Archiv für den Tag 7. Dezember 2011

Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung „Ländliche Idylle – ohne Industrie?“ am 14.12.2011 im Flensburger Borgerforeningen

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zum Nordforum:

„Ländliche Idylle – ohne Industrie?“

am Mittwoch, den 14. Dezember um 19.00 Uhr
im Königssaal des Borgerforeningen in Flensburg, Holm 17

Aus der Ankündigung der FES: „Der Norden Schleswig-Holsteins gehört zu den attraktivsten Regionen Deutschlands – aber von ländlicher Idylle allein kann kein Mensch und keine Region leben. Gebraucht werden nicht nur Tourismus und Dienstleistungen, sondern auch Industrie, Werften, Hafenbetriebe, Windenergie und gute Hochschulen. Die grenzüberschreitende Kooperation mit dem Nachbarn Dänemark spielt dabei eine immer wichtigere Rolle. Was kann und muss getan werden, um neue Betriebe und Gewerbe anzusiedeln? Welche Zukunft haben die Werften und die Hochschulen? Wie steht es um die Verkehrsinfrastruktur, z. B. mit Blick auf die Fehmarnbeltquerung?“

Es diskutieren unter der Moderation von Lothar Hay (Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Innenminister a.D.) Markus Biercher, der neue Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Flensburg, Dr. Klaus Matthiesen, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Regionalentwicklungsgesellschaft Flensburg/ Schleswig mbH (WiREG), Siegfried Matlok, Chefredakteur „Der Nordschleswiger“ und Susanne Jankowski-Hansen (DGB-Region Schleswig-Holstein Nordwest).

Die komplette Einladung mit den Anmeldehinweisen für die Veranstaltung gibt´s hier: 1_FES-Einladung_Flensburg_14.12.11-1

%d Bloggern gefällt das: