Lesung mit Klaus Modick am 4.12.2013 in der Ossietzky-Buchhandlung, Flensburg

Lesung mit Klaus Modick – Klack

Mittwock, den 04. Dezember 2013 um 19.30 Uhr
Ossietzky-Buchhandlung, Große Str. 34, Flensburg
Eintritt:  6,– € (erm. 4,– €)
in Kooperation mit dem Verein „Tigerberg“ e.V.

Wer in den 50er Jahren groß geworden ist, wird in diesem Buch viele alte Bekannte wiedertreffen – Schlagersänger und ihre unsäglichen Liedertexte, aber auch unvergessliche Fernsehsendungen und die ersten, wie immer furchtbaren Werbesendungen.

Markus hat es eigentlich gut. Auch seine Familie hat teil am westdeutschen Wirtschaftswunder, man kann sich wieder etwas gönnen, sogar ein Fernseher ist angeschafft worden – und doch hat er zu leiden: an der tyrannischen Großmutter, den immergleichen Kriegserzählungen des Vaters, den autoritären Lehrern am Gymnasium, vor allem aber an unerwiderten Gefühlen. Mit dem Auftauchen der Tinottis kommt Bewegung in sein Leben. Die italienische Familie zieht nebenan ein und eröffnet eine Eisdiele, Markus ist aber vor allem fasziniert von Clarissa. Während in Berlin die Mauer gebaut wird und seine Oma im Garten einen Zaun ziehen lässt, um vor den Spaghettifressern sicher zu sein, versucht Markus seiner Angebetenen näherzu kommen, er greift sogar zur Gitarre.
Mit Lust am Detail, großer erzählerischer Kraft und viel Humor fängt Klaus Modick die Stimmung einer entscheidenden Phase der bundesdeutschen Geschichte ein: Im Westen geht es aufwärts, während der Osten sich einmauert, eine wachsende Fremdenfeindlichkeit und plötzlich steht die Welt am atomaren Abgrund, der Kuba-Krise. Das alles bestimmt das Hintergrundbild dieser beginnenden Sechziger Jahre.

Und mittendrin Markus, der sich nichts sehnlicher wünscht als den ersten Kuss, und der mit seiner Kamera die Momente festhält, die das Leben ausmachen. Ein wunderbarer Roman!

Klaus Modick „Klack“ – Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2013 – geb. 223 S. – 17,99 €

Klaus Modick, der 1951 in Oldenburg geboren wurde, hat in Hamburg studiert und sich mit Arbeiten über Lion Feuchtwanger und andere Exilanten einen Namen gemacht. Seit 1984 arbeitet er als freier Schriftsteller, übernahm zudem Lehraufträge – u.a. unterrichtete er in den USA kreatives Schreiben – und arbeitete als Übersetzer. Für seine Werke wurde er bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

weitere Infos auf unserer wieder aktualisierten homepage: www.cvo-buchladen.de

Mit freundlichen Grüßen,
Henning Nielsen

Mehr über ihn auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Modick

Ein kleiner Vorgeschmack auf die Lesung von ihm auf youtube

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 23. November 2013, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: