Emma Goldman „Gelebtes Leben“ – Lesung und Gespräch mit Marlen Breitinger am 8.10.2012 in der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung, Flensburg

Emma Goldman – Anarchistin, Revolutionärin, Agitatorin und Frauenrechtlerin

Marlen Breitinger, Übersetzerin und Schauspielerin, ist mit einer szenischen Lesung aus Emma Goldmans Autobiografie „Gelebtes Leben“ auf Tournee

Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung in Kooperation mit Tigerberg (e.V.)
Große Straße 34, 24937 Flensburg
Montag, 8. Oktober 2012, 19.30 Uhr

Eintritt: frei
Mit freundlicher Unterstützung und Förderung durch die Rosa Luxemburg Stiftung SH: werkstatt utopie & gedächtnis e.V.

Anmeldung erbeten unter: info@cvo-buchladen.de

Mit freundlichen Grüßen,
Henning Nielsen

Mehr zu Emma Goldman und ihrer Autobiografie „Gelebtes Leben“:

»Das gut 900seitige Werk ist eine erstaunlich aufregende Lektüre. Das liegt nicht nur daran, dass das Leben Emma Goldmans über die Jahrzehnte und Kontinente hinweg überaus aktiv und ereignisreich war (…). Es ist auch dem Tonfall geschuldet, in dem Emma Goldman dies alles beschreibt: der leidenschaftlichen, gleichsam atemlosen Getriebenheit, die sich durch die Seiten zieht, und die einen hineinzieht in das Entsetzen, die Entrüstung, das Engagement der Autorin.« Catherine Newmark, Deutschlandradio Kultur

Emma Goldman (1869–1940), Anarchistin, Revolutionärin, Agitatorin, Frauenrechtlerin, beschreibt ihr ungewöhnliches, aufregendes Leben. Sie ist Sigmund Freud, Peter Kropotkin, Ernest Hemingway und Lenin begegnet, hat sich gegen die Wehrpflicht eingesetzt und für die Rechte der Arbeiter, der Frauen und Kinder und für die freie Liebe gekämpft. »Gelebtes Leben« ist das Zeugnis einer kämpferischen, unabhängigen Frau.

Emma Goldman, »die rote Emma«, war zu ihren Lebzeiten eine gleichermaßen verehrte wie gefürchtete Symbolfigur des Anarchismus. Sie wurde bekannt durch ihre Schriften, ihre Reden und ihre engagierten Kampagnen für die Rechte der Arbeiter, für Geburtenkontrolle, gegen die Wehrpflicht und für die Friedensbewegung.

»Goldmans Autobiografie ist nicht nur ein spannendes Zeitdokument der anarchistischen Bewegung. (…) Es ist zugleich das Selbstporträt einer Frau, die zwischen dem Wunsch nach sexueller und persönlicher Erfüllung und dem Drang, gegen Unterdrückung zu kämpfen, hin- und hergerissen ist. Vor allem hinterlässt es grenzenlose Bewunderung für eine Frau, die gegen alle Widerstände immer ihren eigenen Weg gegangen ist. Trotz der über 900 Seiten liest sich ihre Autobiografie wie ein atemlos geschriebener Roman, voller Leben und Engagement.«
Claire Horst, Missy Magazin

Emma Goldman  „Gelebtes Leben“ – Autobiografie (Überarbeitete Neuausgabe)
Mit einem Vorwort von Ilija Trojanow.
Aus dem Englischen übersetzt von Marlen Breitinger, Renate Orywa und Sabine Vetter, überarbeitet und mit einer Chronik versehen von Tina Petersen. Erschienen bei Edition Nautilus. Gebunden mit Schutzumschlag, Lesebändchen, Großformat, 928 Seiten, mit 48 Fotografien illustriert, Preis €  34,90

Spannende Filmdokumentation über Emma Goldman auf youtube:

Advertisements

Über akopol

Netzwerk für mehr Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratie in Flensburg

Veröffentlicht am 1. Oktober 2012 in Bürgerbeteiligung, Bildung, Flensburg News, Kultur, Kulturtipps, Veranstaltungstipps und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: