Archiv für den Tag 26. Januar 2012

Neue Verwaltungsstruktur der Stadt Flensburg

Oberbürgermeister Simon Faber präsentiert Verwaltungsneuordnung vor der Ratsversammlung

Nachdem in der Sitzung des Hauptausschusses am 24. Januar 2012 ein tragfähiger Kompromiss zur Umsetzung der neuen Organisationsverfügung gefunden wurde, steht der Umsetzung der Verwaltungsmodernisierung nun kurz vor der Umsetzung. Am heutigen Donnerstag hat der Rat der Stadt Flensburg die entsprechende Mitteilung des Oberbürgermeisters zur Kenntnis genommen. Die Umsetzung ist nun zum 01. Februar 2012 vorgesehen.
Wesentlicher Eckpunkt der Neuordnung ist die Bildung eines neuen Fachbereiches „Entwicklung und Innovation“, der die Bereiche Wirtschaft, Stadtentwicklung, Kultur und Tourismus umfasst. Leiter des Fachbereiches wird der Architekt und Stadtplaner Dr. Peter Schroeders, der bisher den Fachbereich Kommunale Immobilien geleitet hat.
„Mit der neuen Organisationsverfügung ist die Stadtverwaltung hervorragend für die kommenden Herausforderungen aufgestellt“, stellt Oberbürgermeister Simon Faber fest. „Mit dem Bereich „Entwicklung und Innovation“ haben wir einen Think Tank geschaffen, der sich ausgiebig mit den Fragen der Stadtentwicklung auseinandersetzen wird. Vor allem die Verknüpfung von harten und weichen Standortfaktoren zu einem Bereich war mir dabei wichtig. Nur so können wir eine Stadtentwicklungspolitik aus einem Guss formulieren“, so Faber weiter. „Denn die Wachstumsprognosen für Flensburg bieten große Chancen, treten aber nur dann ein, wenn wir die Stadt entsprechend entwickeln“.
Der Fachbereich Vermögen soll in seiner Ausrichtung ebenfalls neu aufgestellt werden. Zukünftig soll neben den planerischen Aspekten vor allem der betriebswirtschaftlich optimale Umgang mit dem städtischen Vermögen im Mittelpunkt stehen. „Dafür ist Michael Draeger mit seinen langjährigen Erfahrungen genau der richtige Mann“, ist Faber überzeugt.
Alle Änderungen der Verwaltungsstruktur können dem beigefügten Organigramm entnommen werden. Organigramm Stadtverwaltung Flensburg

Clemens Teschendorf, Pressestelle der Stadt Flensburg

Aufruf zur Demo am 18. Februar 2012 – Auf nach Dresden! Auf deine Unterstützung kommt es an!

Hallo,

wie in den letzten Jahren auch, organisiert die Flensburger Initiative „Gemeinsam gegen Neonazis“ in Kooperation mit dem Jugendverband Fördebande in diesem Februar wieder eine Busfahrt nach Dresden.
Anlass ist der erneute Versuch von Neonazis in der sächsischen Elbestadt Tausende Gesinnungskameraden zu versammeln und einen Großaufmarsch durchzuführen. In den letzten beiden Jahren konnte ein breites Bündnis an Nazigegnerlnnen dieses widerwertige Spektakel blockieren und somit verhindern.
In den letzten Jahren haben es uns lokale Spenderlnnen ermöglicht, einen bezahlbaren Fahrtkostenpreis für die Teilnehmerlnnen aus Flensburg und Umgebung anzubieten. Ohne diese Spenden wäre eine Beteiligung an der Fahrt für einen Großteil unser AktivistInnen undenkbar.
Die grausamen Taten des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) führt uns aktuell brutal vor Augen, welch akute Gefahr von der bundesdeutschen Naziszene ausgeht.
So bitten wir auch in diesem Jahr nicht nur um die moralische, sondern auch um eine finanzielle Unterstützung unseres Vorhabens, damit wir den Antidemokraten, Rassisten, Geschichtsfälschern und Terrorfreunden wieder unsere Bereitschaft zum zivilen Widerstand beweisen können.

Spendet bitte auf folgendes Konto
Kontodaten:
Kontoname: Jugendverband Fördebande e.V.
Kontonummer: 114074828
Bankleitzahl: 21750000
Stichwort: Dresden 2012
Für die Spenden können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

Darüber hinaus laden wir alle herzlich ein, ein Busticket zu erwerben und uns nach Dresden zu begleiten. Die Tickets sind ab Anfang Februar in der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung käuflich zu erwerben, der Regelpreis wird hoffentlich bei ca. 20 Euro liegen.

%d Bloggern gefällt das: