Archiv für den Monat Oktober 2013

Flensburger Stadtdialog: „STADTPLANUNG – UND ALLE REDEN MIT“ am 6.11.2013 im Technischen Rathaus

EINLADUNG ZUM STADTDIALOG
THEMA: „STADTPLANUNG – UND ALLE REDEN MIT“

Mittwoch 6.11.2013 | 16 Uhr | Theodor Rieve Zimmer | Technisches Rathaus | Am Pferdewasser 14 | 24937 Flensburg

„Planung und Politik über die Köpfe hinweg – das geht nicht mehr“, sagt der Stadtforscher Prof. Julian Petrin, und möchte uns seinen Ansatz vorstellen, wie „echte Bürgerbeteiligung“ funktioniert.
Julian Petrin ist Gründer des Bürger-Think Tanks „Nexthamburg“ sowie des Büros „urbanista“.
Er war Mitglied des Beirats für den deutschen Beitrag der Architekturbiennale Sao Paolo und hatte einen Lehrauftrag an der HafenCity Universität Hamburg. Aktuell ist er Gastprofessor an der Uni Kassel. Er plädiert für eine Einbindung der Bürger bevor das meiste schon entschieden ist.
Nexthamburg erprobt in der Hansestadt eine neue Form offener und unabhängiger Bürgerbeteiligung und setzt dabei auf die Kreativität und das Wissen der Bürger.
Es erwarten Sie ein interessanter Vortrag und eine spannende Diskussion.

Dr. Peter Schroeders

Der Fachbereich Entwicklung und Innovation möchte den Stadtdialog in Flensburg verfestigen.
Es werden Themen der Stadtentwicklung, die von besonderem Interesse sind, aufgerufen und einer öffentlichen Debatte unterzogen. Der Eintritt ist kostenfrei und erfordert keine gesonderte Anmeldung.
Über Ihre Teilnahme freut sich der Fachbereich.

Hier geht´s zum Veranstaltungsflyer: 20131106_stadtdialog_dinA4_100x_2

Podiumsdiskussion: „Postkolonialismus in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit – Schwere Bürde oder hilfreiche Lektion?“ am 4.11.2013 bei artefact in Glücksburg

Podiumsdiskussion mit WissenschaftlerInnen, Akteuren aus der Entwicklungszusammenarbeit und der Flüchtlings- und Migrationsarbeit

„Postkolonialismus in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit – Schwere Bürde oder hilfreiche Lektion?“

Datum: Montag, 04.11.2013
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00
Ort: artefact – Zentrum für nachhaltige Entwicklung, Bremsbergallee 35, Glücksburg
Eintritt: 4 €

Die Zeit des Kolonialismus ist vorbei. Doch Welt- und Menschenbilder dieser Zeit reichen mit ihren Auswirkungen noch weit in unsere Gegenwart. Auch im Arbeitsfeld der Entwicklungszusammenarbeit sind die Vorstellungen über Entwicklung, Fortschritt und Teilhabe am globalen Geschehen von der Vergangenheit beeinflusst. Wie ist Unterstützung auf Augenhöhe zwischen verschiedenen Kulturen möglich?

Die Gäste der Diskussionsveranstaltung kommen aus der kirchlichen, staatlichen und zivilgesellschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit, aus der Wissenschaft sowie aus der Flüchtlings- undMigrationsarbeit:

Prof. Dr. Bea Lundt (Seminar der Geschichte und Geschichtsdidaktik, Universität Flensburg)

Dr. Yaw Ofosu-Kusi (DAAD Gastdozent, International Institute for Management & Economics Education an der Flensburger Universität)

Werner Kiwitt (Geschäftsführer artefact)

Rose Sekoh (Deutsch-Ghanaischer Entwicklungshilfeverein
e.V. ) und

Vertreter_in von Engagement Global, der Serviceagentur des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, BMZ.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe zur Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg – Ein vergessenes Kapitel der Geschichte“ Infopage unter: http://www.3www2.de/

Mehr zum begleitenden Veranstaltungsprogramm  im Veranstaltungsflyer: web_ProgrammAusstellung_Dritte_Welt_im_Zweiten__Weltkrieg

Veranstalter und Kooperationspartner:

artefactartefact – Zentrum für nachhaltige Entwicklung
Bremsbergallee 35
24960 Glücksburg
Telefon: 04631-61160
www.artefact.de

RLSRosa-Luxemburg-Stiftung
Regionalbüro Schleswig-Holstein
Exerzierplatz 34
24103 Kiel
Telefon: (0431) 2607043
Fax: (0431) 2607054
Email: vogel@rosalux.de

Bündnis Eine WEltBündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V., BEI
Papenkamp 62
24114 Kiel
Tel.: 0431 / 67 93 99-00
Fax: 0431 / 67 93 99-06
E-Mail: info@bei-sh.org
www.bei-sh.org

Das Demokratische Café am 27.10.2013 im Stadtteilhaus Neustadt, Flensburg

Das Demokratische Cafe ober Zeile

vorerst jeden 2. und 4. Sonntag im Monat. Eintritt frei, Kostenbeteiligung willkommen!

Nachdem es am 13. Oktober das erste und sehr diskussionsfreudige Treffen gegeben hat, laden die Initiatoren des Demokratischen Cafés wieder alle politisch Interessierten ganz herzlich zu einer neuen Gesprächsrunde ein

am Sonntag, den 27. Oktober 2013
um 15.00 Uhr im Stadtteilhaus
Neustadt 12, Flensburg

Diesmal ist angedacht, das Thema erst auf dem Treffen mit allen Beteiligten festzulegen. Angesichts der bundespolitischen Entwicklungen und ihrer möglichen Bedeutung nicht nur für die Menschen in Flensburg ist sicherlich wieder mit einer spannenden Debatte zu rechnen.

Veranstalter und V. i. S. d. P.:
Peter Walpurgis und Consorten
Tel.: 0461-24505

Fotografische Lesung am 28.10.2013 in der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung, Flensburg

Fotografische LesungSehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
die „Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung“ und der Bildungsverein „Tigerberg“ laden ein zu einer „Fotografischen Lesung ein:

Fotografische Lesung
von Matthias Däumer (Gießen)
und
Christian Riedel (Flensburg)

Montag, 28. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung,
Große Straße 34, Flensburg

Matthias Däumer liest eigene Formexperimente & lyrische Übertragungen u.a. von S.T. Coleridge und Bob Dylan.
Christian Riedels Kurzgeschichten & Gedichte handeln von Blues & Hunden, Grenzstädten & Tabakfeldern.
Die Texte treten in Dialog mit Fotos, die zwischen 2010 und 2013 entstanden sind.

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro

Mit freundlichen Grüßen,
Andrea Voß

Vortrag und Diskussion mit Thomas Fritz: „Landgrabbing – Die globale Jagd nach Ackerland“ am 21.10.2013 im Modul 1, Rote Str. 17, Flensburg

artefact – Zentrum für nachhaltige Entwicklung, Glücksburg; das Bündnis Eine Welt, Schleswig-Holstein und die Rosa-Luxemburg-Stiftung, Schleswig-Holstein laden ein:

Landgrabbing – Die globale Jagd nach Ackerland

Vortrag und Diskussion mit Thomas Fritz, Berliner Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V., FDCL

Datum: Montag, 21.10.2013
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00
Ort: MODUL 1, Ausstellungs- und Begegnungsraum der Universität Flensburg, Rote Straße 17, Flensburg
Eintritt: 4 €

Investoren aus Industriestaaten kaufen oder pachten große Flächen in Afrika, Asien und Südamerika. Sie hoffen auf ein lukratives Geschäft dank steigender Lebensmittelnachfrage und zunehmendem Boden- und Wassermangel.
Wo aber bleiben die Abermillionen Menschen, die der Landnahme weichen sollen?
In seinem Vortrag beschreibt Thomas Fritz die Triebkräfte und Akteure der neuen Jagd nach fruchtbaren Böden sowie die Risiken für die drei Milliarden Menschen auf dem Land. Thomas Fritz ist Mitarbeiter des Forschungs- und Dokumentationszentrums
Chile-Lateinamerika (FDCL) in Berlin.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe zur Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg – Ein vergessenes Kapitel der Geschichte“ Infopage unter: http://www.3www2.de/

Mehr zum begleitenden Veranstaltungsprogramm  im Veranstaltungsflyer: web_ProgrammAusstellung_Dritte_Welt_im_Zweiten__Weltkrieg

Veranstalter und Kooperationspartner:

artefactartefact – Zentrum für nachhaltige Entwicklung
Bremsbergallee 35
24960 Glücksburg
Telefon: 04631-61160
www.artefact.de

RLSRosa-Luxemburg-Stiftung
Regionalbüro Schleswig-Holstein
Exerzierplatz 34
24103 Kiel
Telefon: (0431) 2607043
Fax: (0431) 2607054
Email: vogel@rosalux.de

Bündnis Eine WEltBündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V., BEI
Papenkamp 62
24114 Kiel
Tel.: 0431 / 67 93 99-00
Fax: 0431 / 67 93 99-06
E-Mail: info@bei-sh.org
www.bei-sh.org

Flensburger Stadtdialog: „ENERGETISCHE STADTSANIERUNG“ am 23.10.2013 im Technischen Rathaus

EINLADUNG ZUM STADTDIALOG
THEMA: „ENERGETISCHE STADTSANIERUNG“

Mittwoch 23.10.2013 | 16 Uhr | Theodor Rieve Zimmer | Technisches Rathaus | Am Pferdewasser 14 | 24937 Flensburg

Zur Realisierung der ambitionierten Klimaschutzziele wird es künftig noch stärker darauf ankommen, den Sanierungsprozess über Einzelgebäude hinaus auf eine breitere städtebauliche Basis zu stellen. Ziel der „energetischen Stadtsanierung“ ist u. A. die Erstellung integrierter Konzepte für die Quartierssanierung zur energetischen Optimierung und Neuausrichtung ganzer Quartiere.

Inzwischen liegen die ersten praxisbezogenen Konzeptentwürfe für „integrierte energetische Quartierssanierungen“ vor, die wir anhand von drei Beispielen mit Ihnen diskutieren wollen.
Für die Präsentationen konnten die folgenden erfahrenen Sanierungs- und Klimaexperten gewonnen werden:

– Dr. Ing. Andreas Pfadt am Beispiel „Bremen – Ohlenhof“,
– Nico Sönnichsen am Beispiel „Kiel – Zentrales Gaarden“ sowie
– Emöke Kovac und Martin Jahn am Beispiel „Flensburg-Rude“.

Es erwarten Sie interessante Vorträge und eine spannende Diskussion.

Dr. Peter Schroeders

Der Fachbereich Entwicklung und Innovation möchte den Stadtdialog in Flensburg verfestigen.
Es werden Themen der Stadtentwicklung, die von besonderem Interesse sind, aufgerufen und einer öffentlichen Debatte unterzogen. Der Eintritt ist kostenfrei und erfordert keine gesonderte Anmeldung.
Über Ihre Teilnahme freut sich der Fachbereich.

Hier geht´s zum Veranstaltungsflyer: 20131023_stadtdialog_dinA4_100x_1

Bildervortrag „Geschichte der Flensburger Neustadt“ am 22.10.2013 im Schiffahrtsmuseum

Straße NeustadtGeschichte der Flensburger Neustadt und
Geschichten aus der Neustadt

Von und mit Renate Delfs und Thomas Raake

am Dienstag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr
im Flensburger Schifffahrtsmuseum

Bildervortrag zur Geschichte der Flensburger Neustadt im Rahmen der Ausstellung „Ansichts Sachen“. Thomas Raake berichtet von den Anfängen der Zeit vor der Besiedlung, der Erteilung der Bauerlaubnis, den ersten Bauvorhaben und den ersten Gewerbebetrieben; weiter über wirtschaftliche Blütephasen aber auch über die Kriege. Im zweiten Teil erzählt Renate Delfs in eindrucksvoller Form ihre Kindheitserlebnisse. Dabei „wandern“ die Zuschauer anhand von historischen Fotos durch die Neustadt bis hin zum Ostseebad.

Eintritt: 5,- Euro
Ermäßigt und Fördervereinsmitglieder: 3,- Euro
VVK: Schifffahrtsmuseum

Hier geht´s zum Ausstellungsflyer: AnsichtsSachen_Flyer_mail

Mehr auch unter: Medienprojekt Flensburger Norden

Kunst und Kultur Baustelle 8001 zeigt „Can´t be silent“ am 18.10.2013 im KKI Flensburg

Der Film zum Tournee-Projekt

Teil der Flensburger Multikulturellen Wochen

am Freitag, 18.10.2013 um 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
im KKI-Laboratorium, je nach Andrang Lounge oder Turnhalle
Duburger Straße 14, 24939 Flensburg
Der Eintritt ist frei

Ein deutscher Musiker reist durch das Land und sucht in den Asylantenauffanglagern und Wohnheimen nach Musikern und findet sie. Ganz herausragende Musiker aus vielen verschiedenen Ländern, Asylanten!
Er organisiert  eine Tournee durch die deutsche Republik und dieser Film erzählt die Geschichte dieses Unternehmens.
Wir haben uns – nicht nur aus aktuellem Anlass – entschlossen, diesen Film zu zeigen, obwohl wir garantiert kein Kino sind und auch nicht die Superleinwand und die schönen lauschigen Kinosessel dafür anbieten können. Popcorn ließe sich vielleicht noch machen 😉 Ansonsten: Der Film kommt per Beamer auf die rohe Wand.
Wir haben einfach erfahren, dass der Film nicht nach Flensburg kommen soll und gewähren ihm sozuagen unseren bescheidenen Möglichkeiten entsprechend Asyl.
Viele Leute in unserem netten Deutschland wissen nicht (mehr), was Verfolgung und grausame finanzielle und oder kulturelle Armut bedeutet.
Wir haben natürlich legal das Vorführrecht für den Film erworben und finanziert wird das von der Interkulturellen Woche in Flensburg und dafür wollen wir uns ganz herzlich bedanken !

Trailer: http://www.rundfunkatelier.de/aktuell/

Schöne Grüße
von der Kunst und Kultur Baustelle
Lothar Baur

Geschäftsstelle:
Alter Kupfermühlenweg 70
D-24939 Flensburg
www.achttausendeins.de

Das Gesamtprogramm mit den Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen 2013 in Flensburg findet man übrigens hier: Interkulturelle Wochen Flensburg 2013 Flyer

Diskussionsveranstaltung der EnergieGenossenschaft Flensburg: „Wasserstoff statt Stinkediesel“ am 22.10.2013 im AWO-Servicehaus Sandberg

Energiegenossenschaft FlensburgZukunft für Flensburg und Region geht besser

Die EnergieGenossenschaft Flensburg (EGFL) lädt ein zum Dialog:

Wasserstoff statt Stinkediesel

am Dienstag, den 22. Oktober 2013 um 19.00 bis ca. 22.00 Uhr
AWO Servicehaus Sandberg,
Schulze-Delitzsch-Str. 21, Flensburg

Wir wünschen uns einen anregenden Austausch mit Ihnen zu unserem:
• nachhaltigem Energiekonzept Power-to-Gas (P2G) für eine emissionsfreie Mobilität im Norden.
• Ein neuer Bücherbus mit CO2-freiem Brennstoffzellenantrieb als zukunftsweisendes Leuchtturmprojekt und exzellentes Werbemittel für eine dezentrale Energiewende in BürgerInnenhand.
• Forschung, Entwicklung und die Umsetzung von P2G als wirtschaftliche Zukunftschance für die nördliche Region.

Begrüßung und Moderation:
Ulrich Jochimsen und Ursula Thomsen-Marwitz, EGFL

Referenten:
Peter Hamann, Flensburg, BürgerInnenprojekt Power-to-gas
Thomas Hinrichsen, Flensburg.  Was ist aktuell möglich?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen
Für den Vorstand:
Ursula Thomsen-Marwitz
Siegfried Nissen

Anmeldung ist nicht erforderlich.
(Parkplätze sind vorhanden. Buslinie 13 hält direkt vor der Einfahrt.)

Kontaktdaten:
Energiegenossenschaft Flensburg
Brixstraße 34c
24943 Flensburg
Tel: 0461 3155521
Mobil: 0151 53712913

post@energiegenossenschaft-flensburg.de

http://ees-ev.de/

Fest der Kulturen am 26. Oktober 2013 in der Bürgerhalle des Flensburger Rathauses

Fesst der Kulturen Flensburg 2013Schon seit mehr als einem Jahrzehnt organisieren Vereine und Organisationen ehrenamtlich die interkulturellen Wochen. Das Gesamtprogramm mit den Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen 2013 in Flensburg findet man hier: Interkulturelle Wochen Flensburg 2013 Flyer

Der Höhepunkt der Veranstaltungsreihe in Flensburg ist wie immer das „Fest der Kulturen“, das am Samstag, den 26 Oktober ab 15.00 Uhr in der Bürgerhalle des Flensburger Rathauses stattfindet.
Es leben Menschen aus 130 Staaten in Flensburg. Vielen ist dieser kulturelle Reichtum noch nicht bewusst. Das Ziel der Veranstaltungen ist umso mehr die Begegnung von Mensch zu Mensch und das Kennenlernen verschiedener Kulturen.
Das Fest der Kulturen ist daher eine tolle Gelegenheit, einen Einblick in das Leben ihrer Nachbarn zu erhalten, mit anderen ins Gespräch zu kommen, gemeinsam zu essen, zu trinken, zu tanzen und mit den Kindern zu basteln.
Ein bunter Nachmittag mit einem vielseitigen Bühnenprogramm bestehend aus Gesang, Tanzaufführungen, Livemusik und vieles mehr erwarten Sie.

Herzlich willkommen und viel Spaß wünscht der Arbeitskreis der Interkulturellen Woche – Flensburg.

„Ansichts Sachen“ Fotografien vom Flensburger Norden im Schiffahrtsmuseum vom 16.10. bis 3.11.2013

Das Medienprojekt Flensburger Norden präsentiert seine dritte  „Ansichts Sachen“  Fotoausstellung

Eröffnung am Dienstag, den 15.10.2013
um 19.30 Uhr im Flensburger Schifffahrtsmuseum  

Mehr auch unter: Medienprojekt Flensburger Norden

hier geht´s zum Ausstellungsflyer: AnsichtsSachen_Flyer_mail

Ansichts Sachen

Das Demokratische Café: „Die Wahlen sind vorbei – wie weiter?“ am 13.10.2013 im Stadtteilhaus Neustadt, Flensburg

Das Demokratische Cafe ober Zeile

vorerst jeden 2. und 4. Sonntag im Monat. Eintritt frei, Kostenbeteiligung willkommen!

Wir starten

am Sonntag, den 13. Oktober 2013
um 15.00 Uhr im Stadtteilhaus
Neustadt 12, Flensburg:

Die Wahlen sind vorbei – wie weiter?

Was ist?

Was erwartet uns?

Was tun?

Das Ergebnis der Bundestagswahl und der Kommunalwahl in Flensburg stellen eine Herausforderung für die Demokratie dar.

  • Was droht uns möglicherweise in den nächsten Jahren?
  • Wie können wir im Rahmen bürgerschaftlicher Selbstorganisation Alternativen zur Politik der Blockparteien auch vor Ort entwickeln?
  • Wie kann politische Interessenvertretung jenseits der politischen Institutionen aussehen?
  • Demokratie selber machen?

Über diese Fragen wollen wir sprechen.

Hier geht´s zum Einladungsflyer (bitte weitergeben): Das Demokratische Café Flensburg 13.10.2013

Veranstalter und V. i. S. d. P.:
Peter Walpurgis und Consorten
Tel.: 0461-24505

Als Einstimmung auf die Debatte am 13.10. zwei aktuelle Beiträge von Silvio Duwe und Tomasz Konicz sowie ein AKOPOL-Beitrag zur Demokratie-Debatte im Hauptausschuss der Stadt Flensburg:

Wir haben da mal was vorbereitet

Silvio Duwe auf Telepolis am 02.10.2013

Noch bevor die Koalitionsverhandlungen begonnen haben, stellt die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ihr Reformprogramm für die künftige Regierung vor

Die Regierungsbildung nach der Bundestagswahl könnte sich lange hinziehen. Für den Freitag hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein erstes Sondierungsgespräch mit der SPD vereinbart, am Montag folgt ein ähnliches Treffen mit den Grünen – Ausgang ungewiss. Der Entwurf eines künftigen Reformpakets liegt trotzdem schon vor. Es trägt den Titel „Chance 2020 – Mit sozialer Marktwirtschaft für ein gerechtes und leistungsfähiges Deutschland“ und stammt von der Initiative Neue Soziale Martkwirtschaft (INSM). Maßgeblich mitgeschrieben hat an dem Papier niemand geringeres als Gerhard Schröders (SPD) Ex-Superminister Wolfgang Clement (ehemals SPD). Weiterlesen unter: http://www.heise.de/tp/artikel/40/40014/1.html

Die Neue Mitte ist rechts

Tomasz Konicz auf Telepolis am 30.09.2013

Ein Überblick über die langfristigen Wandlungen des politischen Spektrums in Deutschland, die uns die kommenden vier schwarzen Jahre bescheren

41,5 Prozent für die CDU, die damit knapp an der absoluten Mehrheit vorbeischrammte – und die gab es zuletzt 1957 unter Adenauer.[1] Offensichtlich existiert in der Bundesrepublik derzeit eine Mehrheit rechts der viel beschworenen „Mitte“. Die deutsche Rechte hat bei den Bundestagswahlen einen fulminanten Wahlsieg errungen, der die CDU beinahe mit einer absoluten Mehrheit beglückte. Die Etablierung bayerischer Verhältnisse im Bund, also die Alleinherrschaft einer konservativen Partei, scheiterte an nur fünf Parlamentssitzen, die der Union hierzu fehlten. Weiterlesen unter: http://www.heise.de/tp/artikel/40/40005/1.html

Mehr zum Thema Demokratie in Flensburg auch in dem AKOPOL-Beitrag: Mehr Demokratie wagen? Flensburger Hauptausschuss debattiert über „Leitlinien zur Bürgerbeteiligung“ unter: https://akopol.wordpress.com/2013/09/27/mehr-demokratie-wagen-flensburger-hauptausschuss-debattiert-uber-leitlinien-zur-burgerbeteiligung/

%d Bloggern gefällt das: