil mindes de omtrent 5.000 ofre som besættelsen krævede samt udtrykke deres medfølelse over for alle danskere som måtte lide under nazisternes undertrykkelse.

For 70 år siden var det meddelelsen i BBCs danske radioprogram om at den fascistiske værnemagt i Nordvesttyskland, Holland og Danmark havde overgivet sig, som bredte sig hurtigt til hele landet d. 4 maj om aftenen. Danmark var efter 5 års besættelsesterror „atter frit“! – Kun fem år inden var Danmark blevet besat af tyske tropper d. 9. april 1940, og det var et chok for hele landet. Den nye samlingsregering var nødt til at indgå alt for mange tvivlsomme kompromis’er med besættelsesmagten, hvilket også viste sig i arbejderklassens tiltagende protest samt en konstant stigende aktivitet i de mange modstands- og sabotagegrupper. I august 1943 havde den fascistiske besættelsesmagt øget presset på den danske regering så meget, så den valgte at gå af. Nu var Danmark direkte udleveret til nazisternes terrorregime. – Alt i alt omkom cirka 5.000 mennesker under besættelsen, herunder næsten 1.000 modstandsfolk, 600 jødiske og andre danskere som blev myrdet i tyske kz-lejre samt knapt 1.900 søfolk som mistede livet under krigen i Atlanterhavet.

Den 4. maj var glædens dag for de allerfleste, da mørklægning og censur ophørte, kort efter også rationeringen. „Frihedens lys“ vendte tilbage til Danmark. Dette vises stadig ved at sætte stearinlys i vinduet d. 4. maj om aftenen samt en del mindearrangementer samme dag.

Befrielsen er for DIE LINKE ikke kun tyskernes, men mindst lige så meget også de europæiske nabolandes befrielse. Partiets Flensborg-afdeling ønsker derfor at sætte fokus på danskerne nord og syd for grænsen, for at vise hvad den nyvundne frihed betød for dem. – DIE LINKE i Flensborg vil med deres aktion udvise respekt over for alle danskere og medfølelse over for de mange ofre og deres pårørende som måtte lide under det nazistiske terrorregime. Flensborgerne vil komme i kontakt med en dansk tradition ved at sætte de uddelte lys i deres vinduer senere om aftenen, for det er præcis det som mange danskere stadig gør d. 4. maj. Eller også kan de udtrykke deres medfølelse ved at tænde et lys direkte ved DIE LINKEs stand i gågaden.

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 29. April 2015, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: