Vortrag und Diskussion mit Thomas Fritz: „Landgrabbing – Die globale Jagd nach Ackerland“ am 21.10.2013 im Modul 1, Rote Str. 17, Flensburg

artefact – Zentrum für nachhaltige Entwicklung, Glücksburg; das Bündnis Eine Welt, Schleswig-Holstein und die Rosa-Luxemburg-Stiftung, Schleswig-Holstein laden ein:

Landgrabbing – Die globale Jagd nach Ackerland

Vortrag und Diskussion mit Thomas Fritz, Berliner Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V., FDCL

Datum: Montag, 21.10.2013
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00
Ort: MODUL 1, Ausstellungs- und Begegnungsraum der Universität Flensburg, Rote Straße 17, Flensburg
Eintritt: 4 €

Investoren aus Industriestaaten kaufen oder pachten große Flächen in Afrika, Asien und Südamerika. Sie hoffen auf ein lukratives Geschäft dank steigender Lebensmittelnachfrage und zunehmendem Boden- und Wassermangel.
Wo aber bleiben die Abermillionen Menschen, die der Landnahme weichen sollen?
In seinem Vortrag beschreibt Thomas Fritz die Triebkräfte und Akteure der neuen Jagd nach fruchtbaren Böden sowie die Risiken für die drei Milliarden Menschen auf dem Land. Thomas Fritz ist Mitarbeiter des Forschungs- und Dokumentationszentrums
Chile-Lateinamerika (FDCL) in Berlin.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe zur Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg – Ein vergessenes Kapitel der Geschichte“ Infopage unter: http://www.3www2.de/

Mehr zum begleitenden Veranstaltungsprogramm  im Veranstaltungsflyer: web_ProgrammAusstellung_Dritte_Welt_im_Zweiten__Weltkrieg

Veranstalter und Kooperationspartner:

artefactartefact – Zentrum für nachhaltige Entwicklung
Bremsbergallee 35
24960 Glücksburg
Telefon: 04631-61160
www.artefact.de

RLSRosa-Luxemburg-Stiftung
Regionalbüro Schleswig-Holstein
Exerzierplatz 34
24103 Kiel
Telefon: (0431) 2607043
Fax: (0431) 2607054
Email: vogel@rosalux.de

Bündnis Eine WEltBündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V., BEI
Papenkamp 62
24114 Kiel
Tel.: 0431 / 67 93 99-00
Fax: 0431 / 67 93 99-06
E-Mail: info@bei-sh.org
www.bei-sh.org

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 20. Oktober 2013, in Flensburg News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: