„Lasst den Arabischen Frühling nicht verblühen!“ Veranstaltungsreihe von Amnesty International: 23.-28.10.2012 in Flensburg, Kolding, Sonderburg und Apenrade

Vorträge, Diskussionen und zwei Filme zur Lage der Menschenrechte im Mittleren Osten und Nordafrika

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir laden Sie herzlich zu unserer grenzüberschreitenden Veranstaltungsreihe

„Lasst den Arabischen Frühling nicht verblühen!“ ein.

In der nächsten Woche, vom 23.-28.10.12 wird es in Vortrag Vorträge, Diskussionen und zwei Filme zur Lage der Menschenrechte im Mittleren Osten und Nordafrika geben. Wir haben Experten der Region und Menschenrechtsaktivisten aus der Region zu Gast, zeigen zwei Filme und stellen natürlich auch die Arbeit von Amnesty International vor.

Die einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier: Amnesty Veranstaltungen Arabischer Frühling oder auf www.amnesty-flensburg.de

Nachfolgend lesen Sie noch über unsere beiden Flensburger Veranstaltungen.

Mit freundlichen Grüßen
Amnesty International-Gruppe Flensburg

Film `Stop the War Drums´ (von Tahir und Tariq Chaudry und Goran Vidovic, D 2012) Gespräch mit Filmemachern im Anschluss an den Film

Sonntag, 28.10.12, 11.00 Uhr im Kino 51 Stufen, Flensburg 

Drei Kieler Studenten reicht es nicht, immer nur Nachrichten aus aller Welt aufzunehmen und wieder zum Alltag überzugehen. Sie wollten mehr tun. So machen sie sich auf, Experten zur aktuellen Weltlage, speziell zur Situation in den arabischen Ländern, zu befragen und das in einem Film zu dokumentieren. Der Film zeigt die aggressive Rhetorik der Konfliktparteien, analysiert und ruft auf, aktiv zu werden und sich für eine friedvolle Welt einzusetzen.

Vortrags- und Diskussionsabend `Was wird aus dem Arabischen Frühling?

Dienstag, 23.10.12, 19.30 Uhr im Aktivitetshuset, Norderstr. 49, Flensburg

Gäste: Hannah Wettig, freie Journalistin, Berlin, Peter Seeberg, Islamwissenschaftler Uni Odense, Regina Spöttl, Amnesty-Expertin für Saudi-Arabien und Golfstaaten

Hannah Wettig ist freie Journalistin und berichtet seit mehr als zehn Jahren über den arabischen Raum. Sie hat mehrere Jahre in Kairo und Beirut gelebt. In ihrem Vortrag geht sie auf die Sonderfälle Bahrain und Syrien ein. Regina Spöttl, Amnesty-Länderexpertin für Saudi-Arabien und die Golfstaaten wird die Arbeit von Amnesty International zur Region auch anhand von Einzelfällen schildern. Peter Seeberg ist Islamwissenschaftler an der Süddänische Universität Odense.

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 16. Oktober 2012 in Aufrufe, Bürgerbeteiligung, Bildung, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Veranstaltungstipps und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: