Archiv für den Monat Dezember 2014

Vernetzungstreffen zum öffentlichen Gärtnern am 5.1.2014 in Flensburg

Unter dem Motto „Flensburg – die essbare Stadt im Norden“ treffen sich viermal pro Jahr alle, die sich in und um Flensburg für Projekte des öffentlichen Gärtnerns interessieren, Projekte planen oder umsetzen.

Das nächste Vernetzungstreffen findet am Montag, den 5. Januar statt.
Beginn ist um 17 Uhr im Veranstaltungsraum der Kirchengemeinde St. Marien (im Schrangen), 1. OG,
Große Str. 58, Flensburg

 

DGB-Analyse zu zehn Jahren Hartz IV: Ziele verfehlt, großer Reformbedarf

(Pressemeldung des DGB/Simone M. Neumann vom 25.12.2014) Am 1. Januar 2005 trat das so genannte Hartz-IV-Gesetz in Kraft. Die Ziele waren hoch gesteckt, wurden aber weitgehend verfehlt, so der DGB in einer Analyse: Die Chancen für Hartz-IV-Empfänger am Arbeitsmarkt sind weiterhin „sehr ungünstig“, die Arbeitsförderung wurde „massiv gekürzt“. Die DGB-Analyse sieht deshalb umfassenden Reformbedarf.
„Hartz IV wurde nicht nur schlecht gemacht, sondern hat zentrale Eckpfeiler und die Grundarchitektur des bundesdeutschen Sozialsystems massiv verschoben“, so ein Fazit der DGB-Analyse zu zehn Jahren Hartz IV. Mehr zur Kritik und zur Hartz IV-Analyse des DGB unter: http://www.dgb.de/themen/++co++159cb73c-8a9e-11e4-8341-52540023ef1a

 

Solidarische Landwirtschaft – Informations- und Diskussionsveranstaltung am 13.01.2015 im Stadtteilhaus Flensburg

Cafe Zukunft Kopf neu Okt 2014Solidarische  Landwirtschaft

Bauern und Verbraucher wirtschaften zusammen und machen sich unabhängig…

Wir berichten, wie es geht, machen Gedankenaustausch und planen die nächsten Schritte.

Dienstag, 13. Januar 2015, 19 Uhr
im Stadtteilhaus Flensburg, Neustadt 12

Eintritt frei – Kostenbeteiligung  willkommen

Solidarische Landwirtschaft:

Bauern

– können verlässlich ihre Produkte und Mengen planen,

– werden marktunabhängig, ihre berufliche Existenz wird sicherer

– können ein sicheres Einkommen erzielen…

Verbraucher

– erhalten die landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die sie haben wollen frisch und naturbelassen in Absprache mit den  Bauern,

– wissen, wer die Lebensmittel wie erzeugt…

 

Für Neugierige, mehr zum Thema unter: http://www.solidarische-landwirtschaft.org

V.i.S.d.P.:Peter Walpurgis, Tel 0461/24505

Café Zukunft in Flensburg cafezukunftflensburg.wordpress.com

Buchtipp: „Die Macher hinter den Kulissen“ von Hermann Ploppa

Unser Buch-Tipp nicht nur zur Weihnachtszeit:

Die Macher hinter den Kulissen – Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern

Umfragen zeigen immer wieder: die Deutschen wollen eine sozial ausgewogene Politik, am besten einen Mittelweg zwischen Kapitalismus und Sozialismus. Und: die meisten Deutschen wünschen sich eine unabhängige Außenpolitik, unabhängig von den Großmächten in West und Ost. Dennoch gerät unsere Sozialpolitik in immer bedenklichere Schieflage, und wir werden in immer gefährlichere militärische Abenteuer der USA hineingezogen. Und jetzt sollen wir auch noch mit den hochverschuldeten USA in der Wirtschaftsgemeinschaft TTIP zusammengeschweißt werden.
300dpi für web.inddHermann Ploppa zeigt die diskreten, feinmaschigen Netzwerke, die in aller Stille Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft durchdrungen haben. Namen wie Bilderberger oder Atlantikbrücke sind im Gespräch. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Neoliberale Schockstrategen und USA-Lobbygruppen arbeiten seit Jahrzehnten in einem Generationen übergreifenden Projekt an der Enteignung und Entmündigung der Bürger. Ihr Ziel ist die Zerschlagung des demokratisch legitimierten Nationalstaates.
Doch so weit ist es noch nicht. Das Buch zeigt Alternativen auf. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, um doch noch eine soziale und menschenwürdige Gesellschaft zu ermöglichen.

Hermann Ploppa, Jahrgang 1953, ist Politologe und Publizist. Er hat zahlreiche Artikel über die Eliten der USA veröffentlicht, u.a. über den einflussreichen Council on Foreign Relations. 2009 veröffentlichte Ploppa das Buch „Hitlers Amerikanische Lehrer“, in dem er bislang nicht beachtete Einflüsse US-amerikanischer Stiftungen und Autoren auf den Nationalsozialismus offen gelegt hat. Daneben produzierte Ploppa Features über Sri Lanka und Burma für den Deutschlandfunk.

Das Buch ist im Nomen-Verlag erschienen und im Buchhandel zum Preis von 14,90 Euro erhältlich

%d Bloggern gefällt das: